Fachspezifisches Unterrichtscoaching in der Aus- und Fortbildung von Lehrpersonen

Prof. Dr. Fritz C. Staub (Donnerstag, den 28.09.17 von 9:00-10:00 Uhr)

Die oft geringe Nachhaltigkeit traditioneller Fortbildungsformate und enttäuschende Implementationen von neuen Unterrichtsmaterialien haben zur Forderung nach handlungsnahen Formen der Unterstützung von Lehrpersonen geführt. Hierzu sind verschiedene Ansätze zum Coaching von Lehrpersonen entwickelt worden. Im Vortrag wird der Ansatz des Fachspezifischen Unterrichtscoachings (Content-Focused Coaching; West & Staub, 2003) dargestellt und begründet. Bei dieser Form von Unterrichtscoaching werden Lehrpersonen „on the job“ bei der Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht unterstützt. Die Unterstützung durch den Coach erfolgt auf der Grundlage gemeinsamer Verantwortung für den Unterricht und das Lernen der Schülerinnen und Schüler und zielt auf ko-konstruktive Zusammenarbeit. Unterricht wird dabei nicht nur retrospektiv reflektiert. Ein Hauptteil der gemeinsam verantworteten Gestaltungsarbeit besteht darin, dass der Coach sein Wissen bereits in die Unterrichtsplanung konstruktiv einbringt. Inhaltlich orientiert sich die Unterstützung an lehr-lerntheoretisch fundierten Leitfragen zur Planung und Reflexion von Unterricht. Deren situationsspezifische Bearbeitung erfolgt auf der Grundlage von fachdidaktischem Wissen und fachspezifisch-pädagogischen Überzeugungen. Im Vortrag wird weiter auf Interventionsstudien Bezug genommen, in denen im Kontext von Praktika die Unterrichtskompetenz angehender Lehrpersonen mittels Fachspezifischem Unterrichtscoaching gefördert werden soll. Nebst der Frage nach dem Potential des Fachspezifischen Unterrichtscoachings für die Aus- und Fortbildung von Lehrpersonen werden Bezüge dieses Ansatzes zur Lehr-Lernforschung und zur Fachdidaktik diskutiert.