Eva Dalhaus

Kurz-Vita

Kurz-Vita

Studium der Erziehungswissenschaft (Hauptfach), Soziologie (Nebenfach) und Psychologie (Nebenfach) sowie Promotion in den Fächern Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Wissenschaftliche Tätigkeiten als Hilfskraft, Lehrbeauftragte und Mitarbeiterin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, an der Fachhochschule Münster, an der Justus-Liebig-Universität Gießen, an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und seit Oktober 2018 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Neben der Wissenschaft Tätigkeiten als Dozentin in der Erwachsenenbildung für Bewerbungstraining und Kompetenzanalyse mit den Zielgruppen der Frauen mit Migrationshintergrund, jungen Männer vor der Ausbildung und lanzeitarbeitslosen Menschen, in einem berufsbegleitenden, sozialwissenschaftlichen Studiengang für Sozialpädagogen, in der bildungspolitischen Migrantenarbeit, als "Lerncoach" im Rahmen des MUSE Masterstudiengangs Unterrichts- und Schulentwicklung für berufstätige LehrerInnen an der PH Freiburg und aktuell als Beraterin für die Anerkennung von Studienleistungen und für die allgemeine fachspezifische Beratung im Lehramt für Erziehungswissenschaften.

Forschung

Forschung

Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung

  • Bildungsbenachteiligung unter dem Aspekt der Differenz zwischen Lebenswelt und Schule
  • Analyse und Erfassung biografischer Bildungsprozesse bei SchülerInnen
  • Bildungshabitus-Forschung in Anlehnung an den Ansatz von Pierre Bourdieu

Schulentwicklungsforschung

  • Schulentwicklung unter dem Aspekt von sozialer Ungleichheit und Bildungsbenachteiligung
  • Vertrauensvolle Lehrer-Schüler-Beziehungen
  • Informelles und formelles Lernen
  • Kompetenzentwicklungsforschung

Erziehungswissenschaftliche Migrations- und Diskriminierungsforschung

  • Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund
  • Praktiken der institutionellen Diskriminierung und deren Wahrnehmung und Bewältigung durch junge Frauen mit Migrationshintergrund in der Schule

Qualitative und quantitative Forschung

  • Methodentriangulation von qualitativen und quantitativen Ansätzen
  • Gleichberechtigung von qualitativen und quantitativen Ansätzen im Forschungsprozess
  • Narrative Interviews und deren Erhebung und Auswertung mithilfe der Grounded Theory

Vorträge und Workshops

Vorträge und Workshops

2007

"Lernraum Sprachreise": Perspektiven für Kompetenzentwicklung und deren Evaluation. Jahrestagung "Strukturen lebenslangen Lernens" der Sektion Erwachsenenbildung der DGFE Bremen.

2009

"Kompetenz, Qualität und Migration: Implikationen für die Arbeit mit Migranten". Hochschule Bundesagentur für Arbeit Mannheim.

zusammen mit S. Schiele: "Qualitätsstandards für Kompetenzfeststellungsverfahren für Migranten". Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ). AGBFN Fachtagung "Berufliche Bildung für Menschen mit Migrationshintergrund" an der Technischen Universität Darmstadt.

"Chancen und Voraussetzungen von Kompetenzfeststellungsverfahren". Tagung "Berufliche Perspektiven gemeinsam gestalten - Integration ermöglichen" bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen Ingelheim am Rhein.

2011

"Mädchen - immer noch Verlierer im Bildungssystem?". Im Rahmen der "Fachtage 2011. Dialog zwischen Schule und Universität" (Fortbildungsprogramm für Lehrer*innen) Gießen.

2012

"Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund". Vortrag im Rahmen des "Work-In-Progress-Workshops" der Arbeitsstelle Gender Studies der Justus-Liebig Universität Gießen.

"Biografische Handlungskompetenzen junger Frauen mit Migrationshintergrund". Vortrag im Rahmen der Arbeitsgruppe von Prof. Jutta Ecarius "Bildungsprozesse zwischen sozialer Reproduktion und sozialer Unterstützung" auf dem 23. Kongress der DGFE Osnabrück.

2013

Schulische Gewalt subjektiv erleben: Wahrnehmung und Bewältigung institutioneller Diskriminierung durch junge Frauen mit Migrationshintergrund. Vortrag im Rahmen der 7. Sektionstagung "Bildung und Gewalt" der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGFE Köln.

Wahrnehmung und Bewältigung institutioneller Diskrimierung durch junge bildungserfolgreiche Frauen mit Migrationshintergrund. Gestaltung eines Workshops im Rahmen der 3. Bildungssoziologischen Forschungswerkstatt der Sektion Bildung und Erziehung der DGS Wittenberg.

2014

Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund. Vortrag im Rahmen der 79. Sektionstagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung Hamburg.

Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.

zusammen mit A. M. Merkert: Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund. Posterpräsentation im Rahmen des 2. Gender and Diversity-Forschungstags der Universität Koblenz-Landau.

2016

Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund. Vortrag im Rahmen der ÖFEB-Sektionstagung der Sektion Empirische Pädagogische Forschung in Kooperation der Bundezentrale für Professionalisierung in der Bildungsforschung Graz.

2017

Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund. Forschungskolloquium von Stefan Lessenich zur Gesellschaftsanalyse und Gesellschaftskritik an der Ludwigs-Maximilians-Universität München.

2019

Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit Migrationshintergrund. Vortrag im Rahmen des Qualifizierungskolloquiums von Wolfram Rollett, Arbeitsbereich Bildungsforschung und Schulentwicklung, an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

2020

Wahrnehmung und Bewältigung mehrfacher institutioneller Diskriminierung bzw. struktureller Gewalt durch junge Frauen in der Schule. Online-Vortrag im Rahmen des Qualifizierungskolloquiums von Wolfram Rollett an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Wahrnehmung und Bewältigung struktureller Gewalt und Diskriminierung durch junge Frauen in der Schule. Vortrag im Rahmen des 4. Internationalen INASTE-Kongress "Realizing Humanity. Perspektiven für Bildung und Erziehung" an der Diplomatischen Akademie Wien. (conference postponed)

Perception of and coping with institutional discrimination by young women at school. Posterpräsentation im Rahmen der EARLI (European Association for Research on Learning and Instruction) SIG 18 und 23 Konferenz an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. (conference postponed)

Wahrnehmung und Bewältigung institutioneller Diskriminierung bzw. struktureller Gewalt durch junge Frauen in der Schule. Vortrag im Rahmen des Graduiertenkollegs Inklusion - Bildung - Schule der Humboldt Universität Berlin auf der Tagung "Inklusion und Teilhabe: Vergleichende und internationale Perspektiven" an der Humboldt-Universität zu Berlin. (conference postponed) 

 

 

 

Podiumsdiskussionen

Podiumsdiskussionen

2016  Publikumsöffentlicher Impulsvortrag und Mitwirkung an anschließender Podiumsdiskussion über die Situation von Migranten in Deutschland im Rahmen der Veranstaltung "Die neuen Deutschen", organisiert durch die Friedrich-Ebert-Stiftung. Landau

Publikationen

Publikationen

A) Monografien

2009  Dalhaus, E.: "Lernraum Sprachreise": Perspektiven für Kompetenzentwicklung. Frankfurt / Main

          2009

 

2016  Dalhaus, E.: Emanzipation durch Schule. Zum Bildungshabitus junger Frauen mit      

          Migrationshintergrund. Wiesbaden 2016

          Link zum Buch: http://www.springer.com/de/book/9783658150068

 

B) Aufsätze

2009 Dalhaus, E.: Lernraum Sprachreise: Perspektiven für Kompetenzentwicklung und deren Evaluation.

         In: Hof, C. / Ludwig, J. / Zeuner, C. (Hrsg.): Strukturen lebenslangen Lernens. Hohengehren 2009, S.

         229-241

 

         Mitautorin im Rahmen des Studierendenratgebers: Stock, S. / Schneider, P. / Peper, E. / Molitor, E.

         (Hrsg.): Erfolgreich studieren. Vom Beginn bis zum Abschluss des Studiums. Berlin; Heidelberg 2009

 

2010  Dalhaus, E.: "Subjektives Bildungswissen": Implikationen für die Beschreibung und Analyse

          herkunftsspezifischer Unterschiede in Bildungspraxis und -vorstellung. In: ZSE Zeitschrift für

          Soziologie der Erziehung und Sozialisation; 2/2011, S. 117-135

 

2011  Dalhaus, E.: Bildung zwischen Institution und Lebenswelt: Zur Differenz von lebensweltlicher

          Bildungspraxis und schulischer Leistungsanforderung. In: ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung

          und Sozialisation; 2/2011, S. 117-135

 

          Dalhaus, E. / Fuchs-Dorn, A. / Priore, R. / Wissinger, J.: Der Bildungsort Schule: Die Ambivalenz

          schulischer Leistungsanforderungen. Schulpädagogische Herausforderungen am Beispiel

          schulaversiven Verhaltens und Schulverweigerung. In: Albisser, S. / Buschor, C. B. (Hrsg.):

          Professionswissen für LehrerInnen und Lehrer. Grundlagen für die Aus- und Weiterbildung von

          Lehrerinnen und Lehrern. Band 1: Sozialisation und Entwicklungsaufgaben von Heranswachsenden.

          Hohengehrern 2011, S. 119-140

 

2013  Dalhaus, E.: Emanzipation als Merkmal von Bildungshabitus?  Zum Bildungserfolg junger Frauen mit

          Migrationshintergrund. In: ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation; 2 / 2013,

          S. 201-216

 

         Dalhaus, E.: Mehrdimensionaler Kompetenzzuwachs. Kompetenzentwicklung am Beispiel der

         Sprachreisen der Carl-Duisberg-Centren. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung; 3 / 2013, S.

         33-35

 

        

       

Preise/Auszeichnungen

Preise/Auszeichnungen

Nachwuchsförderpreis 2011 (1. Platz) bei der ZSE (Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation) für den Aufsatz "Bildung zwischen Institution und Lebenswelt: Zur Differenz von lebensweltlicher Bildungspraxis und schulischer Leistungsanforderung"

Aktuelles Projekt

Aktuelles Projekt

"Wahrnehmung und Bewältigung mehrfacher institutioneller Diskriminierung bzw. struktureller Gewalt durch junge Frauen in der Schule" (Arbeitstitel)

Geplantes Projekt

Geplantes Projekt

Ungleichheitsbezogene Effekte auf die Einstellungen von SchülerInnen und deren Eltern zur Ganztagsschule (Arbeitstitel) 

Aktuelle Seminare

Aktuelle Seminare

"Methodenvielfalt in Schulen - Experteninterviews mit LehrerInnen" (EW 085)

Anerkennungsberatung

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE)

  • Sektion Schulpädagogik, Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung
  • Sektion Erwachsenenbildung

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)

  • Sektion Bildung und Erziehung
  • Sektion Biographieforschung

Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF)

European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI)

  • SIG 18 Educational Effectiveness