1. Welche Interpretationsformen des Films gibt es?

Es gibt verschiedene Herangehensweisen an die Interpretation eines Films. Im Folgenden werden zwei ausgewählte Vorschläge zur Filminterpretation unterbreitet, die sich bei der Filmarbeit im DaF-Unterricht bewährt haben. Diese Verfahren sind nachvollziehbar, einfach und transparent. Das erste Verfahren der Filminterpretation orientiert sich an den W-Fragen:

  • Was? (Inhalt, Handlung)
  • Wer? (Figuren)
  • Wie? (Filmanalyse, Dramaturgie)
  • Wozu? (Botschaft, Interpretation des Films)

(vgl. Faulstich 2002: 25f.)

Beim zweiten Vorschlag zur Filminterpretation wird auf drei Aspekte eingegangen:

  • Literarischer Aspekt
    (Plot, Figuren, Themen, Raum- und Zeitdarstellung, Erzählweise)
  • Dramatischer Aspekt
    (Rollenbesetzung, Mimik, Gestik, Körpersprache, Maske, Kostüme, Ausstattung des Schauplatzes, Requisiten)
  • Cineastischer Aspekt
    (Bild- und Tongestaltung)

(Nünning/Surkamp 2006: 251f., in Anlehnung an Alan Teasley und Ann Wilder (1997: Kap. 2))


Literatur:

  • Faulstich, Werner (2002): Grundkurs Filmanalyse. München: Wilhelm Fink Verlag.
  • Nünning, Ansgar; Surkamp, Carola (2006): Englische Literatur unterrichten. Seelze-Velber: Klett/Kallmeyer.