Eva-KristinaFranz Dr. Eva-Kristina Franz, Fachschulrätin
Arbeitsschwerpunkte: Didaktische Adaptivität, Professionalisierung & Lehrerbildung, Lernwerkstattarbeit an Hochschulen
Adresse: KG 5, Raum 220
Tel.: +49 761 682-330

Lebenslauf

seit Oktober 2017

Fachschulrätin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Grundschulpädagogik, Unterrichtsentwicklung und Professionalisierung

August 2016 bis September 2017

Abgeordnete Lehrerin an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Institut für Erziehungswissenschaften und Institut für Sachunterricht

August 2013 bis Juli 2016

Abgeordnete Lehrerin im Forschungs- und Nachwuchskolleg der PH Heidelberg in Kooperation mit der PH Ludwigsburg zum Thema „Effektive Kompetenzdiagnose in der Lehrerbildung“

Oktober 2011 bis Juli 2013

Abgeordnete Lehrerin an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Institut für Erziehungswissenschaften und Institut für Sachunterricht

Juli 2011

Promotion (magna cum laude)an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe ; Titel der Dissertationsschrift: „Lernwerkstätten an Hochschulen - Orte der gemeinsamen Qualifikation von Studierenden, pädagogischen Fachkräften des Elementarbereichs und Lehrkräften der Primarstufe.“

Erstgutachterin: Prof. Dr. K. Schäfer-Koch, Pädagogische Hochschule Karlsruhe; Zweitgutachter: Prof. Dr. R. Dollase, Universität Bielefeld

August 2008 bis September 2011

Abgeordnete Lehrerin (50%) an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Institut für Bildungswissenschaft, Abteilung Elementar- und Schulpädagogik

September 2005 bis Februar 2012

Fach- und Klassenlehrerin an der Lindenparkschule Heilbronn, Staatliches Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungs-zentrum mit dem Förderschwerpunkte Hören und Sprache mit Internat. Schwerpunkt Primarstufe im Bildungsgang Grundschule und im Förderschwerpunkt Lernen; Fachverantwortung für den Bereich Mensch, Natur und Kultur

Februar 2004 bis Juli 2005

Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Sonderschulen, Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung, Heidelberg

Oktober 1999 bis November 2003

Grundständiges Studium für das Lehramt an Sonderschulen an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg mit der 1. Fachrichtung Hörgeschädigtenpädagogik, der 2. Fachrichtung: Geistig- und Mehrfachbehindertenpädagogik und dem Unterrichtsfach Heimat- und Sachunterricht (Vertiefungsfach: Geschichte)