Konzept

 

 

 

 

motto: verschieden sein gehört dazu

 

 

 

 

Ziele und Leitideen
Die Pädagogische Werkstatt ist ein Ort der Begegnung und Vernetzung, ein Erfahrungsraum für Wege vom Wissen zum Können. Vielfältige Ansätze gegenwärtiger Bildung, die unter dem Begriff "Inklusion" - im Sinne einer differenzsensiblen „Pädagogik der Anerkennung“ zusammengefasst werden können, werden hier praktiziert und reflektiert.


Ziel und Aufgabe:

innovative Impulse für eine Pädagogik der Anerkennung in der Lehr-Lernlandschaft der Pädagogischen Hochschule zu vernetzen und zu unterstützen.

Zielgruppen:
Studierende, Lehrende und auch Berufstätige verschiedener pädagogischer Felder wie Schule, Erwachsenenbildung, Sozial- und Gesundheitspädagogik.

Der Raum als bewusst gestaltete Lernumgebung
Die Pädagogische Werkstatt ist mit mobilem Mobiliar, anregenden Materialien und technischer Infrastruktur speziell für interaktives und partizipatives Lehren und Lernen vorbereitet. Der Raum kann passend für die jeweiligen Lernbedürfnisse immer wieder neu eingerichtet werden. Er verfügt über eine Moderationsausstattung, PC’s mit Internetzugang, eine Druckerei, Laminier- und Buchbindegeräte, eine Medienanlage, Platz für szenisches Arbeiten, vielfältige Kreativmaterialien und eine Küchenzeile.

Seminarangebot

Raum für Begegnung

Ausstellungen

Teamarbeit

Raum für Eigenaktivität (handlungsorientierten Seminare)

Offene Treffs und Arbeitskreise

Raum und Zeit für Schwerpunktthemen rund um einen diversitätssensiblen Umgang mit Heterogenität