Filmanalyse

Unter Filmanalyse wird der Prozess der Deutung aller Mittel verstanden, derer sich der Film als Medium bedient. Der Zweck ist dabei eine komplexe Interpretation des Filmes zu erreichen. Die Gesamtheit dieser filmischen Mittel wird Filmsprache genannt. Im engeren Sinne bezieht sich die Filmsprache auf die Art und Weise des Co-Agierens der filmischen Mittel, welches zur Übertragung einer bestimmten Botschaft führen soll.

Filme sind Texte. Wie bei allen Texten soll auch hier eine vollständige Textanalyse durchgeführt werden, um zu einer adäquaten Sinnerschließung zu gelangen. Ziel der Filmanalyse im DaF-Unterricht ist der bewusste Umgang mit Film als Medium und Kunstwerk sowie mit den filmischen Mitteln, deren Deutung eine komplexe Interpretation des Films ermöglicht.

Film als audio-visuelles Medium nutzt Mittel auf der auditiven und der visuellen Ebenen. Der Filmeinsatz und die Filmarbeit im Fremdsprachenunterricht wird daher der Fertigkeit des Hör-/Sehverstehens zugeordnet. Die Lernenden sollen audiovisuelle und auditive Mittel verstehen und diese bei der Interpretation in Bezug zueinander setzen. Auf der auditiven Ebene sollen sprachliche und musikalische Mittel sowie Tonmittel interpretiert werden. Auf der visuellen Ebene sind folgende filmische Elemente von Bedeutung: Kamera (Kamerabewegung, -einstellung und -perspektive), Montage, Licht, Farbe, Bild / Mise en Scéne. (vgl. Abb.)


 


 

Weitere Informationen finden Sie beim Anklicken und Navigieren der u.s. Links: