Forschung an Schulen

Zur Durchführung von Forschungsprojekten an Schulen sind verschiedene Voraussetzungen und Genehmigungsschritte zu beachten. Für eine erste Kontaktaufnahme der Forschenden mit Schulen ist eine zusammenfassende Darstellung des geplanten Forschungsprojektes sinnvoll. Des Weiteren haben Schulen die Möglichkeit, ihrerseits mit Forschungsfragen an Forschende heranzutreten.

  • Forschungsprojekt sucht Schule [DOCX] (Login erforderlich)
  • Forschungsfragen von/aus Schulen an die Wissenschaft [DOCX]

Da die Zuständigkeit für die schulische Bildung bei den Ländern liegt, gibt es keine bundesweit einheitliche Regelung des Genehmigungsverfahrens von Erhebungen an Schulen. Der Verbund Forschungsdaten Bildung stellt auf seinen Webseiten die länderspezifischen Besonderheiten für Erhebungen an Schulen dar. Nachfolgend findet sich ein Überblick über die Regelungen des Bundeslandes Baden-Württemberg. (Quelle: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung [DIPF], verfügbar unter: http://www.forschungsdaten-bildung.de/genehmigungen, Stand Januar 2017).

Stichwort: Hochschulpartnerschulen

Die Bezeichnung Hochschulpartnerschule erhalten Schulen, die mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg und/oder der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eng zusammenarbeiten. Mit der Schaffung von Hochschulpartnerschulen sollen schon länger bestehende Partnerschaften (z.B. im Bereich der Forschung) intensiviert werden. Darüber hinaus gilt es, weitere verbindliche Partnerschaften zwischen den Hochschulen und den Schulen aufzubauen.

Praxiskolleg und Schulnetzwerkveranstaltungen des Freiburg Advanced Center of Education (FACE)

Ziel des Freiburger Praxiskollegs ist es, die Kohärenz von Theorie und Praxis über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg zu fördern. Dies geschieht in unterschiedlichen Formen, zum einen durch die Etablierung von Hochschulpartnerschulen, aber auch durch das Angebot verschiedener Formate zur Vernetzung von allen Beteiligten der Lehrer*innenbildung. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Schulnetzwerkveranstaltung, lädt das Praxiskolleg Schulen und Hochschulen dazu ein, in den Diskurs über Forschungsarbeiten zu treten. Durch die Schaffung eines persönlichen Begegnungsraums im Rahmen des Praxiskollegs soll das große Potenzial einer engen Vernetzung zwischen Schulen und Hochschulen für beide Partner gestärkt werden.

Zu den bisher durchgeführten Schulnetzwerkveranstaltungen:

  • Schulnetzwerktreffen "Wissenschaft und Praxis im Dialog" 21.04.2016 [Link]
  • Schulnetzwerktreffen "Praxis meets Forschung" 07.07.2017 [Link]

Genehmigungsverfahren für Erhebungen an Schulen

Welche Erhebungen müssen genehmigt werden?

Alle Erhebungen und Befragungen an Schulen sind genehmigungspflichtig. Dabei ist es laut Auskunft des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg unerheblich, ob z.B. Fragebögen ausgefüllt oder Videoaufnahmen gemacht werden.

Auch Unterrichtsbeobachtungen stellen wissenschaftliche Untersuchungen dar und sind damit genehmigungspflichtig. Eine Ausnahme sind die Hospitationen, die im Rahmen von Ausbildungsphasen (Schulpraxissemester und Referendariat) durchgeführt werden und damit keine Erhebungen darstellen.

Unter welchen Voraussetzungen kann eine Genehmigung erreicht werden?

Voraussetzungen für eine Genehmigung sind

  • ein erhebliches pädagogisch- wissenschaftliches Interesse und
  • Zumutbarkeit der Belastungen für Schule, Schüler*innen und Lehrer*innen.

(siehe Abs. 4.1 der VwV des Ministerium für Kultur, Jugend und Sport Baden-Württemberg „Werbung, Wettbewerbe und Erhebungen in Schulen“ i. d. F. vom 28.10.2005, gültig ab 02.12.2005)

Die Schulkonferenz ist gemäß Schulgesetz für Baden-Württemberg (SchG) i. d. F. vom 21.07.2015, gültig ab 01.08.2015, §47 "das gemeinsame Organ der Schule". "Die Schulkonferenz ist anzuhören (...) (Abs. 4 Ziffer 4.) „vor Genehmigung von wissenschaftlichen Forschungsvorhaben an der Schule“.

Es ist Sache der Schulleitung, die Schulkonferenz über die Kooperation mit der Hochschule zu informieren. Bitte senden Sie daher frühzeitig eine Projektskizze an die Schulleitung, unabhängig davon, wer für die abschließende Erteilung der Genehmigung (siehe nächster Abschnitt) zuständig ist.

Wer ist zuständig für die Erteilung der Genehmigung einer Erhebung?

Die Zuständigkeit ist abhängig von den zu befragenden Schulen:

Befragung an...zuständig ist...
...einer einzelnen Schule
...die Schulleitung
...mehreren Schulen eines (öffentlichen oder freien) Schulträgers*...die geschäftsführende Schulleitung im Benehmen mit der betroffenen Schulleitung
...mehreren Schulen verschiedener Schulträger eines Regierungsbezirks...die obere Schulaufsichtsbehörde (eines der vier Regierungspräsidien, Abteilung 7 „Schule und Bildung“, Kontaktdaten siehe unten)
...mehreren Schulen verschiedener Regierungsbezirke...das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

 

* Welcher Schulträger welche Schule betreibt kann z.B. über das Schulverzeichnis des Landes Baden-Württemberg in Erfahrung gebracht werden.

  • Zum Schulverzeichnis [Link]

Welche Dokumente muß ein Genehmigungsantrag umfassen?

  1. Eine Projektbeschreibung.
  2. Die verwendeten Instrumentarien (Fragebögen, Interviewleitfäden, Tests, etc,)
  3. Ein Schreiben an die Schule, die Eltern, die Lehrkräfte und die Schüler*innen mit Informationen zur Studie. Hier muss auf die Freiwilligkeit der Teilnahme explizit hingewiesen werden.
  4. Bei minderjährigen Schüler*innen muss eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorliegen. Auch hier muss über die Studie informiert werden und auf die Freiwilligkeit der Teilnahme hingewiesen werden.

Kontaktdaten Schulleitung

Eine Schulverzeichnis des Landes Baden-Württemberg mit Angaben zu sämtlichen Schulen (öffentlich und privat) findet sich z.B. auf den Webseiten des Schulamts Freiburg unter http://schulamt-freiburg.de/,Lde/Startseite/Ueber+uns/Schulverzeichnis.

Das Verzeichnis beinhaltet neben den Kontaktdaten der Einrichtungen auch Angaben zur Anzahl der Schüler*innen, Anzahl der Lehrer*innen,  Anzahl der Klassen und zum Schulträger.

Die Kontaktdaten der Schulleitung können Sie z.B. auch den Webseiten der gewünschten Schule entnehmen.  

Kontaktdaten geschäftsführende Schulleitung

Die Staatlichen Schulämter tragen als untere Schulaufsichtsbehörden die Personalverantwortung für die Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Werkreal-, Haupt-, Real-, Gemeinschafts- und Sonderschulen. Über die Staatlichen Schulämter können die geschäftsführenden Schulleitungen erfragt werden. Manche Staatlichen Schulämter stellen auf ihren Webseiten Listen der geschäftsführenden Schulleitungen zur Verfügung. Bei anderen muss im Einzelfall nachgefragt werden.

Übersicht der Staatlichen Schulämter Baden-Württembergs [Link]

Schulamtsbezirk Freiburg

  • Zur Liste der geschäftsführenden Schulleitungen [PDF]

Schulamtsbezirk Karlsruhe

Schulamtsbezirk Rastatt

  • Zur Webseite [Link]
  • Zur Liste der geschäftsführenden Schulleitungen [PDF]

Schulamtsbezirk Tübingen

  • Zur Webseite [Link]
  • Zur Liste der geschäfsführenden Schulleitungen [PDF]

 

 

Kontaktdaten Regierungspräsidien, Abteilung 7 - Schule und Bildung

Es gibt vier Regierungspräsidien in Baden-Württemberg, denen die Aufgaben einer oberen Schulaufsichtsbehörde übertragen sind.


RP Freiburg


Abteilung 7 - Schule und Bildung

Dienstgebäude
Regierungspräsidium Freiburg
Eisenbahnstraße 68
79098 Freiburg i.Br.

Postanschrift
Regierungspräsidium Freiburg
79083 Freiburg i. Br.

Tel. +49 (0)761 208-6000
Fax +49 (0)761 208-6099
abteilung7@rpf.bwl.de
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Abt7


RP Karlsruhe


Abteilung 7 - Schule und Bildung

Dienstgebäude
Regierungspräsidium Karlsruhe
Hebelstr. 2
76133 Karlsruhe

Postanschrift
Regierungspräsidium Karlsruhe
76247 Karlsruhe

Tel. +49 (0)721 926-4400
Fax +49 (0)721 933-40270
abteilung7(atnospam)rpk.bwl.de
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt7


RP Stuttgart


Abteilung 7 - Schule und Bildung

Dienstgebäude
Regierungspräsidium Stuttgart
Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart

Postanschrift
Regierungspräsidium
Stuttgart
Postfach 10 36 42
70031 Stuttgart

Tel. +49 (0)711 904-0
Fax +49 (0)711 904-11190
abteilung7(atnospam)rps.bwl.de
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Abt7


RP Tübingen


Abteilung 7 - Schule und Bildung

Dienstgebäude
Regierungspräsidium Tübingen
Konrad-Adenauer-Str. 40
72072 Tübingen

Postanschrift
Regierungspräsidium Tübingen
Postfach 26 66
72016 Tübingen

Tel. +49 (0)7071 757-0
Fax +49 (0)7071 757-2001
abteilung7(atnospam)rpt.bwl.de
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt7

Kontaktdaten Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport stellt die oberste Schulaufsichtsbehörde dar.

  • Wenn allgemeinbildende Schulen oder allgemeinbildende und berufliche Schulen betroffen sind, ist das Referat 31 (Recht und Verwaltung, Grundsatzangelegenheiten allgemein bildender Schulen) zuständig.
  • Sind nur berufliche Schulen betroffen, ist Referat 41 (Recht und Verwaltung, Grundsatzangelegenheiten beruflicher Schulen, Lehrergewinnung) zuständig.

 

Die Regelungen im Genehmigungsverfahren sind bei beiden Referaten gleich.

 

Dienstgebäude
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Baden-Württemberg
Thouretstraße 6
70173 Stuttgart

 

Postanschrift
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Postfach 10 34 42
70029 Stuttgart

 

Tel. +49 (0)711 279-0
Fax +49 (0)711 279-2810
poststelle(atnospam)km.kv.bwl.de
www.km-bw.de

 

Soll eine Erhebung an Schulen außerhalb Baden-Württembergs durchgeführt werden, sind die Ministerien für Kultus, Jugend und Sport der jeweiligen Bundesländer zuständig. Informationen zu den Regelungen der einzelnen Bundesländer finden sich beim Deutschen Institut für internationale Pädagogische Forschung [DIPF] unter https://www.forschungsdaten-bildung.de/genehmigungen.

Ansprechpersonen

Für Fragen rund um die Konzeption eines Forschungsprojekts an einer Schule sowie dessen Finanzierung durch Drittmittel oder interne Forschungsförderung oder der Forschung im Rahmen einer Weiterqualifizierung zur Promotion oder Habilitation steht Ihnen das Prorektorat Forschung, Frau Heike Ehrhardt, forschung(atnospam)ph-freiburg.de, zur Verfügung.

Für Fragen zur Kontaktaufnahme und zur Kooperation mit Schulen hilft Ihnen das Freiburger Praxiskolleg, des Freiburg Advanced Center of Education (FACE), Frau Barbara Müller, gerne weiter. Senden Sie dazu das ausgefüllte Formular Forschungsprojekt sucht Schule an barbara.mueller(atnospam)ph-freiburg.de

Gehören Sie einer Hochschulpartnerschule an und möchten ein Forschungsprojekt realisieren bzw. mit Forschenden in Kontakt treten? Oder haben Sie weitergehende Fragen zum Schulnetzwerk der Hochschulpartnerschulen. Dann wenden Sie sich bitte an das Freiburger Praxiskolleg, Frau Dr. Martina von Gehlen (Gymnasien, Berufliche Gymnasien und Gemeinschaftsschulen), martina.vonGehlen(atnospam)zv.uni-freiburg.de sowie an Frau Ulrike Dreher, ulrike.deher(atnospam)ph-freiburg.de (GS, WHRS und Gemeinschaftsschulen).