Lehrpreis 2006/2007

STEP-Studieneinstiegsphase

###TX_PHFEUSER_FORENAME### ###NAME###
###TX_PHFEUSER_FORENAME### ###NAME###

Abstract

Mit der neuen Studieneinstiegsphase (STEP) verfügt der Bachelor-Studiengang „Erziehung und Bildung“ über eine zukunftsweisende Seminarkonzeption, die als Einführungsseminar auch für andere Studiengänge einsetzbar und damit in einer besonderen Weise nachhaltig ist. Diese Veranstaltung wurde im Team von Dipl. Päd. Ulrich Kirchgäßner und Dr. Ruth Michalek unter Beteiligung der Abteilung Erwachse­nenbildung, der Fachschaft Diplom und weiterer Studierender im Rahmen eines Projektseminars entwickelt. Nach einer Pilotphase im WS 06/07 ist STEP nun als dreiwöchiges Kompaktseminar vor Beginn der eigentlichen Veranstaltungszeit fest im Bachelor-Studiengang etabliert.

Am ersten Seminartag werden nach einer offiziellen Begrüßung Arbeitsgruppen gebildet, die unterstützt durch TutorInnen, die weiteren Lern- und Arbeitswege planen. Auf einer Exkursion durch Freiburg geben am zweiten Tag Referent(inn)en aus unterschiedlichen Perspektiven Einblicke in einen pädagogisches Rahmenthema (z.B. 'Bildung und Familie' oder 'Diversity'). Anschließend suchen die Gruppen sich aus dieser Informationsfülle eine eigene Fragestellung, die sie in den folgenden zweieinhalb Wochen bearbeiten. Die Ergebnisse werden in einer abschließenden Präsentation dargestellt und schriftlich dokumentiert.

Die tutoriell begleiteten Gruppen sorgen für einen unmittelbaren Studieneinstieg und helfen, den gewählten Studiengang, seine Struktur, Inhalte, mögliche Berufsfelder sowie allgemeine Charakteristika eines wissenschaftlichen Studiums kennen zu lernen. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, den eigenen sowie einen gemeinsamen Lernprozess zielgerichtet zu organisieren, kommunizieren, reflektieren und zu verantworten. Sie lernen das Potential von Lern- und Arbeitsgruppen kennen und werden in wissenschaftliche Lern- und Arbeitstechniken wie z. B. Literatur­recherche, wissenschaftliches Schreiben oder Nutzung von Internetplatt­formen eingeführt. Die Bewältigung der sozialen Studienanfangs­situation wird unterstützt durch ein schnelles Kennenlernen von Kommiliton(inn)en und Lehrenden, aber auch von Hochschulstrukturen und regionalen Gegebenheiten.

Die Rückmeldungen der Studierenden zeigen, dass das Ziel, einen inhaltlich, organisatorisch und sozial gelingenden und beschleunigten Einstieg in das Studium der Erziehungswissenschaft zu ermöglichen, in umfassender Weise erreicht wird.

Allgemeine Informationen zur Veranstaltung

Detaillierte Informationen zum projekt finden Sie hier.