Schreibberater-Patenschaft

Nach positiven Erfahrungen mit dem Einsatz von studentischen SchreibberaterInnen bei der Portfolio-Arbeit in den Fächern bietet das Schreibzentrum ab dem Wintersemester 2008/09 sog. "Schreibberater-Patenschaften" für Seminare an.

Bis zum 01.07. (für das Wintersemester) bzw. 01.02. (für das Sommersemester) können Lehrende aus allen Fächern die Begleitung ihrer schreibintensiven Kurse durch studentische SchreibberaterInnen beim Schreibzentrum anfragen.

Diese speziell ausgebildeten Studierenden (Hochschulzertifikat Schreibberatung) können für die folgenden Aufgaben im Rahmen der Lehrveranstaltungen eingesetzt werden:

  • Einführung in den Prozess akademischen Schreibens
  • Einführung bzw. Festigung der Peer-Feedback-Methode im Umgang mit Texten
  • Vermittlung von speziellen Textsortenkenntnissen des Studiums bzw. des Faches (z.B. Portfolio, Versuchsprotokoll)
  • Begleitung von einzelnen Studierenden (oder Kleingruppen) bei der Erfüllung konkreter Schreibaufgaben

Ideal wäre die Einbeziehung der studentischen SchreibberaterInnen in die Seminarplanung in den u.g. Bereichen. Für diese Planungsarbeit bringen die SchreibberaterInnen aufgrund ihrer Ausbildung besondere Kompetenzen mit:

  • Identifizierung authentischer Schreibanlässe
  • Formulierung individuell bedeutsamer Schreibaufgaben
  • Entwicklung prozessorientierter Arbeitsaufträge
  • Kriterien für Produkt/Prozess-Feedback und Evaluation

Um die o.g. Vorbereitungsphase zu ermöglichen, bitten wir um frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Schreibzentrum über braeuer(atnospam)ph-freiburg.de. Gerne können Lehrende Studierende als Schreibberater-PatInnen vorschlagen. Diese werden dann durch das Schreibzentrum längerfristig auf ihre Aufgabe vorbereitet.

In den Folgesemestern ist ein hochschuldidaktischer Gesprächskreis zum Austausch von Ideen und Erfahrungen im Umgang mit Schreibberater-Patenschaften geplant.


Bitte beachten: Die für eine Patenschaft nötigen Tutorenmittel müssen vom jeweiligen Fach übernommen werden.