Außereuropäisches Ausland

Hier finden Sie eine Übersicht der außereuropäischen Partnerschaften inklusive Links zu den Startseiten der betreffenden Hochschulen sowie den verantwortlichen Personen an der Pädagogischen Hochschule.


Die Bewerbung für unsere außereurpopäischen Programme ist immer von Anfang Mai bis zum 15. Juli eines Jahres über Mobility Online möglich. Für Australien gibt es eine zweite Bewerbungsfrist am 1. Februar jedes Jahres.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen für die free mover Programme nach Australien und Südafrika nicht mit unseren Bewerbungsfristen übereinstimmen!


 

 

Präsentation zum Studium an unseren Übersee-Partnerhochschsulen

Weitere Informationen zum Studium in den hier vorgestellten Ländern finden Sie in dieser Präsentation.


 

 

Australien

Unsere Partnerhochschule in Australien ist die Australia Catholic University. Wir haben ausschließlich Studienplätze, für die Studiengebühren bezahlt werden müssen, darum richten sich diese vor allem an Studierende, die (Auslands-)BaföG erhalten.

Die ACU kam im Times Higher Education World University Ranking von September 2017 unter die besten 3%: https://www.acu.edu.au/about_acu/our_university/excellence_at_acu

  • Studieninfo Australien
  • PPP zum Studium an der ACU in Sydney
  • Flyer zu Stipendieninformationen für ein Studium im Ausland

Bei Interesse an dem Programm kontaktieren Sie bitte die für diesen Bereich zuständigen studentischen Hilfskräfte unter Australia(@)ph-freiburg.de.

www.study-in-australia.org

www.germany.embassy.gov.au (Infos zum Visum)

Zur Online-Bewerbung

Japan

Mit der Pädagogischen Hochschule in Aichi besteht seit vielen Jahren eine Partnerschaft. Weitere Informationen dazu bekommen Sie hier. Es gibt auch eine Homepage der PH Aichi in Englischer Sprache.

Generelle Informationen zum Auslandsaufenthalt in Japan, Visum, Studienmöglichkeiten, Stipendien

http://www.de.emb-japan.go.jp/ (japanische Botschaft)

Ansprechpartner an unserer Hochschule für dieses Programm ist Prof. Dr. Kuhn.


 

 

Nordamerika

Studierende in den USA und Kanada müssen sehr hohe Studiengebühren bezahlen. Unsere Abmachungen mit den Partnerhochschulen basieren darauf, dass von uns nominierte Studierende diese Studiengebühren nicht bezahlen müssen; damit entfallen für unsere Studierenden Kosten von - in den meisten Fällen - über 10.000€ pro Semester. Für diese Austauschprogramme können wir aus diesem Grund nur Studierende nominieren, die überdurchschnittlich gute Ergebnisse in ihrem Studium an der PH Freiburg erzielen.

Bei Interesse an einem dieser Programme kontaktieren Sie bitte die für diesen Bereich zuständigen studentischen Hilfskräfte unter USA-CAN(@)ph-freiburg.de.Weitere Informationen:

www.usembassy.de (Aufenthaltsbestimmungen bzw. Visum)

www.studyusa.com (Infos zum Studium in den USA)


 

 

Kanada

Mit folgenden Hochschulen haben wir Partnerschaftsverträge, das heißt, unsere Studierenden bezahlen dort keine Studiengebühren:

University of British Columbia, Vancouver

York University, Toronto, Ontario

Nipissing University, Ontario

Die Anzahl der Studienplätze variiert von Hochschule zu Hochschule und teilweise von Jahr zu Jahr. Erfragen Sie daher bitte stets die aktuellen Informationen im Akademischen Auslandsamt.


 

 

Vereinigte Saaten von Amerika

Mit folgenden Hochschulen haben wir Partnerschaftsverträge und können daher für unsere Studierende über so genannte "Freiplätze" verfügen, das heißt, dass Studierende der PH Freiburg dort keine Studiengebühren bezahlen müssen:

Lesley University, Massachusetts

Stetson University, DeLand, Florida

University of Iowa, Iowa City, Iowa (TA Programm, ein Jahr)

Außerdem erhalten wir Studienplätze durch das California und das Oregon State Program, die beide durch Staatsverträge zwischen diesen Bundesstaaten und dem Land Baden-Württemberg zustande kamen. Besonders eng arbeiten wir mit der Sonoma State University zusammen, weitere Informationen hier:
Informationen zur Sonoma State University

Die Anzahl der Studienplätze variiert von Hochschule zu Hochschule und teilweise von Jahr zu Jahr. Erfragen Sie daher bitte stets die aktuellen Informationen im Akademischen Auslandsamt.


 

 

Lesley University, Massachusetts

Lesley University entstand aus einem privat gegründeten Institut, an dem ursprünglich ausschließlich junge Frauen für den Lehrberuf ausgebildet wurden. Im Laufe der Zeit wurde daraus eine Hochschule, die weiterhin einen Schwerpunkt auf Bildungswissenschaften setzt. Aber auch für andere Fächer wie zum Beispiel Kusnt ist die Lesley Universtiy inzwischen berühmt.

Die Hochschule entspricht mit ihren 5000 Studierenden in etwa der Größe der PH Freiburg. Der Campus hat drei Standorte und grenzt direkt an den Campus der Harvard University.

Viele Büros von Verwaltung und Dozenten der Lesley University sind in typischen viktorianischen Häusern untergebracht, so auch das Global Education Centre, in dem die Ansprechpartner für internationale Studierende ihre Büros haben (linkes Bild).

Die School of Education liegt sehr verkehrsgünstig gelegen an der Massachusetts Avenue (rechtes Bild).


 

 

Testimonial von Marlene und Natalie, Lesley, 2016/17

"Vielfalt, Innovation, Kreativität und Mitgestaltung - Lesley lehrt nach diesen Prinzipien und inspiriert insbesondere Lehramtsstudierende. Die Seminare sind abwechslungsreich und stark praxisorientiert. Über 50 Clubs und Organisationen bieten Möglichkeiten, neue Dinge auszuprobieren und Kontake mit amerikanischen Kommilitonen zu knüpfen. Man wächst jeden Tag über sich hinaus und sammelt neue Erfahrungen, die für die berufliche Zukunft, sowie das Privatleben bereichernd sind. I wouldn't want to miss it!"

Marlene, 2017

"Ich hatte nicht erwartet, dass Cambridge so europäisch und vielfältig ist. Lesley liegt im Herzen dieser Stimmung und gibt einem mit den persönlichen Kontakten zu Professoren, kleinen Seminaren und dem freundlichen Mitarbeitern ein familiäres Gefühl. Cambridge ist so groß wie Freiburg und spiegelt das ‚Dorf‘ Gefühl in einer Großstadt wieder. Ich treffe immer wieder auf bekannte Gesichter und hatte es einfach durch Theater, Tanz und eine offene Art Freunde zu finden. Lesley bietet viele ähnliche Kurse an, die wir auch an der PH haben, nur auf eine praktische und habtische Art und Weise, sodass ich mit vielen Methoden, Ideen und Können stolz heim kommen kann."

Natalie, 2017


 

 

Testimonial von Ines, Eastern Oregon University, 2016/17:

"Mir gefällt es hier in La Grande super gut. Ich bin von der EOU total begeistert und ich würde diese Uni an jede/n Student/in weiterempfehlen. Vorallem an Naturliebhaber, und diejenigen, die Spaß und Freude an Outdoorprogrammen haben. Ich komme gerade eben zurück von einem wundervollem Weekend-Camptrip im Hells Canyon. Es war einfach wunderschön.

Außerdem finde ich die Größe von dem Campus echt super. Es ist klein und überschaubar und es besuchen gerade mal um die 1000 Studenten Vorlesungen und Seminare auf dem Campus, der Rest der Studenten macht Online Kurse. Das ist aber ein großer Vorteil, da man sich schnell einlebt, ein gutes Verhältnis zu den Lehrern und Professoren hat und man sich einfach generell schnell zurecht findet. Ich habe mich bereits in der aller ersten Woche heimisch gefühlt und hatte kein Heimweh. Des Weiteren finde ich es toll, dass XXX und ich die einzigen Studentinnen aus Deutschland sind. Es ist dadurch viel einfacher, neue Leute kennen zu lernen. Ich würde die Uni vor allem an Studenten empfehlen, die Lehramt studieren. Ich bin nämlich von den Education Courses echt begeistert und bin generell froh hier zu sein".


 

 

Besuch von der Sonoma State University

Am 19. Juli 2016 besuchte uns Michaela Grobbel (vierte von links), Verantwortliche für das SITE Programm an der Sonoma State University. Bei dieser Gelegenheit traf sie auch viele von den ehemaligen Studentierenden an der Sonoma State University.

Auch Anita Binder, Koordinatorin des California State Programs aus Tübingen, war bei dem Besuch an der PH Freiburg dabei (fünfte von rechts).


Südafrika

Hier finden Sie Informationen zu unserer Partnerhochschule, der University of Johannesburg:

Study abroad @ UJ

Booklet

Der Aufenthalt an dieser Hochschule kostet pro Semester ca. €1.800. Diese Kosten können für BaföG-Empfänger_innen komplett durch den Zuschuss für Auslandsstudiengebühren übernommen werden.


 

 

Auch wenn wir keinen Partnervertrag mit der Stellenbosh University haben, können unsere Studierende sich für ein Studium dort bewerben. Allerdings ist dieses mit Kosten in Höhe von ca. €4000 pro Semester verbunden. Daher ist auch dieses Programm vor allem für BaföG-Empfänger_innen interessant. Mehr dazu finden Sie hier: Freemover Programm Stellenbosh.

Ein besonders für Lehramtsstudierende interessanter Kurs ist LSCE: Learning for Sustainable Community Engagement (SA 2nd year level), innerhalb dessen auch ein Praktikum an einer lokalen Schule stattfindet. Interessenten hierfür müssen eine Bewerbung mit einem Essay abgeben; weitere Informationen dazu erhalten Sie bei Frau Bodenbender.

Bewerbungsfristen sind der 15. September für das Sommersemester (Januar bis Juni) und der 15. März für das Wintersemester.


 

 

Südamerika

Studierende der PH Freiburg können an folgenden Institutionen ihr Auslandssemester verbringen:

Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt (LBI) in Santiago de Chile

Bundesuniversität Sergipe, Universidade Federal de Sergipe - UFS in Brasilien

Universidad Iberoamericana in Ciudad de México. Hier finden Sie den Study Guide für diese Hochschule. 

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Frau Dr. Bodenbender


 

 

Doppelabschluss im MA DaZ/DaF in Medellín, Kolumbien

Seit 2008 hat die PH Freiburg im Bereich DaZ/DaF einen Kooperationsvertrag mit der Universidad de Antioquia (UdeA) in Medellín, Kolumbien. Seit dem Wintersemester 2015/16 können Studierende der PH Freiburg einen Doppelabschluss beider Hochschulen im Master DaF erwerben. Dafür studieren sie während ihres vierten Semesters in Medellín, auch das Blockpraktikum kann hier absolviert werden.

 

Weitere Informationen zu diesem Studiengang finden Sie hier.


Russische Föderation

Wir haben in Russland Partnerschaften mit folgenden Universitäten:

Bei Interesse an einem Aufenthalt an einer dieser Hochschulen wenden Sie sich bitte an Herrn Strömsdörfer.

Darüber hinaus haben wir eine Partnerschaft mit dem Pädagogischen Institut Grozny

Hierfür ist Frau Prof. Dr. Kniffka die akademische Koordinatorin.


 

 

Auslandsaufenthalte selbst organisieren

Mit "International Education Centre" IEC

Studierende, die ihr Auslandssemester selbstständig, also außerhalb unserer Partnerschaften, organisieren möchten, können sich als Freemover bewerben. Dabei hilft der kostenlose Beratungs- und Bewerbungsservice von IEC – International Education Centre. IEC begleitet Sie von der Wahl der passenden Universität bis zur erfolgreichen Einschreibung. Es stehen Ihnen über 130 Universitäten in Nord- und Südamerika, Asien, Australien und Neuseeland, sowie Europa zur Verfügung. Die Einschreibequote mit IEC liegt bei 98%. Als Freemover müssen Sie die Studiengebühren selbst bezahlen. IEC berät deshalb zu Finanzierungsmöglichkeiten wie Auslands-BAföG, Stipendien und andere Fördermöglichkeiten.


Mit go australia /go zealand

Weitere Möglichkeiten, in Australien zu studieren, ist eine Teilnahme als Freemover über die Programme von go australia. Auch hier müssen, wie in bei unserem Partner der ACU, Studiengebühren bezahlt werden, die derzeit jedoch im Rahmen des von der BaföG-Förderung übernommenen Satzes liegen.

Queensland University of Technology (QUT), Brisbane

Die QUT bietet in den Bereichen Education/Pedagogy (School Guidance and Education usw.), Early Childhood (Early Years, Inclusive Education) und Puplic Health/Nursing zahlreiche Kurse auf Bachelorniveau an. Die entsprechenden Kurse können Sie hier einsehen. Für die QUT habe ich allerdings keine Kurse im Bereich Anglistik gefunden.  

Ein Kurzprofil über die QUT im Allgemeinen finden Sie unter www.gostralia.de/qut


La Trobe University, Melbourne
Die La Trobe bietet im Bereich Education/ Pedagogy (Learning Programs, Technology and Vocational Training, Teachers Understanding Self and Others uws.), Childhood Education (Early Learning, Inclusion, Wellbeeing of children) und Puplic Health/Health Sciences verschiedene Kurse auf Bachelorniveau an.
Für die Anglistiker wären Kurse aus folgenden Bereichen  passend; American Literature oder Literature, Trans european translation, verschiedenes in die Richtung Linguistics usw. Die entsprechenden Kurse können Sie hier einsehen.  

Southern Cross Univerity (SCU)

Die SCU bietet zahlreiche Kurse im Bereich Education und einige im Bereich Health. Jedoch habe ich keine Kurse für Anglistiker gefunden. Die SCU ist allerdings die günstigste Variante und bietet die Möglichkeit dreimal im Jahr mit dem Studium zu beginnen. Ein Kurprofil und die Kursübersicht finden Sie unter: http://www.gostralia.de/scu.

Griffith University

Eine weitere Option, unser Allrounder, ist die Griffith University, Gold Coast, welche gerade auch im Bereich Linguistics interessante Angebote hat. Weitere Informationen zur Griffith University unter www.gostralia.de/griffith.

Ein Kurzprofil über die La Trobe University im Allgemeinen finden Sie unter: www.gostralia.de/latrobe