ANGEBOTE im Sommersemester 2016

Aspekte des Lehrens und Lernens an der Hochschule, Teil 1

Einführungsveranstaltung für das Basiszertifikat HOCHSCHULDiDAKTIK im Kontext diversitätssensiblen Lehrens und Lernens

Ab dem Sommersemester 2016 haben Kolleg_innen und Nachwuchswissenschaft-ler_innen unserer Hochschule die Möglichkeit, im Rahmen des Basiszertifikats HOCHSCHULDiDAKTIK im Kontext diversitätssensiblen Lehrens und Lernens Kom-petenzen zu erwerben, welche sie zu einem lernförderlichen Umgang mit vielfältig zu-sammengesetzten Lerngruppen und differenten Bildungserfahrungen befähigen. Alle Angebote des Programms sind daher so ausgerichtet, dass Aspekte gender- und diversitätssensibler Lehre als integrativer Bestandteil enthalten sind.
In dieser Einführungsveranstaltung erhalten die Teilnehmer_innen zunächst einen Überblick über die Inhalte und Struktur des Zertifikatprogramms. Außerdem setzen sie sich auf der Basis ihrer Erfahrungen sowie theoretischer Impulse im Austausch mitei-nander mit ihrer Rolle, ihren Vorstellungen und Aufgaben sowie Handlungs- und Ge-staltungsmöglichkeiten als Lehrende auseinander.
Die voraussichtlich heterogene Gruppenzusammensetzung der Teilnehmer_innen, u.a. in Bezug auf ihre Fächer und Fachbereiche, Vorwissen und Vorerfahrungen, wird dabei zielgerichtet genutzt, um gender- und diversitätssensible Aspekte des Lehrens und Lernens explizit mit einzubeziehen.
Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter    
www.ph-freiburg.de/basiszertifikat_HD


Zielgruppe
Nachwuchswissenschaftler_innen und Kolleg_innen sowie sonstige Interessierte


Zeit und Ort

Freitag, 29.04.2016, 9:30-13 h, KG 2, Raum 217


Teilnehmer_innenzahl

Max. 10 Personen, Anmeldung ist erforderlich.


Anbietende Einrichtungen und Kontakt
Hochschuldidaktik (ZWH), Marion Degenhardt     (degenhardt@ph-freiburg.de)
Stabsstelle Gleichstellung, akademische PE und Familienförderung, Doris Schreck
(doris.schreck@ph-freiburg.de)



Die Veranstaltung ist Teil des Basiszertifikats HOCHSCHULDiDAKTIK im Kontext diversitätssensiblen Lehrens und Lernens

Moderationen in Hochschullehre und Gremienarbeit


Die Hochschule ist ein Ort der Meinungsvielfalt, Pluralität von Interessen und Expertise in den verschiedensten Bereichen. In diesem Kontext ist die Frage von Bedeutung, wie diese Vielfalt und Pluralität sinnvoll für die Unterstützung von Lehr-/
Lernprozessen sowie für die Weiterentwicklung einzelner Bereiche und der Hochschule insgesamt genutzt werden können. Moderationen in Lehre und Gremienarbeit stellen eine wichtige Möglichkeit hierzu dar.
Dabei ist es nicht nur wichtig, die „Werkzeuge“ für erfolgreiche Moderationen im Hoch-schulkontext zu kennen und einsetzen zu können, sondern entscheidend ist auch, den bedeutungsvollen Stellenwert moderatorischer Arbeit zu beleuchten: Welche Ziele ver-folge ich mit der Moderation? Welche veränderte Rolle nehme ich als Moderator_in ein? Welche Haltung habe ich gegenüber den Lernenden und Kolleg_innen? etc.

Ziele
Ein Ziel dieses Abrufangebotes ist, Sie mit den Elementen und Phasen modera¬torischer Arbeit vertraut zu machen, verschiedene „Werkzeuge“ zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Moderationen kennen zu lernen und im Hinblick auf ihre Ziele und mögliche Einsatzbereiche kritisch zu hinterfragen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, eigene bevorstehende Moderationen gemeinsam zu planen. Individuelles Coaching bei der Durchführung geplanter Moderationen ist ebenfalls Teil des Angebots.

Zielgruppe
Hochschullehrende und Interessierte aus Verwaltung und zentralen Einrichtungen

Zeit und Ort
Dieses Angebot ist eine Abrufveranstaltung. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Frau Degenhardt, um einen Termin zu vereinbaren. Umfang und Dauer der Veranstaltung werden nach gemeinsamer Absprache festgelegt.

Teilnehmer_innenzahl

Dieses Angebot eignet sich sowohl für Einzelpersonen als auch für Kleingruppen bis zu max. 8 Personen.


Anbietende Einrichtung und Kontakt

Hochschuldidaktik (ZWH), Marion Degenhardt (degenhardt@ph-freiburg.de)



Weitere Beratungsangebote finden Sie im Internet unter
www.ph-freiburg.de/hochschule/zentrale-einrichtungen/zwh/abteilungen/hochschuldidaktik/service/beratung-und-moderation.html

Lehrevaluationen …und was dann?


An unserer Hochschule werden regelmäßig vielfältige Formen studentischer Lehreva-luationen durchgeführt. Die Ergebnisse solcher Evaluationen werden vielfach an die Studierenden zurückgemeldet und ggf. mit ihnen besprochen – ein Vorgehen, das sowohl im Hinblick auf die Validierung der Ergebnisse als auch für die Verbesserung der eigenen Lehre und nicht zuletzt zur Erhöhung der Akzeptanz von Lehrevaluationen sehr sinnvoll ist.
Im Rahmen dieses Abrufangebots besteht die Möglichkeit, sich allgemein über ver-schiedene Formen von Lehrevaluationen auszutauschen sowie sich der Frage zu widmen, wie die Rückmeldung und Besprechung der Ergebnisse so geschehen kann, dass sie für alle Beteiligten einen Gewinn darstellt, und zwar
-    sowohl im Hinblick auf Transparenz (z.B. Transparenz der jeweiligen Ziele)
-    als auch im Hinblick auf die Sicherung und kontinuierliche Weiterentwicklung der Qualität der Lehre auf individueller Ebene sowie der Lehre an unserer Hochschule insgesamt.


Ziele
-    Austausch über Formen von und Erfahrungen mit studentischen Lehrevaluationen sowie Klärung von Fragen,
-    gemeinsame Überlegungen zu möglichen Formen der Rückmeldung der Evalua-tionsergebnisse an die Studierenden sowie zur Gestaltung eines Dialogs mit den Studierenden darüber.


Zielgruppe
Lehrende


Zeit und Ort
Dieses Angebot ist eine Abrufveranstaltung. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Frau Degenhardt oder Frau Menzer, um einen Termin zu vereinbaren. Umfang und Dauer der Veranstaltung werden nach gemeinsamer Absprache festgelegt.


Teilnehmer_innenzahl
Max. 8 Personen


Anbietende Einrichtungen und Kontakt
Hochschuldidaktik (ZWH), Marion Degenhardt (degenhardt@ph-freiburg.de)
EvaPort, Prorektorat für Lehre und Studium, Christine Menzer
(menzer@ ph-freiburg.de)
 

Hochschuldidaktischer Gesprächskreis: Aufgabendesign für schreibintensive Lehre


Das Schreibzentrum und die Abteilung Hochschuldidaktik laden Sie ein zu einem Ge-sprächskreis zum Aufgabendesign für schreibintensive Lehre, in dem wir uns u.a. mit den folgenden Fragen beschäftigen möchten:
-     Welche Rolle messen Sie dem Schreiben in Ihren Lehrveranstaltungen bei?
-     Welche Schreibaufgaben stellen Sie im Semesterverlauf oder halten Sie für sinnvoll, um damit das Lernen im Fach zu unterstützen?
-     Wie sind diese Aufgaben miteinander verknüpft oder sollten sie verknüpft sein bzw. wie können sie das Schreiben komplexer Textsorten (z.B. Modularbeit, Portfolio, Klausur, Studienabschlussarbeit) entlasten?
Gerne können wir auch Ideen für Ihre Lehre im nächsten Semester besprechen und gemeinsam überlegen, wie die Studierenden in ihren Schreibprozessen von den Fachtutor*innen (z.B. im Rahmen von "StudiRück") und der studentischen Schreibbe-ratung im Schreibzentrum unterstützt werden könnten.

Ziele
-    Erfahrungsaustausch zur schreibintensiven Lehre und Klärung von Fragen
-    Schreibdidaktische Überlegungen für reflexive Aufgabendesigns
-    Identifizierung hochschuldidaktischen Unterstützungsbedarfs

Zielgruppe
Lehrende aus allen Fachbereichen sowie alle sonstigen Interessierten

Zeit und Ort
Donnerstag, 14.07.2016, 14-15:30 h, Schreibzentrum,
die weiteren Termine werden gemeinsam mit den Teilnehmenden festgelegt.

Teilnehmer_innenzahl
Max. 10-15 Personen

Anbietende Einrichtungen und Kontakt

Schreibzentrum, Dr. Gerd Bräuer (braeuer@ph-freiburg.de)
Hochschuldidaktik, Marion Degenhardt (degenhardt@ph-freiburg.de)
 

Kollegiale Praxisberatung – Pädagogische Professionalisierung


Zu diesem offenen Treff in der Pädagogischen Werkstatt sind alle diejenigen eingeladen, die sich auf der Suche nach (Teil-)Antworten befinden auf die Fragen: Wie wird Wissen zu Können sowie Handeln und wie können wir diesen Prozess bestmöglich unterstützen und begleiten? Oder, wie können wir auch in Zeiten zunehmenden Drucks unseren eigenen Ansprüchen an Lehre gerecht werden, auftretenden Problemen konstruktiv begegnen und uns gegenseitig darin unterstützen, unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren?


Ziele
Wir werden diese Fragen sicher auch in diesem Semester nicht abschließend beant-worten können, aber wir können
-    unsere eigene pädagogische Praxis und Rolle an der Hochschule im Schutz einer ver-trauten (durch diese Arbeit vertraut werdenden) Gruppe gemeinsam reflektieren und
-    uns für das Sommersemester individuelle Ziele setzen und – unterstützt durch die anderen Gruppenmitglieder – unseren jeweiligen Weg durch das Semester anschauen und ggf. verändern.


Zielgruppe
Lehrende


Zeit und Ort
3-4 Treffen pro Semester. Auftakttermin: Montag, 18.04.2016, 17:15-19:00 h,
Pädagogische Werkstatt


Teilnehmer_innenzahl
Dieser offene Treff ist auf max. 10 Personen begrenzt.     
Anmeldung zum Auftakttermin ist für neue Teilnehmer_innen erforderlich.


Anbietende Einrichtungen und Kontakt

Pädagogische Werkstatt (ZWH), Jutta Heppekausen (heppekausen@ph-freiburg.de)
Hochschuldidaktik (ZWH), Marion Degenhardt (degenhardt@ph-freiburg.de)

E-Portfolios in der Lehre


Bei diesem gemeinsamen Workshopangebot mit der Servicestelle E-Learning, Re-chenzentrum der Universität Freiburg stehen die konzeptionelle und didaktische Ein-bindung studentischer E-Portfolioarbeit in die Lehre im Zentrum. Neben der Klärung von Fragen – z.B. was genau unter einem (E-)Portfolio zu verstehen ist, welche unter-schiedlichen Varianten und Einsatzszenarien vorstellbar sind und welche Vorausset-zungen damit jeweils verbunden sind – erhalten die Teilnehmer_innen eine praktische Einführung in die Erstellung von E-Portfolios auf der Lernplattform ILIAS sowie die Möglichkeit, an eigenen Konzepten für den Einsatz von E-Portfolios in ihrer Lehre zu arbeiten.
Weitere Informationen finden Sie im Netz unter
www.rz.uni-freiburg.de/services/elearning/e-quali/basics/ws_portfolio


Zielgruppe
Nachwuchswissenschaftler_innen und Kolleg_innen sowie sonstige Interessierte


Zeit und Ort
Freitag, 08.07.2016, 9-17 h, Rechenzentrum der Universität, der Raum wird noch
bekannt gegeben.


Teilnehmer_innenzahl
Max. 6 Personen (seitens der PH), Anmeldung bis zum 20.06. ist erforderlich.


Anbietende Einrichtungen und Kontakt
Hochschuldidaktik (ZWH), Marion Degenhardt (degenhardt@ph-freiburg.de)
Medienkompetenzzentrum (m|k|z), Denis Strassner (strassner@ph-freiburg.de)
Servicestelle E-Learning, Rechenzentrum der Universität Freiburg

Sommerworkshop SPRACHEn & MACHT

...weiterlesen

Den Flyer zum Sommerworkshop SPRACHEn & MACHT können Sie hier herunterladen.