Fachrepositorien und Tools

Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Infrastrukturanbieter und Tools, welche für Ihr Forschungsprojekt hilfreich sein könnten. Sie haben fragen zu den einzelnen Services oder Werkzeugen oder vermissen etwas? Kontaktieren Sie uns gerne!

Individuelle Beratung

Termine nach Vereinbarung.

Kontakt

Christian Berger
Telefon: +49 761 682 764
E-Mail:    christian.berger(at)ph-freiburg.de

Tools

Das Ziel ist es mit RDMO unter dem Dach von forschungsdaten.info, eine Webapplikation bereitzustellen, die die strukturierte Planung, Umsetzung und Verwaltung der Daten in einem wissenschaftlichen Projekt unterstützt. Zusätzlich sollen die gesammelten Informationen in textueller Form für Anforderungen von Förderern oder für Berichte ausgebbar sein.

https://rdmo.forschungsdaten.info/

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung und Planung Ihres Datenmanagements!

Infrastruktur

Die Pädagogische Hochschule stellt ein Archiv zur Verfügung, in dem aggregierte Forschungsdaten für mindestens 10 Jahre abgelegt werden können. Dadurch soll ein längerfristiger Zugriff auf Forschungsdaten sichergestellt werden, wie es die Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement der DFG und wissenschaftlichen Fachgesellschaften vorsehen. Bei Sonder- und Drittmittelprojekten steht zudem die Hochschule als Organisation in der Rechenschaftspflicht gegenüber dem Mittelgeber bezüglich der Einhaltung der Förderbedingungen (z.B. Datenmanagement). Im Falle des Hochschulwechsels bzw. dem dienstlichen Ausscheiden eines Forschenden müssen daher die Forschungsdaten an der Hochschule im Archiv verbleiben.

bwSFS ist ein Speichersystem, das für die Universitäten Freiburg und Tübingen und die Communities der HPC-Cluster NEMO und BinAC betrieben wird. Es wird auch von den Projekten BioDATEN und DataPLANT genutzt.

Die Finanzierung von bwSFS erfolgt durch die DFG und das Land Baden-Württemberg. Der Anteil der DFG ist für die Verarbeitung von Daten in laufenden Forschungsprojekten vorgesehen, während der Landesanteil der Unterstüzung der Langzeitablage und -bereitstellung dient. Die kooperierenden Universitäten verfolgen ihr strategisches Ziel, als forschungsstarke und moderne Forschungseinrichtungen die nötigen Infrastrukturen für Langzeitarchivierung und Datenpublikation zu bieten.

bwSFS kann als Speichersystem in den beteiligten Einrichtungen genutzt werden. Auf bwSFS werden weitere Dienste angeboten: InvenioRDM zur Publikation, GitLab zur Versionierung und OMERO zur Verwaltung von speicherhungrigen Bilddaten.

Für die Nutzer:innen werden Dienste entwickelt, die wichtige Schritte im Lebenszyklus von Forschungsdaten abdecken:

  • Generierung von Daten durch Forschungsgroßgeräte (hochauflösende Mikroskope, Spektrometer, Sequencer, …) und Ablage zur Weiterverarbeitung
  • Verarbeitung und Zwischenspeicherung während der Forschungsphase
  • Publikation mit persistenten Identifikatoren
  • Archivierung mit und ohne Zugriffsregelung

bwSync&Share ist ein landesweiter Dienst zum Speichern, Teilen und Austauschen von Dateien. Die Speicherung der Daten findet in Baden-Württemberg statt. Durch den Anschluss vieler Landesuniversitäten an bwSync&Share ist der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen verhältnismäßig einfach möglich. Es entstehen keine Kosten und der Dienst ist für überschaubare Datenmengen geeignet.

bwSync&Share kann über den Baramundi-Kiosk bezogen werden.

Fachrepositorien

Der VerbundFDB baut eine technologische, organisatorische und rechtliche Infrastruktur auf. Dabei stehen vier zentrale Ziele im Mittelpunkt. Der Verbund sichert Forschungsdaten in einer geschützten Umgebung, bietet Forschungsdaten und -instrumente nach archivarischer Prüfung und Aufbereitung an, informiert über den Studien- und Datenbestand an zentraler Stelle und qualifiziert sowie schult zu Fragen des Datenmanagements.

Das  Forschungsdatenzentrum (FDZ) Bildung am DIPF hat derzeit etwa 2100 Video- und 2500 sonstige Dateien (z. B. Transkripte) im Angebot sowie eine Instrumentendatenbank mit Skalendokumentation, Fragebogen- und Testarchiv. Das 1960 gegründete  Datenarchiv für Sozialwissenschaften von GESIS bietet Datenservice zu über 5.300 Studien der nationalen und international-vergleichenden Umfrageforschung. Das  FDZ am IQB archiviert die Datensätze nationaler und internationaler Bildungsstudien mit Kompetenzmessungen (u.a. PISA, TIMSS, IGLU und IQB-Ländervergleiche) und stellt sie für Sekundäranalysen zur Verfügung.

https://www.forschungsdaten-bildung.de/projekt

Der VerbundFDB beteiligt sich am Aufbau der nationalen Forschungsdateninfrastruktur für die Sozial-, Verhaltens-, Bildungs- und Wirtschaftswissenschaften im Rahmen der NFDI.

Gemeinsam mit weiteren Partnern beteiligt sich der VerbundFDB am Aufbau von  KonsortSWD, der nationalen Forschungsdateninfrastruktur für die Sozial-, Verhaltens-, Bildungs-, und Wirtschaftswissenschaften. Als eines von vielen fachspezifischen Konsortien ist KonsortSWD Teil der  Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI), die seit 2020 durch Bund und Länder mit ca. 70 Mio. EUR/Jahr gefördert wird.

https://www.forschungsdaten-bildung.de/konsortswd