Zuschuss zu Kongress-/Tagungsreisen

Zur Förderung von Forschungsaktivitäten, insbesondere für die Dissemination von Forschungsergebnissen, werden vom Rektorat Mittel für die Unterstützung von Tagungs- und Kongressreisen bereit gestellt.

Ziel ist es, Forscherinnen und Forscher finanziell zu unterstützen, die aktiv an Tagungen und Kongressen teilnehmen. Voraussetzung ist daher, dass ein eigenständiger Beitrag (Vortrag, Poster, Podiumsdiskussion, Leitung eines Symposiums) bei der jeweiligen Tagung geleistet wurde. Bei mehreren Autor_innen kann nur eine präsentierende Person gefördert werden. Eine passive Teilnahme an einer Tagung, im Sinne einer Fortbildung oder zum kollegialen Austausch, wird aus diesen Mitteln nicht unterstützt.

Wie hoch ist die Förderung?

Jede Person kann zweimal pro Jahr aus den Mitteln des Rektoratsfonds Forschung bis zu einem Maximalbetrag von insgesamt 1000 EUR pro Kalenderjahr gefördert werden. Der Zuschuss bemisst sich an den tatsächlich entstandenen, nachweisbaren Kosten für Fahrt/Flug, Übernachtungen, Kongress-/Tagungsgebühren und Tagegeld (gilt nicht für Externe), wobei die Bestimmungen des Landesreisekostengesetzes der bewilligten Reisekostenvergütung zugrunde gelegt werden.

Es gelten gestaffelte Fördersätze. Bei einem Beschäftigungsumfang von max. 50% können Mitglieder der Pädagogischen Hochschule eine Vollförderung beantragen. Bei einem Beschäftigungsumfang von mehr als 50% aber weniger bzw. gleich 75% kann eine 85%ige Förderung beantragt werden. Personen mit einem Beschäftigungsumfang von mehr als 75% können eine 70%ige Förderung beantragen.

Ausschlaggebend ist jeweils der Beschäftigungsumfang zum Zeitpunkt der Kongressteilnahme.

Wer kann einen Antrag auf Kongressreisezuschuss stellen?

Berechtigte Antragsteller_innen sind alle Professorinnen und Professoren der Pädagogischen Hochschule sowie Mitglieder des Mittelbaus und von der PH Freiburg angenommene Doktorandinnen und Doktoranden. Entscheidend ist der Zeitpunkt der Reise. Mitglieder der Hochschule nutzen das kombinierte Formular Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise mit Kongressreisezuschuss (verfügbar im interner Bereich "Verwaltungsformulare", Login erforderlich).

Externe Doktorand_innen (ohne Mitarbeiter_innenstatus) nutzen bitte das BiwAk-Antragsformular für Kongressreisezuschuss.

Wie häufig kann der Kongressreisezuschuss in Anspruch genommen werden?

Es können pro Kalenderjahr zwei Kongress-/Tagungsreisen pro Person gefördert werden. Die Förderung ist pro Person und Kalenderjahr auf 1000 EUR begrenzt. Bei der Bewilligung einer zweiten Kongress-/Tagungsreise im gleichen Kalenderjahr kann unter Berücksichtigung der tatsächlich entstandenen Kosten maximal der Betrag von 1000 EUR abzüglich des bereits bei der ersten Reise in Anspruch genommenen Zuschusses bewilligt werden. Entscheidend für die Berechnung der Gesamtförderung ist das Datum der Kongress-/Tagungsreise. Der Zeitpunkt der Auszahlung bleibt unberücksichtigt.

Wer entscheidet über die Förderung?

Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Das Prorektorat Forschung prüft die eingegangenen Anträge auf Einhaltung der Förderkriterien, die der Forschungsausschuss definiert.

Wie erfolgt die Antragsstellung?

1. Antrag: Der Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise mit Kongressreisezuschuss soll von Mitgliedern der Hochschule mit Mitarbeiterstatus spätestens 30 Tage vor Reiseantritt beim Prorektorat Forschung (Heike Ehrhardt) vorgelegt werden. Damit entfällt künftig die gesonderte Stellung eines Dienstreiseantrags bei der Personalverwaltung. Nach Prüfung der Förderkriterien wird der Dienstreiseantrag vom Prorektorat Forschung über die Personalabteilung dem Rektor zur Bewilligung vorgelegt. 

Externe Doktorand_innen finden Hinweise zur Antragstellung unter BiwAk-Sachmittel und Reisekostenbeihilfe

Wird ein Zuschuss zur geplanten Reise bewilligt, geschieht dies unter Vorbehalt der aktiven Teilnahme an der Tagung/dem Kongress. Ein Nachweis über die aktive Teilnahme ist z.B. durch eine Kopie der Annahme des eigenen Beitrags, einen Programmauszug oder durch einen Auszug aus dem relevanten Teil der Tagungsdokumentation/des Abstract-Bands dem Prorektorat Forschung unaufgefordert nachzureichen, sofern dieser Nachweis bei der Antragsstellung noch nicht vorliegt. Berücksichtigen Sie bei der Antragstellung die vom Landesreisekostengesetz vorgegebene 6-monatige Ausschlussfrist zur Abrechnung von Reisen.

2. Abrechnung: Die Abrechnung der Dienstreise erfolgt für Mitglieder der Hochschule mit Mitarbeiterstatus bei der Personalverwaltung mit dem entsprechenden Vordruck "Abrechnung der Dienstreise mit Kongressreisezuschuss" und den Originalbelegen. Externe Doktorand_innen ohne Mitarbeiterstatus rechnen den BiwAk-Kongressreisezuschuss über die Haushaltsabteilung mit dem Vordruck Antragsformulare und Informationen für Externe.

Es ist zu beachten, dass die Ausschlussfrist zur Abrechnung von Reisekosten gemäß LRKG 6 Monate nach erfolgter Reise beträgt.

Wann erhalte ich einen Bescheid?

Nach Eingang des Antrags beim Prorektorat Forschung wird die Einhaltung der Förderkriterien geprüft. Kann einer Förderung zugestimmt werden, wird der Antrag vom Prorektorat Forschung über die Personalabteilung an den Rektor zur Genehmigung der Dienstreise weitergeleitet. Die Bewilligung des Kongressreisezuschusses ist in der Dienstreisegenehmigung enthalten. Einen separaten Bescheid gibt es nicht mehr. Externe Doktorand_innen erhalten einen Bescheid.  

Kann die Reisekostenbeihilfe mit Instituts-/Projektmitteln kombiniert werden?

Insbesondere für Nachwuchswissenschaftler_innen besteht auch die Möglichkeit, bei der jeweiligen Fakultät ein Reisekostenzuschuss als Ko-Finanzierung zu beantragen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an Ihre Dekanin / Ihren Dekan. Darüber hinaus können Mittel für forschungsbezogene Aktivitäten (z.B. des Instituts, eines Projekts) mit dem Reisekostenzuschuss kombiniert werden.

Bei Fragen zur Beihilfe für Kongress- und Tagungsreisen können Sie sich jederzeit an das Prorektorat Forschung (forschung(atnospam)ph-freiburg.de) wenden.

 

Der neue Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise mit Kongressreisezuschuss ist online.

Antragsformular BiwAk-Kongressreisezuschuss für externe Doktorand_innen

Informationsblatt zur Berechnung der Übernachtungs- und Beförderungskosten sowie des Tagegelds

Landesreisekostengesetz (LRKG) (PDF-Fassung der Gesamtausgabe)