Tipps zum Halten eines Referats

 

Wenn Sie bald ein Referat halten müssen, dann haben wir ein paar Tipps für Sie:

 

für die Vorbereitung:

• Erstellen Sie sich ein Stichwortkonzept, das ausführlich genug ist, um den roten Faden zu behalten. Es soll gleichzeitig so knapp sein, dass sie gezwungen sind, beim Referieren frei zu formulieren.

• Üben Sie das Referieren ein paar Mal: Lautes Probesprechen hilft beim Memorieren und Sie merken, ob das Geschriebene tatsächlich „mundgerecht“ ist. Im Idealfall üben Sie nicht alleine, sondern haben dafür ein „Probe-Publikum“


für den Tag davor:

• Beschäftigen Sie sich nicht nur mit dem Referat.

• Überprüfen Sie, ob Sie alles, was Sie am nächsten Tag brauchen, parat haben (Stichwortzettel, Folien, Teilnehmerunterlagen etc.)

• Versuchen Sie, früh zu Bett zu gehen, damit Sie ausgeschlafen sind – wer ausgeschlafen ist, denkt klarer!


für die Stunde davor:

• Verzichten Sie auf Kaffee und Tee – vor allem, wenn Sie ohnehin schon aufgeregt sind.

• Verlassen Sie sich auf Ihre Vorbereitung und stellen Sie sich vor, wie das Gefühl nach dem gelungenen Referat sein wird. Denken Sie nicht an alle möglichen Pannen und Lücken, sondern gehen Sie davon aus, dass es klappt: Erfolg hat eher, wer mit Erfolg rechnet!

• Nehmen Sie sich einen Moment für sich, setzen Sie sich entspannt hin, legen Sie sich eine Hand auf den Unterbauch: Damit aktivieren Sie Ihre Bauchatmung, denn die Atmung reagiert auf Wärme und Berührung.

• Seufzen Sie ein paar Mal und lassen Sie dabei die Schultern fallen.

• Geben Sie viele dicke Luftküsse schnell nacheinander – das macht die Lippen beweglicher fürs Sprechen.

• Summen Sie in verschiedenen Tonlagen, und achten Sie dabei darauf, dass Ihr Mundraum so weit ist wie kurz vorm Gähnen. Die Lippen liegen ganz locker aufeinander.


für das Referieren:

• Stehen Sie – vor allem zu Beginn – auf beiden Füßen „im“ Boden. Achten Sie auf gleichmäßige Gewichtsverteilung auf beiden Füßen. Das macht sicherer und wirkt meist auch souveräner auf die Zuhörenden.

• Halten Sie sich aufrecht: das Brustbein ist nach vorne-oben gerichtet, die Schultern hängen locker seitlich herab, der Kopf ist aufgerichtet.

• Sprechen Sie nicht in die Unruhe hinein, die eventuell noch im Publikum herrscht. Warten Sie gelassen ab und sammeln Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer mit Ihrem Blick.

• Sprechen Sie für alle – auch für die letzte Reihe.

• Haben Sie Spaß daran, dass Sie mit Ihrem Referat mitteilen können, was Sie wissen!


Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und viel Freude beim Sprechen!

Einzelunterricht in Sprecherziehung ist ein kostenloses Angebot innerhalb unseres Lehrdeputats für alle PH-Studierenden. Wir arbeiten gerne mit Ihnen!

Die Tipps stehen als PDF-Dokument zum Herunterladen zur Verfügung:

Nach oben