Veröffentlichungen Prof. Dr. Thomas Martin Buck

Monographien

Geschichtswissenschaft und Geschichtsdidaktik

  • "Über die ganze Erde erging der Name von Konstanz". Rahmenbedingungen und Rezeption des Konstanzer Konzils. Herausgegeben von Karl-Heinz Braun und Thomas Martin Buck (Veröffentlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Reihe B: Forschungen, Bd. 212), Stuttgart 2017 (zusammen mit Karl-Heinz Braun).
  • Das Konstanzer Konzil. Kirchenpolitik – Weltgeschehen – Alltagsleben, Ostfildern 2013 (zusammen mit Herbert Kraume).
  • Das Mittelalter zwischen Vorstellung und Wirklichkeit. Probleme, Perspektiven und Anstöße für die Unterrichtspraxis, hg. von Thomas Martin Buck und Nicola Brauch, Münster – New York – München – Berlin 2011.
  • Chronik des Konstanzer Konzils 1414–1418 von Ulrich Richental. Eingeleitet und herausgegeben von Thomas Martin Buck (Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen, Bd. 41), Ostfildern 2010. Zweite, leicht veränderte Auflage Ostfildern 2011. Dritte, leicht veränderte Auflage Ostfildern 2013. Vierte Auflage Ostfildern 2014.
  • Mittelalter und Moderne. Plädoyer für eine qualitative Erneuerung des Mittelalter-Unterrichts an der Schule (Forum Historisches Lernen), Schwalbach/Ts. 2008.
  • Textkritische Untersuchungen zur Konzilschronik Ulrich Richentals. Auf dem Wege zu einer Neuedition. (Mit einer vorläufigen Edition der drei hauptsächlichen Chronikfassungen Aulendorf, Konstanz und St. Georgen). Maschinenschriftlich erstellte Habilitationsschrift, abgegeben am 13. Januar 2001 (= Habilitation).
  • Quellen, Kritik, Interpretation. Festgabe zum 60. Geburtstag von Hubert Mordek. Herausgegeben von Thomas Martin Buck unter Mitarbeit von Julia Herrmann, Petra Wienands und Gernot Waha, Frankfurt a. M. 1999.
  • Admonitio und Praedicatio. Zur religiös-pastoralen Dimension von Kapitularien und kapitulariennahen Texten (Freiburger Beiträge zur mittelalterlichen Geschichte, Bd. 9), Frankfurt a. M. u. a. 1997 (= Dissertation).

Aufsätze und Artikel

Geschichtswissenschaft

  • "Obliegen und Nothdürften des heiligen Reichs" - Der Konstanzer Reichstag 1507, in: Deutsche Geschichte in Dokumenten. Archiv-Verlag GmbH, Braunschweig 2018.
  • Das "Kunst- und Alterthumskabinett" Joseph Kastells (1770-1844) im Konstanzer Kaufhaus. Das Konzil in der Geschichts- und Erinnerungskultur des 19. Jahrhunderts (mit 8 Abb.), in: Über die ganze Erde erging der Name von Konstanz. Rahmenbedingungen und Rezeption des Konstanzer Konzils, hg. von Karl-Heinz Braun und Thomas Martin Buck (Veröffentlichungen der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Reihe B: Forschungen, Bd. 212), Stuttgart 2017, S. 137-167.
  • Won es was das gröst concilium, das man in vilen iaren ye gesechen hatt. Zur Namen- und Teilnehmerfrage des Konstanzer Konzils, in: Europäische Musikkultur im Kontext des Konstanzer Konzils (Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen, Bd. 47), hg. von Stefan Morent, Silke Leopold und Joachim Steinheuer, Ostfildern 2017, S. 115-129.
  • Mythos Richental? Ein multipler Text und seine Überlieferung, in: Annuarium Historiae Conciliorum 47 (2015) S. 69-82.
  • Art. Ulrich Richental, in: Neue Deutsche Biographie. Herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Bd. 26: Tecklenburg - Vocke, Berlin 2016, S. 606f.
  • Ein Buch prägt die Erinnerung. Die Konzilschronik des Ulrich Richental als multipler Text, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung 134 (2016) S. 39-59.
  • Art. Die Konstanzer Konzilschronik Ulrich Richentals, in: Handbuch Chroniken des Mittelalters, hg. von Gerhard Wolf und Norbert H. Ott, Berlin/Boston 2016, S. 447-481.
  • Das Konzil von Konstanz (1414-1418). Ein Literatur- und Forschungsbericht, in: Historische Zeitschrift 302 (2016) S. 703-730 (siehe auch: www.degruyter.com/view/j/hzhz.2016.302.issue-3/hzhz-2016-0192/hzhz-2016-0192.xml.)
  • Reflexionen zum Mittelalterbild im Freiburger Diözesanarchiv. Annäherungen an einen komplexen Gegenstand, in: Freiburger Diözesanarchiv 135 (2015) S. 21-26.
  • Pluralität und Fluidität. Zur Überlieferung der Konstanzer Konzilschronik des Ulrich Richental, in: Freiburger Diözesanarchiv 135 (2015) S. 79-100.
  • Anklage Ketzerei - die Hinrichtung des Jan Hus auf dem Konstanzer Konzil 1415, in: Faksimile-Edition Deutsche Geschichte in Dokumenten, Braunschweig 2015.
  • "In omnem terram exivit nomen Constancie" - Zur Aktualität und Bedeutung des Konstanzer Konzils für die Gegenwart, in: Freiburger Diözesan-Archiv 134 (2014) S. 71-95.
  • Ein Text - viele Versionen. Zur sozialen Logik einer spätmittelalterlichen Chronik, in: PH FR. Zeitschrift der Pädogogischen Hochschule Freiburg 2014/2, S. 46-47.
  • Und wie vil herren dar koment, sy wärind gaistlich oder sy wäremd weltlich. Zu den Namen- und Teilnehmerlisten der Konstanzer Konzilschronik Ulrich Richentals, in: Das Konstanzer Konzil als europäisches Ereignis. Begegnungen, Medien und Rituale, hg. von Birgit Studt und Gabriela Signori (Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte. Vorträge und Forschungen, Bd. 79), Ostfildern 2014, S. 305–347.
  • Ein teilnehmender Beobachter. Ulrich Richental als Chronist der Konzilsstadt, in: 1414-1418. Weltereignis des Mittelalters. Das Konstanzer Konzil. Katalog. Herausgegeben vom Badischen Landesmuseum, Darmstadt 2014, S. 258-260.
  • Das concilium sass allweg in dem münster. Zur Topographie des Konstanzer Konzils nach der Chronik des Ulrich Richental, in: Annuarium Historiae Conciliorum 44 (2012) S. 119–142 (Langfassung der bei Ulrike Laule (Hg.), Das Konstanzer Münster Unserer Lieben Frau. 1000 Jahre Kathedrale – 200 Jahre Pfarrkirche, Regensburg 2013, S. 41–45 erschienenen Kurzversion).
  • Won es was das gröst concilium, das man in vil iaren in tüschen oder in wälschen landen ye gesechen hatt – Die „Welt“ trifft sich in Konstanz. Das Konstanzer Konzil (1414-1418) als Vielvölkerkongress, in: Momente. Beiträge zur Landeskunde in Baden-Württemberg 1 (2014), S. 18–19. Online hier abrufbar.
  • Das concilium sass allweg in dem münster. Zur Topographie des Konstanzer Konzils nach der Chronik des Ulrich Richental, in: Ulrike Laule (Hg.), Das Konstanzer Münster Unserer Lieben Frau. 1000 Jahre Kathedrale – 200 Jahre Pfarrkirche, Regensburg 2013, S. 41–45.
  • Der Konzilschronist Ulrich Richental. Zur sozialen Logik eines spätmittelalterlichen Textes, in: 1414–1418. Weltereignis des Mittelalters. Das Konstanzer Konzil. Essays, hg. von Karl-Heinz Braun, Mathias Herweg, Hans W. Hubert, Joachim Schneider und Thomas Zotz, Darmstadt 2013, S. 16–21.
  • Art. Die Konstanzer Konzilschronik Ulrich Richentals, in: Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa. Begleitband zur 2. Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Herausgeber Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg durch Alfred Wieczorek u.a. (Publikationen der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Bd. 60), Regensburg 2013, S. 399.
  • Zwischen Primär- und Sekundärmittelalter. Annäherungen an eine ebenso nahe wie ferne Epoche, in: Beihefte zur Mediaevistik, Bd. 16: Elearning und Mediävistik. Mittelalter lehren und lernen im neumedialen Zeitalter, Frankfurt a.M. 2011, S. 109–128.
  • Zur Überlieferung der Konstanzer Konzilschronik Ulrich Richentals, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 66 (2010) S. 93−108.
  • Art. Ulrich Richental, in: Encyclopedia of the Medieval Chronicle, hg. von Graeme Dunphy, Leiden 2010, S. 1277.
  • »Des heiligen Reichs und deutscher Nation Nothdurft und Obliegen«. Der Konstanzer Reichstag von 1507 und die europäische Politik, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees 126 (2008) S. 35–57.
  • Von Konstanz über Aulendorf nach New York. Zur Text- und Rezeptionsgeschichte einer oberschwäbischen Richental-Handschrift, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees 125 (2007) S. 3–19.
  • Quae nostra etate gesta sunt. Zur Zeit- und Geschichtsauffassung in der Historiographie des Mittelalters, in: Scientia Poetica. Jahrbuch für Geschichte der Literatur und der Wissenschaften, hg. von Lutz Danneberg, Wilhelm Schmidt-Biggemann, Horst Thomé und Friedrich Vollhardt, Bd. 8 (2004) S. 298–311.
  • Figuren, Bilder, Illustrationen. Zur piktoralen Literalität der Richental-Chronik, in: Scientia veritatis. Festschrift für Hubert Mordek zum 65. Geburtstag, hg. von Oliver Münsch und Thomas Zotz, Ostfildern 2004, S. 411–443.
  • Capitularia imperatoria. Zur Kaisergesetzgebung Karls des Großen von 802, in: Historisches Jahrbuch 122 (2002) S. 3–26.
  • Von der Kreuzzugsgeschichte zum Reisebuch. Zur Historia Hierosolymitana des Robertus Monachus, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 76 (2002) S. 321–355.
  • Vergangenheit als Gegenwart. Zum Präsentismus im Geschichtsdenken des Mittelalters, in: Saeculum. Jahrbuch für Universalgeschichte 52/II (2001) S. 217–244.
  • Die ehemals St. Petersburger Richental-Handschrift (heute: Prag, Cod. VII A 18). Text und Ikonographie, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 56 (2000) S. 593–602.
  • Vergangenheit als Gegenwart. Zur Kritik der historischen Vernunft, in: Archiv für Kulturgeschichte 83 (2001) S. 171–203.
  • Fiktion und Realität. Zu den Textinserten der Richental-Chronik, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 149 (2001) S. 61–96.
  • Die Lindauer Richental-Handschrift P I 2, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 64 (2001) S. 169–174.
  • Die Richental-Handschrift P I 2 des Stadtarchivs Lindau, in: Montfort. Vierteljahresschrift für Geschichte und Gegenwart Vorarlbergs 52 Heft 4 (2000) S. 325–328.
  • Zur Geschichte der Richental-Edition, in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 59 (2000) S. 433–448.
  • Zur Überlieferungslage der Richental-Chronik. Ein textkritischer Vergleich der Aulendorfer und Konstanzer Handschrift, in: Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte. Gedrucktes Protokoll über die Arbeitssitzung; 370; am 12. Juni 1999.
  • Zu den historiographischen Prinzipien Ulrich Richentals, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung 117 (1999) S. 11–32.
  • Zu Rankes Diktum von 1824. Eine vornehmlich textkritische Studie, in: Historisches Jahrbuch 119 (1999) S. 159–185.
  • Der Codex Salemitanus. Rekonstruktion einer verlorenen Richental-Handschrift, in: Quellen, Kritik, Interpretation. Festgabe zum 60. Geburtstag von Hubert Mordek, S. 247–278.
  • Die Riegelschen Teilnehmerlisten. Ein wissenschaftsgeschichtliches Detail der Konstanzer Konzilsforschung, in: Freiburger Diözesan-Archiv 118 (1998) S. 347–356.
  • Text, Bild, Geschichte. Papst Johannes XXIII. wird auf dem Arlberg umgeworfen, in: Annuarium Historiae Conciliorum 30/1 (1998) S. 37–110 (mit 8 Bildern).
  • Philosophie und Geschichte. Aspekte der akademischen Lehrtätigkeit Jann Holls, in: Ulrich Kohlmann (Hg.), Gelebte Lehre. Erinnerungen an Jann Holl, Freiburg i. Br. 1996 (2. Aufl. 1997), S. 109–115.

Im Druck

  • Bilder vom Mittelalter. Zu Formen und Funktionen der Mittelalterrezeption. Vortrag auf Einladung der Barbarossa-Stiftung Altenburg und Dr. Kai-Michael Sprenger im Rahmen der Tagung "Unmögliche Geschichte(n)? - Kaiser Friedrich I. Barbarossa und die Reformation". Ein Symposium der Barbarossa-Stiftung Altenburg (im Druck).
  • Das Mittelalter zwischen Kontinuität und Alterität. Von der Präsenz einer fernen (staufischen) Vergangenheit in unserer Gegenwart, in: Schriften zur staufischen Geschichte und Kunst, Bd. 38, hg. von der Gesellschaft für staufische Geschichte e.V. (im Druck).

Geschichtsdidaktik

  • Fachwissenschaft trifft Fachdidaktik - Das "Freiburger Modell" der Lehrerbildung im Fach Geschichte, in: Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre. Integrative Lern- und Lehrformate in der Lehrerbildung 8 (2017) S. 93-104 (zusammen mit Jessica Kreutz).
  • The long European Reformation. Historisch-didaktische Reflexionen zu einem aktuellen frühneuzeitlichen Thema, in: Luther und die Reformation in internationalen Geschichtskulturen. Perspektiven für den Geschichtsunterricht, hg. von Roland Bernhard, Felix Hinz und Robert Maier, Göttingen 2017, S. 19-54.
  • The Sound of History: Von der Unhörbarkeit der Vergangenheit zur Hörbarkeit der Geschichte, in: Den spezialisierten Anderen verstehen. Vom Wert transdisziplinärer Begegnungen (Dialog der Wissenschaften, Bd. 1), hg. von Renate Girmes, Sandra Maria Geschke, Serjoscha P. Ostermeyer und Anna Shkonda, Münster i.W. 2014, S. 37-48.
  • Ob mit oder ohne "Germanen" - "es klappt mit dem Mittelalter", wenn wir es richtig unterrichten! In: Public History Weekly. BlogJournal for History and Civics Education (http://public-history-weekly.oldenbourg-verlag.de/) (peer comment, 8. Mai 2014, angefragt von Prof. Dr. Marko Demantowsky)
  • Art. Lebenswelt- und Gegenwartsbezug, in: Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, Bd. 1, hg. von Michele Baricelli und Martin Lücke, Schwalbach/Ts. 2012, S. 289–301.
  • Art. Themenbestimmung für historisches Lernen im Sachunterricht der Primarstufe, in: Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, hg. von Michele Baricelli und Martin Lücke, Bd. 1, Schwalbach/Ts. 2012, S. 367–377.
  • Art. Historisches Lernen im Sachunterricht der Primarstufe, in: Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, Bd. 1, hg. von Michele Baricelli und Martin Lücke, Schwalbach/Ts. 2012, S. 160–166.
  • Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Plädoyer für eine epochenspezifische Differenzierung historischen Lernens, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 62 (2011) S. 478–487.
  • Zwischen Primär- und Sekundärmittelalter. Annäherungen an eine ebenso nahe wie ferne Epoche, in: Das Mittelalter zwischen Vorstellung und Wirklichkeit. Probleme, Perspektiven und Anstöße für die Unterrichtspraxis, hg. von Thomas Martin Buck und Nicola Brauch, Münster – New York – München – Berlin 2011, S. 57–71.
  • Das Mittelalter zwischen Vorstellung und Wirklichkeit, in: Das Mittelalter zwischen Vorstellung und Wirklichkeit. Probleme, Perspektiven und Anstöße für die Unterrichtspraxis, hg. von Thomas Martin Buck und Nicola Brauch, Münster – New York – München – Berlin 2011, S. 21–54.
  • Vorwort (zusammen mit Nicola Brauch), in: Das Mittelalter zwischen Vorstellung und Wirklichkeit. Probleme, Perspektiven und Anstöße für die Unterrichtspraxis, hg. von Thomas Martin Buck und Nicola Brauch, Münster – New York – München – Berlin 2011, S. 5–13.
  • Zur Didaktik des Konstanzer Konzils. Mögliche Aspekte und Perspektiven: www.konstanzer-konzil.de/web/index.php/de/augenblick/literatur-und-medien/vortraege/118-weitere-aufsaetze-und-vortraege.
  • „Ein Volk, ein Reich ein Führer“. Propaganda und Mobilisierung im »Dritten Reich«, in: Christian Heuer – Gerhard Schneider – Hans-Jürgen Pandel (Hg.), Der Nationalsozialismus. Aufstieg und Gleichschaltung (Unterrichtseinheiten standardbasiert und kompetenzorientiert, Bd. 1), Berlin 2010, S. 78–111.
  • „Veränderung“ und „Veränderbarkeit“. Elementare Kategorien frühen historischen Lernens, in: Vergegenwärtigung der Vergangenheit. Zur Notwendigkeit einer am Judentum orientierten christlichen Erinnerungskultur. Festgabe für Joachim Maier, hg. von Angelika Strotmann, Regine Oberle und Dominik Bertrand-Pfaff, Frankfurt a. M. 2010, S. 283–296.
  • Herrschaft auf den Begriff gebracht (Glossar), in: Geschichte lernen 135/136 (2010) S. 12–14.
  • Herrschaft als symbolische Praxis. Zum Lehns- und Benefizialwesen im Mittelalter, in: Geschichte lernen 135/136 (2010) S. 22–29.
  • „Geschichte ist ein gegenwärtiges Nachdenken über Vergangenes“. Elementare Kategorien frühen historischen Lernens, in: TPS. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik. Leben, Lernen und Arbeiten in der Kita 7 (2009), S. 14–17.
  • Geschichte, Geschichte – und noch einmal Geschichte. Zur Verabschiedung von Gerhard Schneider, in: ph-fr. Zeitschrift der Pädagogischen Hochschule Freiburg 1 (2009) (zusammen mit Christian Heuer) S. 47–48.
  • Wer sich in die Gewalt eines anderen kommendiert. Zur Didaktik des Mittelalterunterrichts am Beispiel des Lehnswesens, in: Christian Heuer – Christine Pflüger (Hg.), Geschichte und ihre Didaktik. Ein weites Feld … Unterricht, Wissenschaft und Alltagswelt. Gerhard Schneider zum 65. Geburtstag, Schwalbach/Ts. 2009, S. 73–96.
  • Gab es Sklaverei im Mittelalter? Unfreiheit und Abhängigkeit im europäischen Frühmittelalter, in: Geschichte lernen 126 (2008) S. 20–25.
  • Basisbeitrag: Versklavung – Sklavenhandel – Sklaverei, in: Geschichte lernen 126 (2008) (zusammen mit Ulrich Mayer) S. 2–10.
  • „Veränderung“ und „Veränderbarkeit“. Elementare Kategorien frühen historischen Lernens, in: ph-fr. Zeitschrift der Pädagogischen Hochschule Freiburg 2 (2008) S. 10–11.
  • „Inventing the Middle Ages“. Eine Epoche zwischen Imagination, Konstruktion und Rezeption, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 2008, S. 42–46.
  • Vom Geschichtswissen zum Geschichtsbewusstsein. Vorüberlegungen zu einer (nachhaltigen) Didaktik des Mittelalterunterrichts, in: Informationen für den Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer 75 (2008) S. 66–73.
  • Geschichte des Mittelalters für unsere Zeit? Warum und für wen soll das Mittelalter eigentlich »gerettet« werden?, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 2007, S. 253–263.
  • Kirchenreform und Kreuzzug. Eine neue Ordnung von Kirche und Welt, in: Geschichte lernen. Heft 120. 20. Jg. (2007) (zusammen mit Ulrich Mayer) S. 12–18.
  • Bildungsplanreform 2004 und Geschichtsunterricht in Baden-Württemberg, in: Lehren und Lernen. Zeitschrift für Schule und Innovation in Baden-Württemberg, 31. Jahrgang, Heft 5, Mai 2005, S. 23–32.
  • Das Zeitalter der Kirchenreform in der Sekundarstufe I. Ein kritischer Blick auf aktuelle Schulbuchdarstellungen, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 53 (2002) S. 665–677.

Im Druck

  • Zwischen Mythos und Geschichte. Warum und wozu brauchen wir das Mittelalter?, in: Mediävalismus im Spannungsfeld von Wissenschaft, Museum und populärer Geschichtskultur, hg. von Hiram Kümper und Lukas Aufgebauer.

Publikumsmedien

    • Hoe overleef ik een concilie. Stad op stelten, in: G/Geschiedenis. Mensen, Verhalen, Tijdperken 5 (2015): Ketters, keizers en pausen. Het Concilie van Konstanz - keerpunt in de Middeleeuwen, S. 40-45, hg. von Siebrand Krul, Baarn.
    • Konstanzer Konzil (I): Das Konklave des Jahres 1417. Eine außergewöhnliche Wahl, in: Katholisches Sonntagsblatt. Das Magazin der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Nr. 45, 2014, S. 34-35.
    • Konstanzer Konzil (II): Eine Stadt im Ausnahmezustand. Ein "unerhörtes" Ereignis, in: Katholisches Sonntagsblatt. Das Magazin der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Nr. 46, 2014, S.40-41.
    • Konstanzer Konzil (III): Das Konzil steht über dem Papst. Ein neues Kirchenverständnis, in: Katholisches Sonntagsblatt. Das Magazin der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Nr. 47, 2014, S.36-37.
    • Die Rettung des Heiligen Stuhls. Das Konstanzer Konzil hat vor 600 Jahren die Konkurrenz dreier Päpste beendet. Das geht auch uns noch an, in: Badische Zeitung Magazin, am Samstag, den 26. April 2014, S. I-II. Der Artikel ist hier lesbar.
    • Das Konstanzer Konzil und seine chronikalische Überlieferung oder: Wie ediert man einen „unfesten Text“?, in: UNIversalis-Zeitung. Für Universität und Hochschulen in Freiburg. Art Media Verlag Freiburg. Sommersemester 2014. 18. Ausgabe / 10. Jahrgang, S. 8.
    • Alltag in der Konzilsstadt. Leben mit dem Event, in: G/Geschichte. Menschen, Ereignisse, Epochen 4 (2014): Ketzer, Kaiser, Päpste. Das Konzil zu Konstanz – Die Wende im Mittelalter, S. 50–56, hg. von Klaus Hillingmeier (Augsburg).

    Artikel in Schulbüchern

    • Das Mittelalter in der Geschichts- und Erinnerungskultur der Gegenwart, in: Buchners Kolleg Geschichte 1. Ausgabe Berlin, hg. von Maximilian Lanzinner. C. C. Buchners Verlag  Bamberg 2013, S. 66–76.
    • Mittelalterliche Literatur analysieren und interpretieren, in: Buchners Kolleg Geschichte 1. Ausgabe Berlin, hg. von Maximilian Lanzinner. C. C. Buchners Verlag  Bamberg 2013, S. 77–79.
    • Ausstattungselemente einer Kirche. Vertiefung: Eine Figur am Freiburger Münster, in: Horizonte 2. Geschichte Gymnasium Niedersachsen, hg. von Ulrich Baumgärtner und Hans-Jürgen Döscher, Braunschweig 2005, S. 64 f.
    • Gottesfurcht, Höllenangst und Volksfrömmigkeit, in: Horizonte 2. Geschichte Gymnasium Niedersachsen, hg. von Ulrich Baumgärtner und Hans-Jürgen Döscher, Braunschweig 2005, S. 46–49.
    • Die Kreuzzüge – Krieg im Namen Gottes, in: Anno neu 2. Gymnasium Sachsen, hg. von Ulrich Baumgärtner und Herbert Rogger, Braunschweig 2005, S. 236–243; in: Horizonte 7. Geschichte Gymnasium Bayern, hg. von Ulrich Baumgärtner und Herbert Rogger, Braunschweig 2005, S. 76–83.
    • Das Zeitalter der Kirchenreform – der Investiturstreit, in: Horizonte 2. Geschichte Gymnasium Baden-Württemberg, hg. von Ulrich Baumgärtner und Herbert Rogger, Braunschweig 2005, S. 66–71; in: Anno neu 2. Gymnasium Sachsen, hg. von Ulrich Baumgärtner und Herbert Rogger, Braunschweig 2005, S. 220–225; in: Horizonte 7. Geschichte Gymnasium Bayern, hg. von Ulrich Baumgärtner und Herbert Rogger, Braunschweig 2005, S. 48–53.
    • Historischer Vergleich: Sklaverei in Antike, Mittelalter und Neuzeit, in: Horizonte 6. Baden-Württemberg, Braunschweig 2004.
    • Sparta – Polis der Krieger, in: Horizonte 1. Geschichte Gymnasium Baden-Württemberg, hg. von Ulrich Baumgärtner, Braunschweig 2004, S. 86–91; in: Anno neu 1. Gymnasium Sachsen, hg. von Ulrich Baumgärtner, Braunschweig 2004, S. 100–105; in: Horizonte 1. Geschichte Gymnasium Niedersachsen, hg. von Ulrich Baumgärtner, Braunschweig 2004, S. 122–127.

    Rezensionen

    • Andrea Strübing / Tobias Weger (Hg.), Jan Hus - 600 Jahre Erste Reformation (Schriften des Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Bd. 60), München 2015, in: Historische Zeitschrift 305 (2017) S. 534-536.
    • Karl August Fink, Das Konstanzer Konzil. Umstrittene Rezeptionen. Herausgegeben mit einer Einführung von Joachim Köhler (Theologie. Forschung und Wissenschaft, Bd. 52), Berlin 2016, 212 S., Lit-Verlag, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 165 (2017) S. 478-481.
    • Pia Eckhart, Ursprung und Gegenwart. Geschichtsschreibung in der Bischofsstadt und das Werk des Konstanzer Notars Beatus Widmer (1475 - ca. 1533) (Veröffentlichungen der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Reihe B: Forschungen, Bd. 207), Stuttgart 2016, LXXXIV u. 570 S., Kohlhammer-Verlag, in: Zeitschrift für Historische Forschung 44 (2017) S. 560-562.
    • Geschichte für Augen, Ohren und Nasen. Sinnliche Wahrnehmungen in der Geschichte, hg. von Bärbel Kuhn und Astrid Windus, in: sehepunkte. Rezensionsjournal für Geschichtswissenschaften: www.sehepunkte.de/2017/03/29118.html.
    • Jan Hus - 600 Jahre Erste Reformation, hg. von Andrea Strübind und Tobias Weger (Schriften des Instituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Bd. 60), München 2015, De Gruyter Oldenburg, 264 S., Abb., in: Historische Zeitschrift.
    • Ulrich Baumgärtner, Wegweiser Geschichtsdidaktik. Historisches Lernen in der Schule, Paderborn 2015, in: H / SOZ / KULT: hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2016-1-175.
    • Ansgar Frenken, Das Konstanzer Konzil (1414-1418), Stuttgart 2015, Verlag W. Kohlhammer, Urban Akademie, 309 S., Abb., in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 34 (2015) S. 321-324.
    • Ansgar Frenken, Das Konstanzer Konzil (1414-1418), Stuttgart 2015, Verlag W. Kohlhammer, Urban Akademie, 309 S., Abb., in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 75 (2016) S. 467-470.
    • Augenzeuge des Konstanzer Konzils. Die Chronik des Ulrich Richental. Die Konstanzer Handschrift ins Neuhochdeutsche übersetzt von Monika Küble und Henry Gerlach, Darmstadt 2014, Theiss, 248 S., Abb., ISBN 978-3-8062-2901-1, EUR 24,95, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 71 (2015) S. 261-263.
    • Ulrich Richental. Chronik des Konzils zu Konstanz. 1414-1418. Faksimile der Konstanzer Handschrift. Mit einem kommentierten Beiheft von Jürgen Klöckler, Stuttgart - Darmstadt 2013, Theiss - WBG, 150 Bl., Abb. + 1 Beiheft (16 S.), ISBN 978-3-8062-2782-6 (Theiss) bzw. 978-3--534-25549-8 (WBG - Halbleinenausg.), EUR 99,95, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 71 (2015) S. 260f.
    • Jan Keupp - Jörg Schwarz, Konstanz 1414-1418. Eine Stadt und ihr Konzil, Darmstadt 2013, Primus Verlag, 181 S., Abb., in: Zeitschrift für Historische Forschung 42 (2015) S. 488-490.
    • The Historia Iherosolimitana of Robert the Monk, ed. By D. Kempf / M. G. Bull, Woodbridge u.a. 2013, The Boydell Press, LXXIV u. 121 S., 1. Abb., in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters 70 (2014) S. 268f.
    • Melanie Rossi, Das Mittelalter in Romanen für Jugendliche. Historische Jugendliteratur und Identitätsbildung (Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie – Geschichte – Didaktik, Bd. 64), Frankfurt a. M. 2010, in: Das Mittelalter. Zeitschrift des Mediävistenverbandes 16 („Landschaft“ im Mittelalter? – Augenschein und Literatur, hg. von Jens Pfeiffer) (2011) Heft 1, S. 208f.
    • Sandra Wolff, Die „Konstanzer Chronik“ Gebhart Dachers. »By des Bischoffs zyten volgiengen disz nachgeschriben ding vnd sachen …«. Codex Sangallensis 646: Edition und Kommentar (Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen, Bd. 40), Ostfildern 2008, in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 69 (2010) S. 593–596.
    • Mosaik – Ausgabe A. Der Geschichte auf der Spur. Bd. 5, hg. von J. Cornelissen, M. Ehrenfeuchter, C. Henzler, M. Tocha und H. Winter. Schülerband. 160 S., zahlr. z. T. 4-farbige Abb. und Grafiken, geb., Oldenbourg Schulbuchverlag GmbH, München 2008, in: Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (Schulbuchrezensionen); www.gei.de/index.php sowie www.oldenbourg.de/osv.presse.
    • Martin Clauss – Manfred Seidenfuß (Hg.), Das Bild des Mittelalters in europäischen Schulbüchern (Geschichtsdidaktik in Vergangenheit und Gegenwart, hg. von Wolfgang Hasberg und Manfred Seidenfuß, Bd. 5), Berlin 2007, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 2009, S. 140–145.
    • Martin Clauss – Manfred Seidenfuß (Hg.), Das Bild des Mittelalters in europäischen Schulbüchern (Geschichtsdidaktik in Vergangenheit und Gegenwart, hg. von Wolfgang Hasberg und Manfred Seidenfuß, Bd. 5), Berlin 2007, in: Informationen für den Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer 75 (2008) S. 108 f.
    • Eugen Ewig, Die Merowinger und das Frankenreich. Fünfte, aktualisierte Auflage. Mit Literaturnachträgen von Ulrich Nonn, Stuttgart 2006, in: Informationen für den Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer 75 (2008) S. 78.
    • Rolf Große, Vom Frankenreich zu den Ursprüngen der Nationalstaaten 800–1214 (= Deutsch-Französische Geschichte, Bd. 1), Darmstadt 2005, in: Informationen für den Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer 74 (2007) S. 76–79.
    • Rudolf Schieffer, Die Zeit des karolingischen Großreiches (714–887) (Gebhardt. Handbuch der deutschen Geschichte. Zehnte, völlig neu bearbeitete Auflage, Bd. 2, hg. von Alfred Haverkamp), Stuttgart 2005, in: Informationen für den Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer 73 (2007) S. 84–86.
    • Alfons Zettler, Offerenteninschriften auf den frühchristlichen Mosaikfußböden Venetiens und Istriens (Ergänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Bd. 26), Berlin – New York, Walter de Gruyter, 2001, 306 S., 21 Abb., 16 Taf., in: Mediaevistik. Internationale Zeitschrift für interdisziplinäre Mittelalterforschung 15 (2002) S. 273–274.
    • Walter Mohr, Studien zur Geistes- und Herrschaftsgeschichte des Mittelalters. Eine Auswahl veröffentlichter Aufsätze mit einem größeren bisher unveröffentlichten Beitrag. Mit einem Vorwort von Hans-Walter Herrmann, Stuttgart, Franz Steiner Verlag, 2001, 679 S., in: Mediaevistik. Internationale Zeitschrift für interdisziplinäre Mittelalterforschung 15 (2002) S. 247–249.
    • Constance M. Rousseau und Joel T. Rosenthal (Hgg.), Women, Marriage, and Family in Medieval Christendom: Essays in Memory of Michael M. Sheehan, C.S.B. (= Studies in Medieval Culture, XXXVII). Kalamazoo, Mich.: Medieval Institute Publications, Western Michigan University, 1998, XIX, 431 S. Titelblatt mit Frontispiz-Porträt, 3 Grafiken, 2 Tabellen, 1 Stammtafel, in: Mediaevistik. Internationale Zeitschrift für interdisziplinäre Mittelalterforschung 14 (2001) S. 229–233.
    • Siegfried Epperlein, Leben am Hofe Karls des Großen. Regensburg, Verlag Friedrich Pustet, 2000, 160 S. 48 Abb., in: Mediaevistik. Internationale Zeitschrift für interdisziplinäre Mittelalterforschung 14 (2001) S. 292–294.
    • Thomas Rathmann, Geschehen und Geschichten des Konstanzer Konzils. Chroniken, Briefe, Lieder und Sprüche als Konstituenten eines Ereignisses (= Forschungen zur Geschichte der älteren deutschen Literatur, Bd. XX). München, Wilhelm Fink Verlag, 2000, 303 S., in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 61 (2002) S. 505–508.
    • Gottlieb Gunther, Von der Macht der Geschichte. Drei Beiträge zum theoretischen und praktischen Umgang mit der Geschichte (= Schriften der Philosophischen Faktultäten der Universität Augsburg. Historisch-sozialwissenschaftliche Reihe, Bd. 55). München, Ernst Vögel, 1997, 75 S., in: Historisches Jahrbuch 120 (2000) S. 422–424.

    Mitgliedschaften in Verbänden, Arbeitsgruppen und Kommissionen

    • Südwestdeutscher Lehrerverband für Geschichte und Politische Wissenschaften e. V. (SWL). Im Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e. V. Korporatives Mitglied der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung e. V.
    • Zentrum »Antike und Moderne« (Antikezentrum) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Leitung: Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke
    • Freiburger Mittelalter-Zentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Leitung: Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer und Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke
    • Arbeitsgruppe des Regierungspräsidiums Freiburg (Abt. 7: Schule und Bildung) »Geschichtsunterricht, Bildungsstandards und Evaluation«
    • Landesfachschaft Sachunterricht Baden-Württemberg
    • Landesfachschaft Geschichtsdidaktik
    • Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD)
    • Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg
    • Wissenschaftlicher Beirat der Großen Landesausstellung „1414-1418 Weltereignis des Mittelalters. Das Konstanzer Konzil“
    • Mitglied des Kirchengeschichtlichen Vereins für das Erzbistum Freiburg
    • Alemannisches Institut
    • Mitglied des Freundeskreises des Historischen Kollegs
    • Kurator des Konstanzer Konzilspreises
    • Mitglied des Mediävistenverbandes

    Geschichte auf Arte

    • Ein Bild des päpstlichen Unfalls auf dem Arlberg (1414) aus der Richental-Chronik (Konstanzer Version) wird in dem Internetmagazin „Geschichte auf Arte“ zum historischen Bild des Monats Januar 2006 mit ausdrücklichem Verweis auf meine Arbeit „Text – Bild – Geschichte. Papst Johannes XXIII. wird auf dem Arlberg umgeworfen“, die 1998 alle Handschriften und Drucke auf dieses Bild hin untersucht und analysiert hat und 1998 im »Annuarium Historiae Conciliorum« erschienen ist.