Forschungsprojekte


Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Forschungsprojekten der Institutsmitglieder. Weitere laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte (seit 2011) sind in den Forschungsdatenbank und auf den persönlichen Webseiten der Institutsmitglieder dokumentiert.

Bereich Sprachwissenschaft / Sprachdidaktik


Dr. Gerd Bräuer

WRILAB 2: Schreiben in Zweit- und Fremdsprachen 

Grundlagen: Fremd- bzw. zweitsprachige Textproduktion, Kursentwicklung, Materialentwicklung

Finanzierung: EU-Comenius-Projekt, 350.000 €

Ziele: Gemeinsam mit Partnern aus Österreich, Italien, Tschechien und Slowenien wird in der Projektlaufzeit (2014-2016) ein Portal für fremd- und zweitsprachig Schreibende in Schulen und Hochschulen entwickelt.

URL: https://www.ph-freiburg.de/hochschule/weitere-einrichtungen/schreibzentrum/laufende-projekte/wrilab.html

Abschluss: 31.12.2016

__________


Dr. Gerd Bräuer

PREPARE: Promoting reflective practice in the training of teachers using ePortfolios

Finanzierung: EU-"Strategic Partnerships", 625.000 €

Ziele: Gemeinsam mit Partnern aus Italien, Luxembourg und Österreich wird eine bildungspolitische Agenda zur Profilierung reflexiver Praxis durch elektronische Portfolios in der Lehrer*innen-Ausbildung entwickelt und in den beteiligten Ausbildungssystemen etabliert.

URL: https://www.ph-freiburg.de/hochschule/weitere-einrichtungen/schreibzentrum/laufende-projekte/prepare.html

Abschluss: 31.12.2018

__________


Prof. Dr. Jörg Hagemann
Grundschulstudie

Beschreibung: Schulbuchverlage produzieren eine Vielzahl von Fibeln oder Lehrwerken für den Sprach- bzw. Deutschunterricht in der Grundschule und prägen damit entscheidend beträchtliche Anteile des Unterrichtsgeschehens. Im zentralen Bereich der Anbahnung und Unterstützung des Schriftspracherwerbs herrscht eine große Vielfalt an Methoden und Konzeptionen. Im Rahmen einer deutschlandweiten Erhebung soll in Erfahrung gebracht werden, welche Lehrwerke im Sprachunterricht der Grundschulen in welchen Bundesländern zum Einsatz kommen. Ordnet man die zugrundeliegenden Konzeptionen grob danach, ob sie eher analytisch-synthetisch, eher auf dem Spracherfahrungsansatz beruhend, eher der Methode Lesen durch Schreiben verpflichtet oder eher am Silbenmodell orientiert sind, lässt sich eine Landkarte der Verbreitung bestimmter Konzeptionen erstellen. Darüber hinaus soll ermittelt werden, inwieweit die Anlauttabelle als Methodenbaustein Verbreitung gefunden hat.

Laufzeit: Die Studie läuft seit Oktober 2013, erste Zwischenergebnisse werden 2016 veröffentlicht.

__________


Prof. Dr. Jörg Hagemann/Katharina Wagner
Annotiertes Unterrichtskommunikations-Korpus (AnUK)

Beschreibung: Im Projekt soll untersucht werden, wie Unterrichtskommunikation in unterschiedlichen Fächern und verschiedenen Schulstufen so zugänglich und nutzbar gemacht werden kann, dass eine empirisch fundierte Erforschung der Praktiken, der Strategien und der Effektivität von Lehrer-Schüler-Diskursen, von kommunikativem Lernen und von vielen weiteren unterrichtlichen Prozessen, die auf verbaler Kommunikation basieren, möglich ist. Konzipiert und getestet werden Umsetzungsmöglichkeiten des Aufbaus eines annotierten Korpus unterrichtlicher Kommunikation.

Laufzeit: Das Projekt wird seit Juni 2015 im Rahmen der PH-internen Forschungsförderung unterstützt, 2016 wird eine Antragstellung bei der DFG erfolgen.

__________


Prof. Dr. Jörg Hagemann
Experimentelle Pragmatik

Beschreibung: In einer Reihe von Einzelstudien soll untersucht werden, wie sich bei Kindern das Verstehen von Bedeutungsanteilen entwickelt, die über das rein wörtlich Gesagte hinausgehen. Wann sind Kinder in der Lage, Ironie, Metaphern oder rhetorische Fragen zu verstehen? Ab welchem Alter verstehen sie skalare Implikaturen, ab wann den Bedeutungsbeitrag, den Konnektoren, Modalwörter, Partikeln, Äußerungskommentare oder Interjektionen leisten?
Das Gesamtergebnis soll in einer Dokumentation der Entwicklung pragmatischer Kompetenz zusammengefasst und vor dem Hintergrund unterschiedlicher Erklärungsansätze diskutiert werden.

Laufzeit: Das Projekt ist fortlaufend.

__________


Prof. Dr. Gabriele Kniffka / Prof. Dr. Thorsten Roelcke (TU Berlin)
Sprachkontrast und Variationstypologie

Grundlagen: Sprachkontrastforschung, Sprachtypologie, Variationslinguistik, Sprachdidaktik (insbesondere in den Bereichen „Deutsch als Fremdsprache“ und „Deutsch als Zweitsprache“).

Ziele: a) in Zusammenarbeit mit Natalia Hahn: Herausgabe eines Handbuchs mit dem Arbeitstitel „Deutsch – kontrastiv. Ein sprachvergleichendes Handbuch zur deutschen Gegenwartssprache.“; fachwissenschaftliche Grundlagenforschung für die Sprachdidaktik. b) Analyse und Kritik sprachwandeltheoretischer Strömungsmodelle; fachwissenschaftliche Grundlagenforschung.

Abschluss: a) voraussichtlich 2016; b) stetig bzw. offen.

__________


Dr. Markus Raith
Schrift und Bild: Medienästhetisches Lernen

Grundlagen: Bildlinguistik, Medienästhetik, Seh- und Leseverstehen diskontinuierlicher Texte, kulturwissenschaftliche Didaktik

Ziele: Ausgehend von massenmedialen Schrift-Bild-Kombinationen literarisches, mediales und sprachliches Lernen in ihrem möglichen Zusammenspiel erfassen und auf dieser Grundlage eine integrative Didaktik medienästhetischen Lernens entwickeln

Abschluss:  steht noch nicht fest

 

 

 

Bereich Literaturwissenschaft / Literaturdidaktik


Prof. Dr. Joachim Pfeiffer / Dr. Michael Staiger
Integrative Filmdidaktik
(Kooperation mit dem Institut der Künste)

Grundlagen: Filmtheorie, Filmanalyse, Filmdidaktik.

Ziele: Erarbeitung eines Filmcurriculums für alle Jahrgangsstufen und Schularten, das auf der Grundlage von filmtheoretischen und filmdidaktischen Konzepten erarbeitet wird. Erprobung in Filmseminaren und Schulklassen.

Abschluss:  unbegrenzt

__________


Prof. Dr. Joachim Pfeiffer

Literaturdidaktik: Diskussion und Publikation aktueller Forschungsansätze

Grundlagen: Literaturdidaktik, Literaturwissenschaft

Ziele:
Regelmäßige Diskussion mit Forscher/innen im Bereich der Literaturdidaktik, Redaktionskonferenzen, Herausgabe thematischer Hefte der Zeitschrift „Der Deutschunterricht. Beiträge zu seiner Praxis und wissenschaftlichen Grundlegung“ im Bereich Sprache und Literatur.

Abschluss: unbegrenzt

__________


Prof. Dr. Joachim Pfeiffer
Psychoanalytische Literaturwissenschaft

Grundlagen: Literaturwissenschaft, Literaturtheorie, Psychoanalytische Theoriebildung.

Ziele: Diskussion, Erarbeitung und Publikation neuerer Entwicklungen der psychoanalytischen Literaturwissenschaft (in letzter Zeit insbesondere psychoanalytische Filmtheorie). Organisation von jährlichen Tagungen, Herausgabe des „Jahrbuchs Literatur und Psychoanalyse“.

Abschluss:
unbegrenzt

__________


Dr. Michael Staiger
Theorie und Didaktik des Erzählmediums Bilderbuch

Grundlagen: Narratologie, Bildwissenschaft,  integrative Literatur- und Mediendidaktik.

Ziele: Entwicklung von Ansatzpunkten einer Didaktik des Erzählmediums Bilderbuchs auf der Grundlage eines trans- und intermedial ausgerichteten Erzählbegriffs.

Abschluss:  voraussichtlich bis 2017

__________


Prof. Dr. Anne Steiner

Theaterrezeption von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Grundlagen: Theaterwissenschaft, Theaterpädagogik, Rezeptionsforschung, Theaterdidaktik

Ziele: Vergleich der Rezeption zeitgenössischer Theaterkunst durch Kinder, Jugendliche und Erwachsene und auf dieser Basis Entwicklung eines theaterdidaktischen Konzepts zur Thematisierung von Theateraufführungen und -insznierungen im Deutschunterricht der Primarstufe und der Sekundarstufe

Abschluss: 2018

__________


Prof. Dr. Anne Steiner
Theater und Sprachförderung DaZ

Grundlagen: Theaterpädagogik, Theaterdidaktik, (Zweit-)Sprachdidaktik

Ziele: Entwicklung, Eprobung und Evaluation von Ansätzen zur Verbindung von Theaterspiel bzw. Theaterrezeption und DaZ-Förderung

Abschluss:  unbegrenzt