Betreuung von Instituts-Webseiten

Die Pädagogische Hochschule Freiburg verwendet für ihren Internetauftritt das Content Management System typo3. Für die Betreuung von Webseiten ist außer einem zeitgemäßen Webbrowser mit aktivierten Cookies und Javascript keine weitere Software erforderlich. Die Einwahl in das sog. backend zur Betreuung erfolgt mit dem Domänenaccount für die Domäne PHFR auf der Seite
http://www.ph-freiburg.de/typo3/

Weitere Infos zum Thema Typo3


Betrieb einer eigenen Webanwendung

Falls der Betrieb einer eigenen Anwendung notwendig ist, da die von Typo3 zur Verfügung gestellten Mittel nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit einen Antrag auf den Betrieb einer Webanwendung  zu stellen.
Eine erfolgreiche Genehmigung gilt  für ein Jahr und wird nach Ablauf dieser Zeit ggf. verlängert.

Vorraussetzungen für eine erfolgreiche Genehmigung:

  1. Die benötigte Funktion ist nicht mit Typo3 realisierbar
  2. Es gibt einen dem ZIK bekannten Betreuer der sich darum kümmert, die betriebene Anwendung aktuell zu halten, indem er zeitnah notwendige Updates oder Patches einspielt um die Sicherheit des Webservers nicht zu gefährden.

Persönliche Webseiten

Beschäftigte der Hochschule haben die Möglichkeit eine eigene Homepage auf dem PH-Webserver einzurichten. Vorraussetzung hierfür ist ein gültiger Benutzer-Account der PH-Freiburg.

Infos:

  • Auf Antrag wird Ihnen auf einem Webserver der PH eine Homepage eingerichtet. Diese ist erreichbar unter
     http://home.ph-freiburg.de/ihrlogin.
  • Zur Verwaltung Ihrer Homepage müssen Sie sich unter Ihrem FR-Account mit dem entsprechenden Netzlaufwerk (SAMBA) verbinden. Der URL lautet
    \\home.ph-freiburg.de\htdocs
    Weitere Anleitungen zum Verbinden von Netzlaufwerken finden Sie hier.

Bitte beachten Sie:

  • Die Inhalte Ihrer Homepage müssen sich auf das Studium, Ihre Arbeit oder auf das soziale Leben an der Hochschule beziehen.
  • Jede kommerzielle Nutzung ist unzulässig. Hierzu zählt zum Beispiel auch das Einblenden von Werbung.
  • Zivilrechtliche Konsequenzen drohen, wenn Sie beispielsweise Schutzrechte (Copyright) verletzen (z.B. geschützte künstlerische Werke oder lizenzierungspflichtige Software zum Download anbieten), Datenschutz-Vorschriften missachten oder andere verleumden.
  • Strafrechtlich relevant ist, wenn Sie z.B. gegen gesetzliche Vorschriften zum Jugendschutz oder Vorschriften gegen Gewaltverherrlichung und Rassenhetze oder Sexismus verstoßen.
  • Falls Sie Informationen über sich selbst auf dem WWW-Server der Hochschule veröffentlichen, verzichten Sie hierfür auf Datenschutz. Informationen über Dritte dürfen Sie nur mit deren Einverständnis veröffentlichen.
  • Bei allen Verstößen gegen zivil- oder strafrechtliche Vorschriften haften Sie persönlich.
  • Das ZIK muss sich an die gesetzlichen Vorgaben halten und auf deren Einhaltung bestehen. Es wird diese mit den ihm verfügbaren Mitteln durchsetzen. Insbesondere wird bei allen einschlägigen Verstößen Ihre Homepage gesperrt werden. Bei gravierenden Verstößen können Sie von der weiteren Nutzung von Ressourcen des ZIK ausgeschlossen werden.

Passwortschutz für Verzeichnisse (nicht Typo3)

Einzelne Verzeichnisse können von den Administratoren selbst mit einem Passwortschutz versehen werden. Dies kann nützlich sein, wenn Sie in einem bestimmten Verzeichnis Informationen ablegen möchten, die nur für einen ausgewählten Personenkreis bestimmt sind. Beachten Sie allerdings, dass dieser Passwortschutz nicht für sensible Daten geeignet ist.

Anleitung:

  1. Erstellen Sie in dem zu schützenden Verzeichnis eine Datei namens .htaccess oder .htaccess.txt (der einleitende Punkt ist wichtig!).
  2. Es muss sich um eine unformatierte Text-Datei (ASCII) handeln.
  3. Erstellen Sie eine Datei .htpasswd mit den Kombinationen aus Login und Kennwort. Diese beiden Dateien, .htpasswd und .htaccess, sind für den Schutz notwendig.

Der Inhalt der Datei .htaccess (oder .htaccess.txt) muss so aufgebaut sein:

AuthType Basic
AuthName "<Name des Bereichs>"
AuthUserFile /wwwhome/<username>/.htpasswd
require valid-user

Beispiel:

AuthType Basic
AuthName "Umfrage"
AuthUserFile /wwwhome/beispielnutzerfr/.htpasswd
require valid-user

Erstellen Sie mit dem Windows-Editor in private eine Datei namens .htpasswd (wieder: Punkt nicht vergessen) direkt im ersten Verzeichnis Ihrer Homepage.

Der Inhalt der Datei .htpasswd muss folgendermaßen aufgebaut sein:
[Username]:[VerschlüsseltesPasswort]

Beispiel:

teilnehmer:$1$6eK7rGXE$YuDe2W10biJshOomCWEet/
kollegen:$1$1I554PVk$GVhfyBokid2fco51vwvq/1

Sie können beliebig viele zugangsberechtigte User anlegen. Im Beispiel wurden die beiden User "teilnehmer" und "kollegen" für das Verzeichnis zugelassen. Beginnen Sie für jeden Benutzer eine neue Zeile.

Erzeugen Sie das verschlüsselte Passwort  und fügen Sie die Kombination <Benutzername>:<verschlüsseltes Passwort> in die Datei .htaccess ein.

Zur Erstellung der Kennwörter können Sie zum Beispiel folgenden online Passort Generator verwenden: http://www.htaccesstools.com/htpasswd-generator/

Sobald Sie die Dateien .htaccess und .htpasswd auf den Webserver der PH in die richtigen Verzeichnisse kopiert haben, ist Ihr Passwortschutz aktiviert.