Aufbewahrung von Primärdaten

Laut den Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) müssen Primärdaten als Grundlagen für Veröffentlichungen zehn Jahre lang in der eigenen Einrichtung oder in einer fachlich einschlägigen, überregionalen Infrastruktur aufbewahrt werden.

Link zu den DFG-Richtlinien: www.dfg.de/foerderung/antragstellung_begutachtung_entscheidung/antragstellende/antragstellung/nachnutzung_forschungsdaten/

Für die PH Freiburg gilt folgendes Vorgehen:

Daten, die im Rahmen von drittmittelfinanzierten Projekten bzw. Promotionskollegs erhoben wurden, können im Parkhaus gelagert werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Hausmeister der PH. Es werden Ihnen Kartons für die Bögen zur Verfügung gestellt und ein Termin für die Abholung vereinbart. Die Kartons müssen beschriftet werden mit Projektname,  zuständiger Person sowie dem Ende der Aufbewahrungszeit. Hierfür bekommen Sie von den Hausmeistern einen Vordruck, der mehrfach auf den Kartons anzubringen ist. Bitte beachten Sie, dass der Zugriff auf die eingelagerten Daten nur in Ausnahmefällen möglich ist und mit einer Vorlaufzeit von vier Wochen angemeldet werden muss. 

Daten, die im Rahmen von Individualpromotionen erhoben wurden, müssen entsprechend den Richtlinien, von den Durchführenden selbst aufbewahrt werden.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Prorektorat Forschung (forschung@ph-freiburg.de) wenden.