Hinweise zum Zitieren aus dem Internet

 

Allgemeine Hinweise

Texte aus dem Internet sind in wissenschaftlichen Texten wie andere Publikationen eindeutig nachzuweisen. Hierzu gehören
• die Angabe der Autorin/des Autors des Textes,
• die Angabe des Titels eines zitierten Textes und ggf. des Untertitels,
• die Angabe der exakten und vollständigen URL, die direkt zu der jeweiligen Datei führt
• sowie die Angabe des Datums, an dem der Text gesehen wurde.
Bei wissenschaftlichen Hausarbeiten nach den Prüfungsordnungen von 2003 ist außerdem zu beachten, dass "Entlehnungen aus dem Internet [...] durch datierten Ausdruck zu belegen [sind]" bzw. dass eine entsprechende CD beizulegen ist (GHGPO I vom 22.7.2003, §13(6).
Wird wissenschaftliche Fachliteratur zitiert, so ist darauf zu achten, dass es sich um dauerhaft publizierte und auch längerfristig verfügbare Texte handelt. Dies ist im Allgemeinen z.B. bei einer Speicherung auf Dokumentenservern wie dem Freiburger Dokumentenserver (www.freidok.uni-freiburg.de) oder bei den Internetportalen von wissenschaftlichen Fachgesellschaften der Fall, bei persönlichen Homepages nicht.

 

Hinweise zum Zitieren aus Wikipedia

Kann man in Hausarbeiten und anderen wissenschaftlichen Texten aus der Wikipedia zitieren?

Nein. Dafür gibt es zwei Gründe:

1. Die Wikipedia enthält anonyme Texte, die Autorinnen und Autoren stehen nicht für ihre Texte ein. Sie stellen sich (jedenfalls als Wikipedia-Autoren) der Diskussion in ihrer Disziplin nicht und nehmen nicht an der Fachkommunikation in der "scientific community" teil.

2. Die Texte der Wikipedia sind nicht dauerhaft publiziert. Sie können (im Prinzip: jederzeit) verändert werden. Deshalb fehlt die Grundlage für die Überprüfung von Zitaten.

Heißt das, dass man die Wikipedia gar nicht benutzen darf? Sie ist doch oft sehr praktisch und informativ!

Natürlich darf man die Wikipedia benutzen. Sie ist oft ein gutes und sehr hilfreiches Mittel zur orientierenden Erstinformation, ähnlich wie ein Konversationslexikon. Dies kann aber nicht die kritische und vertiefende wissenschaftliche Prüfung von Informationen, Daten, Begriffen, Wertungen usw. ersetzen.

Übrigens:
Bei Gesundheitsthemen und bei Rechtsthemen gibt die Wikipedia selbst kritische Hinweise. Dieselbe Sorgfalt sollte auch in anderen Wissenschaftsdisziplinen und bei der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern gelten.