HEUREKO-CAT: Computergestütztes adaptives Assessment von Schülerkompetenzen beim heuristischen Arbeiten mit Repräsentationen funktionaler Zusammenhänge

DFG-Schwerpunktprogramm „Kompetenzmodelle" (3. Förderphase)

Die Projektdarstellung der DFG finden Sie hier.

Förderdauer: Okt. 2011-Sep. 2013

Projektleitung:

  • Prof. Dr. Markus Wirtz (PH Freiburg)
  • Dr. Ulf Kröhne (DIPF Frankfurt)
  • Prof. Dr. Timo Leuders (PH Freiburg)
  • Prof. Dr. Regina Bruder (TU Darmstadt)

Ziel des Gesamtprojektes HEUREKO ist die Entwicklung, Optimierung und Implementation eines Kompetenzmodells für das mathematische Problemlösen und Modellieren von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I, wenn Prozesse des Wachstums und der Veränderung mathematisch bearbeitet werden. Die heuristische Verwendung der mathematischen Darstellungsarten numerisch, graphisch, symbolisch, verbal und der Wechsel zwischen ihnen determiniert wesentlich die Problemlöse- und Modellierungskompetenz. Angestrebt wird die Bereitstellung eines empirisch fundierten Diagnose- und Förderinstrumentariums für die Schulpraxis.

Nachdem bereits ein multidimensionales Kompetenzmodell empirisch entwickelt und validiert wurde, im Projektstrang HEUREKO-CAT eine IRT-basierte computergestützte adaptive Prozedur entwickelt und validiert werden, die eine effiziente und psychometrisch adäquate Schätzung der HEUREKO-Kompetenzdimensionen ermöglicht. Aufbauend auf den vorliegenden Itembanken, wird ein adaptiver Algorithmus zur Erfassung der beiden Kompetenzdimensionen zum Umgang mit grafischen und numerischen Repräsentationsformen implementiert und validiert.

weitere Informationen zum DFG-Schwerpunktprogramm "Kompetenzmodelle" auf den Seiten des DIPF