Informationen zur Belastung mit PCB in KG 3 und KG 4

Wie Sie sicher der Presse entnommen haben, wurde bei Raumluftmessungen in den Gebäudekomplexen KG III und KG IV der PH Freiburg eine Belastung der Innenraumluft mit PCB festgestellt. Damit sind die Räumlichkeiten der Chemie betroffen, in denen die Veranstaltung NAWIlino stattfinden wird. Die PCB-Belastung im KG III liegt im Bereich von 370 bis 1.130 ng PCB /m3.

In beprobten Praktikumsräumen und Laboren, die über eine Zwangslüftung verfügen, lagen die Werte nur knapp über dem Vorsorgewert von 300 ng PCB /m3. Raumluftkonzentrationen unter 300 ng/m3 werden als langfristig tolerabel angesehen. Der Interventionswert von 3.000 ng PCB /m³, ab dem unverzüglich Maßnahmen zur Verringerung der Raumluftkonzentration an PCB zu ergreifen sind, wurde in beiden Gebäudenkomplexen an keinem Messpunkt erreicht.

Der Lehr- und Forschungsbetrieb kann daher bis zur Sanierung nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden in beiden Gebäudekomplexen in vollem Umfang weitergeführt werden. Dieses betrifft auch die Durchführung des Schülerpraktikums. Es gibt lediglich eine Einschränkung. Aus Vorsorgegründen sollen sich Schwangere und Stillenden nicht in den Gebäuden KG III und KGIV aufhalten.

Die Mitarbeitenden und Studierenden der PH wurden darüber selbstverständlich bereits informiert. Zusätzlich wurden alle Eingangstüren zu den Gebäuden gekennzeichnet. Dieses Zutrittsbeschränkung gilt natürlich auch für Lehrerinnen und weibliche Begleitpresonen bei NAWIlino. Bitte klären Sie dieses bitte vorab ab. Für Fragen zur PCB-Thematik an der PH Freiburg steht Ihnen unsere Fachkraft für Arbeitssicherheit Frau Dr. Petra Markmeyer-Pieles (petra.markmeyer-pieles(atnospam)zv.uni-freiburg.de) als Ansprechpartnerin gerne zur Verfügung.