2. Welchen Prinzipien folgt die Filmarbeit im DaF-Unterricht?

Einerseits gelten bei der Filmarbeit zweifelsohne die gängigen Prinzipien des kommunikativen DaF-Unterrichts wie:

  • Kommunikative Ausrichtung
  • Handlungsorientierung
  • Authentizität
  • Lernerorientierung
  • Lernerautonomie
  • Methodenvielfalt
  • Lehrende als Helfer und Partner 
  • Förderung der vier sprachlichen Grundfertigkeiten, Förderung des Hör-Seh-Verstehens
  • Mehrsprachigkeit
  • ...

Andererseits gibt es auch Besonderheiten bei der Filmarbeit wie:

  • Lernen mit und von Filmen
  • Möglichkeit der Filmarbeit auf allen GER-Sprachniveaus
  • Vermittlung der Fachsprache Film, z.B. durch Scaffolding (s. Rubrik "Fremde Fachsprache ´Film´)
  • Gemeinsames Lernen („Lernende ↔ Lernende“ und „Lernende ↔ Lehrende“: Besonders in internationalen und heterogenen Gruppen können Lehrende bei der Filmarbeit von ihren Lernenden unterstützt werden), Kooperation
  • Mögliche Förderung aller Fertigkeiten und Fähigkeiten: Schwerpunktsetzung auf das Hör-Seh-Verstehen, jedoch eine mögliche Verknüpfung mit anderen Fertigkeiten bei der Filmarbeit
  • Lehrende nicht nur als Helfer und Partner, sondern auch als Mit-Zuschauer und als Moderatoren
  • Methodenfreiheit beim Filmeinsatz im Unterricht: es gibt nicht die einzig richtige Methode und die einzig richtige Aufgaben- und Übungstypologie
  • ...