Wissenschaftliche Qualifikationen

 

Möglichkeiten der Promotion und Habilitation im Bereich Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik: 


Im Rahmen des Studiums der Erziehungswissenschaft und der Sozialpädagogik werden u.a. Forschungskompetenzen und aktuelle Wissensbestände des akademischen Diskurses vermittelt. Dies ermöglicht es den Studierenden, an den Studienabschluss eine Promotion anzuschließen. An der PH Freiburg ist die Möglichkeit gegeben, eine Dissertation in Sozialpädagogik anzufertigen. Damit kann Sozialpädagogik an der PH Freiburg mit dem gesamten Spektrum akademischer Qualifikationsmöglichkeiten studiert werden. Promotionen im Bereich der Sozialpädagogik bieten dabei den besonderen Vorteil, sich im Kontext einer breiten Themenfülle, in einem ausgebauten wissenschaftlichen Diskurs verorten zu können. Darüber hinaus besteht an der PH Freiburg auch die Möglichkeit der Habilitation.
Mehr Informationen zu Promotion und Habilitation an der PH Freiburg und damit verbundenen Förderungsmöglichkeiten finden sich hier.

Im Rahmen der Abteilung Sozialpädagogik und der Professur von Christine Riegel kann im Bereich sozialwissenschaftlicher, erziehungswissenschaftlicher und sozialpädagogischer Themenfelder und Fragestellungen promoviert werden.
Für die Doktorand_innen finden regelmäßig Kolloquien statt (ca. sechs Termine im Jahr). Das nächste Kolloquium findet am 14.10.2017 statt.
Bei Interesse an einer Promotion melden Sie sich bitte mit Ihrem Forschungsinteresse bei Prof. Dr. Christine Riegel.

 

Dissertationen und Habilitationen bei Prof. Dr. Christine Riegel

 

Laufende Dissertationen:

Anastasiadou, Marianthi: “Neo-Nazi Discourse and Gender in Contemporary Greece: Crisis, Hegemony and Construction of Political Identities” (Promotionsstipendium der Rosa Luxemburg Stiftung) 


Baßler, Bianca: „(De-)Thematisierung von sozialen Differenzen in Einrichtungen der Jugendhilfe in Verhältnissen von Macht und Ungleichheit. Ein ethnografisches Forschungsprojekt“


Bock, Paula: „Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule. Lern- und Bildungsprozesse von Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen im Rahmen einer Weiterbildung zur Kooperation in inklusiven und durch Heterogenität geprägten Bildungssettings“ (Promotion im Rahmen des Graduiertenkollegs CURIOUS)


Cabral, Fallon Tiffany: „Zur Verhandlung von Rassismen und eigenen Rassismuserfahrungen im Diskursraum Familie“ (Promotionsstipendium der Hans Böckler Stiftung)


Dean, Isabel: „Zur Produktion von Inter-Kulturalität im frühkindlichen Erziehungssektor. Eine Rassismuskritische Analyse von Differenzpolitik“ (promoviert an der Universität Göttingen)


Grimm, Kerstin: „Subjektive Positionierungen von Migrantinnen aus der Türkei im Spannungsfeld von Ein- und Ausgrenzungsverhältnissen unter besonderer Berücksichtigung des Integrations(dis)kurses in Deutschland“


Schmid, Magdalene: „Kinder als Akteure von ´Partizipation´“


Textor, Markus: „Institutioneller Rassismus am Beispiel des ‚Racial Profiling‘ und dessen Auswirkungen auf jugendliche Betroffene“ (Promotionsstipendium der Friedrich Ebert Stiftung)


Weidenfelder, Tom: „Adressat_innenkonstruktionen in der Sozialen Arbeit - Eine akteursbezogene Untersuchung zu Adressierungsprozessen in der sozialpädagogischen Praxis“



Abgeschlossene Dissertationen:

Scharathow, Wiebke (abgeschlossen 2013, an der Universität Oldenburg): „Ambivalenter Widerstand in risikoreichen Verhältnissen: Jugendliche und Rassismuserfahrungen“. Publikation: Scharathow, Wiebke (2014): Risiken des Widerstandes. Jugendliche und ihre Rassismuserfahrungen. Bielefeld: Transkript Verlag (http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2795-4/risiken-des-widerstandes)


Weber, Judith (abgeschlossen 2014): „Religionssensible Bildung als Bestandteil der pädagogischen Konzeption von Kindertageseinrichtungen. Eine empirisch-qualitative Studie zur religiösen Bildung und Erziehung im Kontext der Elementarpädagogik“. Publikation: Judith Weber (2014): Religionssensible Bildung in Kindertageseinrichtungen. Eine empirisch qualitative Studie zur religiösen Bildung und Erziehung im Kontext der Elementarpädagogik. Münster: Waxmann Verlag (ISBN 978-3-8309-8150-3)


Ihring, Isabelle (abgeschlossen 2015): „Weibliche Genitalbeschneidung. Perspektiven auf ein Phänomen im Kontext von Migration. Eine empirische Studie“. Publikation: Ihring, Isabelle (2015): Weibliche Genitalbeschneidung im Kontext von Migration. Budrich Verlag (https://shop.budrich-academic.de/produkt/weibliche-genitalbeschneidung-im-kontext-von-migration/?v=3a52f3c22ed6)

 


Laufende Habilitationen:

Dr. Wiebke Scharathow