Zentrum für Informations- und Kommunikations- technologie

Campusmanagement

Informationen

Auf den folgenden Seiten finden Sie nach Zielgruppen geordnet Informationen zu den verschiedenen Feldern des Campusmanagements.

Was ist Campusmanagement?
Ziel des Campusmanagements ist die Verknüpfung der verschiedenen an der PH Freiburg genutzten IT-Plattformen zu einem integrierten System. Hierdurch soll der durch die parallele Nutzung verschiedener Systeme entstehende Aufwand reduziert, eine höhere Transparenz für alle Hochschulangehörigen erreicht sowie ein besserer Service ermöglicht werden. Erste Schritte auf diesem Weg sind das seit dem Wintersemester 2011/2012 durchgeführte zentrale Belegverfahren über LSF sowie und die zentrale Prüfungsverwaltung (Start 2013).

Wichtige Informationen zum zentralen Belegverfahren

Bewerbungsfristen des zentralen Belegverfahrens über LSF

Ablauf der Platzvergabe
In Veranstaltungen ohne StudienanfängerInnen (ab Modul 2) gibt es in der Regel zwei Bewerbungsrunden, bei Veranstaltungen mit StudienanfängerInnen bis zu vier (Modul 1). An die Bewerbungsrunden schließt sich eine dezentrale Vergabe von Restplätzen an. Die Platzvergabe erfolgt jeweils nach Abschluss der Bewerbungsrunden. Der Zeitpunkt der Veranstaltungsbuchung hat keinen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit, einen Platz zu erhalten.

Die jeweils gültigen Fristen können Sie dem Vorlesungsverzeichnis entnehmen. Sie finden diese unter "Semestertermine".

Vergabe von Restplätzen
Im Anschluss an das zentrale Vergabeverfahren erfolgt die Verteilung von Restplätzen (vgl. Aushänge bei den Instituten) sowie die Vergabe von Plätzen an Härtefälle dezentral in den Instituten und Abteilungen.

Bitte beachten Sie:

  • Melden Sie sich nur zu Veranstaltungen an, die Sie tatsächlich auch besuchen möchten.
  • Geben Sie zugewiesene, aber nicht benötigte Seminarplätze zurück, damit sie von anderen Studierenden genutzt werden können.
  • Sollten Sie Lehrveranstaltungen außerhalb Ihres Studiengangs bzw. in einem nicht von Ihnen studierten Fach belegen, so erfolgt die Zulassung vorbehaltlich der Zustimmung des/der Lehrenden.

Fragen zum Belegverfahren über LSF können Sie an belegverfahren(atnospam)ph-freiburg.de richten.

Ablauf der Seminarplatzvergabe für alle Veranstaltungen mit Teilnahmebeschränkung, die nicht über LSF vergeben werden:
Bitte beachten Sie die Informationen des Fachs/des Studiengangs.


Veranstaltungen der Universität und der Musikhochschule

Lehrveranstaltungen der Universität Freiburg oder der Musikhochschule, die im Rahmen der Lehramtskooperation für PH-Studierende geöffnet sind, belegen Sie in unserem LSF. Details finden Sie in unserem Wiki.


Buchbare Semesterwochenstunden (SWS)

Sie können Veranstaltungen im Gesamtumfang von 22 SWS buchen.


Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Buchung von Lehrveranstaltungen über LSF

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Buchung von Lehrveranstaltungen über LSF finden Sie unter dem Reiter "Info-Flyer für Studierende".

Info-Flyer für Studierende

Das ZIK hat zu zentralen Bereichen des Campusmanagements Info-Flyer erstellt. Diese sind an dieser Stelle im pdf-Format herunterladbar.


FAQs zum zentralen Belegverfahren über LSF

Liebe Studentin, lieber Student,

an dieser Stelle beantworten wir häufig an uns gerichtete Fragen zum zentralen Belegverfahren. Sollte sich an dieser Stelle (noch) keine Antwort auf Ihre Frage finden, so wenden Sie sich bitte an belegverfahren(atnospam)ph-freiburg.de.

Freundliche Grüße,

Ihr Campusmanagement-Team


Übersicht

  • Grundsätzliches
  • Funktionen
  • Zweite Vergaberunde
  • Härtefälle
  • Hintergrund

Grundsätzliches

Dieser FAQ-Bereich als Download

Die Anmeldung muss in den beteiligten Studiengängen über LSF erfolgen
Frage:
Ich bin in einem Lehramstudiengang mit neuer PO eingeschrieben. Muss ich meine Veranstaltungen über LSF belegen?
Antwort: Ja, die Teilnahme am zentralen Belegverfahren ist für alle Studierenden dieser Studiengänge verbindlich.

Nicht direkt über ILIAS in Veranstaltungen eintragen
Frage:
Kann ich mich auch direkt über die Lernplattform ILIAS in einer Veranstaltung eintragen?
Antwort: Auch wenn dies bei manchen Veranstaltungen möglich ist, so sollten Sie dies aus mehreren Grünen nicht tun:

  1. Eine verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt ausschließlich über das Hochschulportal LSF.
  2. Wenn Sie die Veranstaltung nicht über LSF buchen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass Ihnen im selben Zeitfenster eine andere Veranstaltung zugewiesen wird. Sollte dies der Fall sein und Sie in der Folge nicht alle notwendigen Veranstaltungen besuchen können, so ist dies Ihr eigenes Verschulden. Es liegt in diesem Fall kein Härtefall vor!
  3. Die Daten der Veranstaltungsanmeldung werden für Folgeprozesse (z.B. die Prüfungsverwaltung) benötigt. Melden Sie sich nicht über LSF an, werden Ihre Daten nicht erfasst. Dies kann sich in anderen Zusammenhängen negativ für Sie auswirken kann.

Vorlesungen sind Teil des Belegverfahrens
Frage:
Warum sind Veranstaltungen in denen ausreichend Plätze vorhanden sind, wie bspw. Vorlesungen, Teil des zentralen Vergabeverfahrens?
Antwort:
Diese Veranstaltungen sind aus folgenden Gründen Teil des zentralen Belegverfahrens:

  1. Durch den Einbezug dieser Veranstaltungen können wir ausschließen, dass Ihnen im selben Zeitfenster weitere Veranstaltungen zugewiesen werden und Sie so wichtige Veranstaltungen verpassen.
  2. Ihnen liegt so eine Dokumentation Ihres Studienfortschritts vor. 

Über LSF zugewiesene Plätze sind Ihnen sicher
Frage: Sind über LSF zugewiesene Veranstaltungsplätze verbindlich?
Antwort: Ja, einen über LSF zugewiesenen Platz haben Sie sicher. Falls Sie allerdings nicht das entsprechende Fach studieren und/oder nicht bei den ersten Sitzungen anwesend sind, kann es sein, dass der/die Dozierende entscheidet Ihre Zulassung zu widerrufen.

Teilnahme an Veranstaltungen anderer Fächer
Frage: Kann ich fachfremde Veranstaltungen besuchen?
Antwort:
Beim Anmeldeverfahren haben Studierende Vorrang, die das entsprechende Fach studieren.
Möchten Sie interessehalber eine fachfremde Veranstaltung besuchen, so raten wir Ihnen zu folgendem Vorgehen:

  1. Nehmen Sie mit dem/der Dozenten/in vorab Kontakt auf und klären Sie ab, ob eine Teilnahme an der Veranstaltung für Sie grundsätzlich möglich ist.
  2. Sollte eine Teilnahme möglich sein, so bewerben Sie sich über LSF für die Veranstaltung. Bitte bedenken Sie aber, dass Ihnen nur ein begrenztes Stundenkontingent zur Verfügung steht.

Eine sinnvolle Alternative zu der direkten Bewerbung über LSF stellt daher folgendes Vorgehen dar: Prüfen Sie nach Abschluss des zentralen Belegverfahrens auf LSF den aktuellen Anmeldestand der Veranstaltung für die Sie sich interessieren. Sind dort weniger TeilnehmerInnen zugelassen als Plätze vorhanden sind, so bestehen gute Chancen einen Platz zu erhalten und Sie können den/die zuständige/n Dozierende/n kontaktieren. Bitte beachten Sie, dass die letzte Entscheidung über Ihre Teilnahme bei dem/der Lehrenden liegt.
Sollten Sie einen Fachwechsel anstreben, so sollten Sie einen Termin mit der Studienberatung vereinbaren.

Studierende, die einen nicht am zentralen Belegverfahren beteiligten Studiengang studieren und einen Platz in einer über LSF vergebenen Veranstaltung benötigen
Frage:
Ich bin in einem höheren Semester und muss eine über das zentrale Belegverfahren vergebene Veranstaltung besuchen – wie bekomme ich meinen Seminarplatz?
Antwort:
Bei der Mehrheit der Veranstaltungen bei denen ein gemischtes TeilnehmerInnenfeld erwartet wird, werden zwei Anmeldeverfahren parallel durchgeführt: Ein zentrales über LSF für die Studierenden der Lehrämter PO 2011 und eins für die Studierenden der alten Prüfungsordnungen  über dezentrale Verfahren (z.B. Anmeldung beim Lehrenden). Vergewissern Sie sich daher zunächst, ob es diese zweite Möglichkeit auch für die von Ihnen gewünschte Veranstaltung gibt.
Sollte dies nicht der Fall sein, so müssen Sie einen Platz über die Härtefallregelung beantragen. Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt mit dem zuständigen Institut auf.

  • Zurück zur Übersicht

Funktionen

Dieser FAQ-Bereich als Download

Sofort buchbare und nicht sofort buchbare Veranstaltungen
Frage:
Warum kann ich manche Veranstaltungen sofort buchen und andere nicht?
Antwort: Das Belegverfahren ist so eingerichtet, dass Veranstaltungen mit ausreichend vorhandenen Plätzen sofort belegbar sind. Bei Veranstalten bei denen in der Regel mehr BewerberInnen als Plätze vorhanden sind oder bei denen mehrere inhaltsgleiche Lehrangebote zu verschiedenen Zeiten angeboten werden, geben Sie zunächst ihre Wünsche an. LSF nimmt dann nach Ablauf der Anmeldefrist die Platzvergabe vor.

Bedeutung der Prioritäten bei der Veranstaltungswahl
Frage:
Wie wirkt es sich aus wenn ich bei Veranstaltungen mit mehreren Gruppen einem Termin /einer Gruppe die höchste Priorität zuweise?
Antwort:
Bei der Platzvergabe versucht LSF Ihre höchste Priorität zu erfüllen, dann ihre zweithöchste etc. Ob Sie den von Ihnen gewünschten Platz erhalten hängt neben der von Ihnen gesetzten Priorität natürlich auch von den Prioritäten Ihrer KommilitonInnen ab.

Vergabe von Prioritäten
Frage:
Muss ich bei einer Veranstaltung mit Parallelgruppen alle Prioritäten vergeben?
Antwort: Sie sind nicht gezwungen alle Prioritäten zu nutzen. Bitte bedenken Sie aber, dass LSF Ihnen nur dann einen Platz zuweisen kann, wenn Sie einem Termin eine Priorität zugewiesen haben. Sollten Sie also nur einer Veranstaltung die höchste Priorität zuweisen, so können Sie auch nur bei dieser Veranstaltung einen Platz erhalten. Bekommen Sie dort keinen Platz, so haben Sie keine Chance in einer weiteren Veranstaltung einen Platz zu erhalten. Auch erhöht die ausschließliche Nutzung der höchsten Priorität nicht die Wahrscheinlichkeit in Ihrer Wunschveranstaltung einen Platz zu erhalten.  

Chancen auf Platz erhöhen
Frage:
Wie kann ich die Chancen einen Platz in meiner Wunschveranstaltung zu erhalten optimieren?
Antwort:
Sind mehr BewerberInnen als Plätze vorhanden, so verlost LSF die Plätze unter alle BewerberInnen. Wollen Sie Ihre Chancen optimieren, so sollten Sie Veranstaltungen wählen, bei welchen vergleichsweise wenig BewerberInnen vorhanden sind. Zudem berücksichtig LSF die von Ihnen gewählten Prioritäten. Die ausschließliche Nutzung der höchsten Priorität erhöht hierbei die Wahrscheinlichkeit einen Platz in Ihrer Wunschveranstaltung zu erhalten nicht!

„SWS-Reste“ bei der Buchung
Frage:
Ich habe Veranstaltungen im Gesamtumfang von 21 Semesterwochenstunden (SWS) gebucht und finde keine passende einstündige Veranstaltung um mein Kontingent voll auszuschöpfen. Was kann ich tun?
Antwort:
Um alle in der Studienordnung vorgesehenen Veranstaltungen zu belegen ist es nicht erforderlich Ihr Buchungskontingent voll auszuschöpfen, da bewusst die Zahl der buchbaren SWS höher angesetzt wurde. Haben Sie also alle in Ihren Fächern im laufenden Semester vorgesehenen Veranstaltungen belegt und finden keine Veranstaltungen mehr die Sie interessiert, so entstehen Ihnen keine Nachteile wenn Sie Ihr SWS-Kontingent nicht voll ausschöpfen.

Buchung von mehr als 22 SWS ist über LSF nicht möglich
Frage:
Kann ich mehr als 22 Semesterwochenstunden (SWS) buchen?
Antwort:
Es ist nicht möglich mehr als 22 SWS über LSF zu buchen. Sollten Sie mehr Veranstaltungen besuchen wollen, so können Sie nach Abschluss des zentralen Vergabeverfahrens auf LSF prüfen, ob in einzelnen Veranstaltungen noch Plätze frei sind. Sollte dies der Fall sein, so können Sie bei dem/der entsprechenden Dozierenden nachfragen, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen dürfen. 

Buchung von weniger SWS möglich
Frage:
Kann ich weniger SWS als 22 Semesterwochenstunden (SWS) buchen?
Antwort:
Sie können selbstverständlich weniger SWS buchen. Bitte beachten Sie aber die sich daraus ergebenden Konsequenzen für Ihren weiteren Studienverlauf. Die Studienberatung berät Sie diesbezüglich gerne.

  • Zurück zur Übersicht

Zweite Vergaberunde

Dieser FAQ-Bereich als Download

Nochmalige Bewerbung auf dieselbe Veranstaltung in zweiter Vergaberunde
Frage:
Ich habe in der ersten Runde des Belegverfahrens keinen Platz in einer Veranstaltung bekommen. Ist es sinnvoll mich in der zweiten Runde nochmals für diese Veranstaltung zu bewerben?
Antwort:
In der Regel ist dies nicht sinnvoll, da LSF alle vorhandenen Plätze verteilt. D.h. Sie hätten in der zweiten Runde nur eine Chance einen Platz in der entsprechenden Veranstaltung zugewiesen zu bekommen, wenn in der Zwischenzeit ein Platz freigeworden wäre, also ein/e Kommilitone/in einen Platz zurück gegeben hätte. Bevor Sie sich also auf diese Veranstaltung nochmals bewerben, sollten Sie zunächst prüfen, ob in der Veranstaltung zwischenzeitlich Plätze frei geworden sind. 

Zweite Bewerbungsrunde/Anmelderunde
Frage:
Wie sollte ich in der zweiten Runde des Belegverfahrens vorgehen um möglichst viele Veranstaltung zugewiesen zu bekommen?
Antwort:
In der zweiten Belegungsrunde ist es sinnvoll sich besonders auf solche Veranstaltungen zu bewerben bei welchen noch viele Plätze frei sind. Bevor Sie sich also für eine Veranstaltung bewerben, sollten Sie zunächst prüfen ob und wie viele Plätze noch frei sind.

  • Zurück zur Übersicht

Härtefälle

Dieser FAQ-Bereich als Download

Zu wenig zugewiesene SWS
Frage:
Ich habe nach Abschluss beider Vergaberunden im zentralen Belegverfahren nicht alle Veranstaltungen zugewiesen bekommen, die ich benötige. Was kann ich tun?
Antwort:
Bitte prüfen Sie zunächst, ob es noch eine passende Veranstaltung mit freien Plätzen gibt (Aushänge in den Instituten).
Sollte dies nicht der Fall sein und Sie ordnungsgemäß am zentralen Belegverfahren teilgenommen haben und nicht alle zwingend im laufenden Semester benötigten Veranstaltungen bekommen haben, so liegt bei Ihnen evtl. ein Härtefall vor. Die Platzvergabe an Härtefälle erfolgt dezentral durch die Institute. Bitte nehmen Sie umgehend mit dem entsprechenden Institut Kontakt auf. Ob bei Ihnen tatsächlich ein Härtefall vorliegt, wird von den Institutsverantwortlichen geprüft und entschieden. Eine Orientierungshilfe, ob Sie unter die Härtefallregelung fallen, stellt die Empfehlung des Prorektors L dar. Diese finden Sie hier.

Regelung von Härtefällen
Frage:
Auf Grund wichtiger persönlicher Umstände kann ich nur zu bestimmten Zeiten an der PH sein. Über LSF habe ich jetzt nicht alle nötigen Veranstaltungen zu meinen Wunschterminen bekommen. Was kann ich tun?
Antwort: In diesem Fall liegt evtl. ein Härtefall vor. Die Platzvergabe an Härtefälle erfolgt dezentral durch die Institute. Bitte nehmen Sie umgehend mit dem entsprechenden Institut Kontakt auf. Ob bei Ihnen tatsächlich ein Härtefall vorliegt, wird von den Institutsverantwortlichen geprüft und entschieden. Eine Orientierungshilfe, ob Sie unter die Härtefallregelung fallen, stellt die Empfehlung des Prorektors L dar. Diese finden Sie hier.

Keine Härtefälle
Frage:
Wann liegt kein Härtefall vor?
Antwort: Ein Härtefall liegt z.B. nicht vor, wenn der/die Studierende:

  • es versäumt hat, am zentralen Belegverfahren teilzunehmen,
  • dem Studienfortschritt entsprechende Veranstaltungen zugewiesen bekommen hat, aber nicht mit der Lehrperson oder dem Thema zufrieden ist,
  • die Veranstaltung bereits in einem vorangegangenen Semester zugewiesen bekommen hat, sie aber nicht besucht hat (Ausnahme: Nichtteilnahme aus wichtigem Grund),
  • an der ihm/ihr zugewiesenen Lehrveranstaltung auf Grund eines Nebenjobs nicht teilnehmen möchte,
  • die in der Studienordnung vorgesehene Zahl an SWS im zentralen Belegverfahren zugewiesen bekommen hat, aber eine andere oder weitere Veranstaltung des Moduls besuchen möchte.
  • eine andere Veranstaltung desselben Moduls besuchen könnte.

Studienplatz erst nach Abschluss des Belegverfahrens erhalten
Frage: Ich habe meinen Studienplatz so spät erhalten, dass ich nicht am zentralen Belegverfahren teilnehmen konnte. Wie bekomme ich meine Veranstaltungen?
Antwort:
In diesem Fall gelten Sie als Härtefall und bekommen die von Ihnen benötigten Lehrveranstaltungen dezentral durch die Institute zugewiesen. Bitte nehmen Sie umgehend mit diesen Kontakt auf und erkundigen sich wie die Vergabe an Härtefälle in ihrem Institut abläuft.

  • Zurück zur Übersicht

Hintergrund

Dieser FAQ-Bereich als Download

Gründe für das zentrale Belegverfahren
Frage:
Warum gibt es ein zentrales Belegverfahren?
Antwort:
Die PH Freiburg hat sich zur Einführung eines zentralen Belegverfahrens über LSF entschlossen, da es:

  1. eine höhere Transparenz für die am Verfahren Beteiligten mit sich bringt.
  2. eine bessere Ressourcennutzung durch eine Reduktion der Nachrückverfahren bei einer gleichmäßigeren und besseren Auslastung ermöglicht und so zur Verbesserung der Studienqualität beiträgt.
  3. ein elementarer Bestandteil eines integrierten Campus-Managements ist. So werden die TeilnehmerInnendaten in Folgeprozessen benötigt (z.B. Raumverwaltung, Lernplattformen).
  4. die Grundlage für integriertes Prüfungsmanagement ist.
  5. die Transparenz und Vollständigkeit der Studienverlaufsdaten für die Studierenden, die Fachbereiche und die Hochschulleitung gewährleistet.
  6. die Generierung von Statistiken ermöglicht, welche den Fachbereichen, den Dekanaten sowie der Hochschulleitung die Planung erleichtert.

Hochschulportal LSF
Frage:
Was ist HIS-LSF?
Antwort:
Das Modul LSF ist eine Web-Anwendung für Lehre, Studium und Forschung. Es bietet Funktionen für die Erfassung und die Präsentation von Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekten und den damit verbundenen Ressourcen (Einrichtungen, Personen, Räume). LSF dient als Studieninformations-, Studienberatungs- und Planungssystem, so dass verschiedene NutzerInnenkreise (Studierende, Lehrpersonal, AdministratorInnen, RaumverwalterInnen) bei ihren spezifischen Planungen effektiv unterstützt werden (Quelle: HIS). Weitere Informationen finden sich auf der Website der Herstellerfirma.

  • Zurück zur Übersicht

Info-Flyer für die Beschäftigten der Hochschule

Das ZIK hat zu zentralen Bereichen des Campusmanagements Info-Flyer erstellt. Diese sind an dieser Stelle im pdf-Format herunterladbar.


FAQs zum zentralen Belegverfahren über LSF

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Folgenden geben wir Ihnen Antworten auf häufig an uns herangetragene Fragen. Sollten sich hier (noch) keine Antworten auf Ihre Fragen finden, so wenden Sie sich bitte an papencordt(atnospamm)ph-freiburg.de.

Freundliche Grüße,

Ihr Campusmanagement-Team


Übersicht

  • Grundsätzliches
  • Funktionen
  • Härtefälle

Grundsätzliches

Ziele des zentralen Belegverfahrens
Frage:
Welche Ziele werden mit dem zentralen Belegverfahren verfolgt?
Antwort:
Ein wesentliches Ziel des neuen Verfahrens ist eine höhere Transparenz für die Studierenden. Auch hoffen wir durch das hochschulweite Verfahren eine Reduktion der Nachrückverfahren und eine gleichmäßigere und bessere Auslastung der Lehrveranstaltungen zu erreichen.

LSF-Accounts für Lehrende
Frage:
Wie kann ich einen LSF-Zugang erhalten?
Antwort:
Bitte senden Sie eine Nachricht an lsf-support(atnospam)ph-freiburg.de.

Platzvergabe in Vorlesungen
Frage:
Warum werden Veranstaltungen, wie bspw. Vorlesungen, in das zentrale Vergabeverfahren einbezogen?
Antwort:
Veranstaltungen wie Vorlesungen sind aus folgenden Gründen Teil des zentralen Belegverfahrens:
1. Lehrveranstaltungen mit einer ausreichenden Kapazität können von den Studierenden im zentralen Belegverfahren sofort gebucht werden. Durch diese Buchung ist ausgeschlossen, dass der/die Studierende eine weitere Veranstaltung in diesem Zeitfenster zugewiesen bekommt. 
2. Während die Zahl der vorgesehenen SWS über das Studium konstant bleibt, ändert sich der Anteil von Vorlesungen und Seminaren. Die Zahl der buchbaren SWS lässt sich auf LSF jedoch nur global definieren. Will man also vermeiden, dass Studierende aus Semestern mit einem hohen Vorlesungsanteil den Studierenden die viele Seminare besuchen müssen die Plätze wegnehmen, so ist es erforderlich Vorlesungen in das Belegverfahren einzubeziehen.

Information der Studierenden
Frage:
Wie werden die Studierenden über das zentrale Belegverfahren informiert?
Antwort: Die Studierenden der neuen Lehramtsstudiengänge haben mit ihrem Studienbuch eine erste Information zum zentralen Belegverfahren erhalten. Des Weiteren werden sie in der Beratungswoche im Rahmen der verbindlichen Allgemeinen Informationsveranstaltung der Zentralen Studienberatung sowohl über die Handhabung, als auch den Ablauf des Anmeldeverfahrens unterrichtet. Ergänzt wird dieses Angebot von einer Einzelfallberatung und einem ab Anfang Oktober verfügbaren umfassenden Informationsangebot auf der Webseite des ZIK.

Vergabeverfahren bei Veranstaltungen, die sich sowohl an Studierende eines am zentralen Vergabeverfahren beteiligten Studiengangs als auch an solche deren Studiengang an diesem nicht beteiligt ist richten
Frage:
Meine Veranstaltung richtet sich sowohl an Studierende eines am zentralen Vergabeverfahren beteiligten Studiengangs als auch an solche deren Studiengang an diesem nicht beteiligt ist. Wie wird in diesem Fall die Platzvergabe geregelt?
Antwort:
In diesem Fall müssen Sie auf Grundlage Ihrer Erfahrungswerte schätzen, wie viele TeilnehmerInnen aus welchem Studiengang erwartet werden. Die Vergabe für die Plätze des am zentralen Belegverfahrens teilnehmenden Studiengangs erfolgt über LSF. Hierbei ist zu beachten, dass die zur Verfügung stehende TeilnehmerInnenzahl entsprechend angepasst wird. D.h. wollen Sie bspw. 15 Plätze über LSF vergeben, so muss diese Zahl und nicht die der erwartete GesamtteilnehmerInnenzahl im System hinterlegt werden. Die Anmeldung für die nicht am zentralen Belegverfahren teilnehmenden Studiengänge erfolgt wie bisher über dezentrale Verfahren. Bitte beachten Sie bei Ihrer Kalkulation auch, dass erfahrungsgemäß etwa 10% der Veranstaltungsplätze für Härtefälle benötigt werden.

  • Zurück zur Übersicht

Funktionen

TeilnehmerInnenliste einer am zentralen Belegverfahren beteiligten Lehrveranstaltung
Frage:
Wie erhalte ich eine TeilnehmerInnenliste für meine am zentralen Belegverfahren beteiligten Lehrveranstaltungen?
Antwort:
Sofern Sie über keinen LSF-Account verfügen, erhalten Sie eine TeilnehmerInnenliste bei dem/der LSF-Beauftragten Ihres Instituts / Ihrer Abteilung oder bei dem für Sie zuständigen Sekretariat. In Ausnahmefällen kann Ihnen Herr Papencordt (papencordt(atnospam)ph-freiburg.de) eine solche Liste erstellen. Verfügen Sie über einen LSF-Account, so finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in unserem Info-Flyer-Bereich.

Zwischenstand der Belegung auf LSF
Frage:
Ist es möglich den Zwischenstand der Belegung einer Veranstaltung auf LSF zu sehen?
Antwort:
Verfügen Sie über einen LSF-Account, so ist es jederzeit möglich den aktuellen Belegungsstand einzusehen.  

Definition Parallelgruppe
Frage:
Wann liegt eine Parallelgruppe vor?
Antwort:
Eine Parallelgruppe im Sinne von LSF liegt dann vor, wenn mehrere inhaltsgleiche Lehrveranstaltungen angeboten werden. Als Parallelgruppen angelegte Veranstaltungen ermöglichen Studierenden bei ihrer Anmeldung auf LSF die Wahl von Prioritäten.

Gleichmäßige Verteilung der Studierenden auf Parallelgruppen

Frage:
Wie kann ich sicherstellen, dass die BewerberInnen gleichmäßig auf mehrere Parallelgruppen verteilt werden?
Antwort:
In einer Veranstaltung mit mehreren Parallelgruppen verteilt LSF die BewerberInnen nach der von diesen genannten Priorität. Wollen Sie also gewährleisten, dass alle Parallelgruppen ähnlich groß sind, so ist es erforderlich die Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Plätze möglichst der Zahl der realen BewerberInnen entspricht.    

Nachträgliches Anpassen der TeilnehmerInnenzahl auf LSF
Frage: Nach Abschluss des dezentralen Vergabeverfahrens möchte ich die Zahl der über LSF zu vergebenen Plätze ändern. Ist dies möglich?
Antwort: Eine Änderung der auf LSF hinterlegten Platzzahl ist bis zum Beginn des zentralen Belegverfahrens möglich.

  • Zurück zur Übersicht

Härtefälle

Wer entscheidet über Härtefälle
Frage:
Plätze für Härtefälle sollen dezentral durch die Institute/Abteilungen vergeben werden. Wer entscheidet, ob ein Härtefall vorliegt?
Antwort:
Die letzte Entscheidung, ob ein Härtefall vorliegt, liegt bei Ihnen oder bei Ihrem Institutssekretariat. Als Orientierungshilfe hat der Prorektor L eine Empfehlung mit Kriterien erstellt. Hierbei handelt es sich um keine abgeschlossene Liste. Diese Empfehlung finden Sie hier.

Plätze für Härtefälle
Frage:
Wie viele Plätze soll ich in meiner Veranstaltung für Härtefälle reservieren?
Antwort:
Erfahrungsgemäß werden etwa 10% der Veranstaltungsplätze für Härtefälle benötigt. Diese sind von der über LSF zu vergebenen Platzzahl abzuziehen.

  • Zurück zur Übersicht