SCHWERPUNKTTHEMA im Sommersemester 2018

(Wie) kann/soll pädagogische Arbeit politisch sein?

 

Mal wieder geht es hauptsächlich um Fragen, die wir mit euch/Ihnen teilen möchten: Politische Zusammenhänge prägen unser – auch berufliches – Leben und wir sie. Davon gehen wir aus. Gemeint ist dabei nicht (nur) Parteipolitik, sondern unsere Möglichkeiten, unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen zu beeinflussen. Welche Rolle nehmen wir dabei insbesondere als Pädagogin_nen wahr?
Um hier bewusst und professionell handeln zu können, möchten wir mit unseren Veranstaltungen dazu beitragen, in Fragen klarer zu werden, wie
-    Was sind die Aufträge meiner Profession?
-    Wie gehe ich mit widersprüchlichen Aufträgen um, z.B: zwischen staatlichen Aufträgen und berufsethischen und/oder Adressatin_nenaufträgen um?
-    Was bedeutet eine gesellschafts- und auch selbstkritische Haltung für mich und meine Arbeit?
-    Lasse ich mich instrumentalisieren oder manipuliere ich die Adressatin_nen meiner Arbeit, wenn ich mich politisch positioniere?
-    Welche Werte zeigen sich in meinem professionellen Handeln? Wie offen bin ich z.B. für Partizipation und praktiziere ich sie selbst?
-    Was bedeutet Demokratie für mich als Pädagogin_ konkret?

Wir freuen uns wieder auf Ihre/eure rege Beteiligung.

Um alle unsere Sinne und Gedanken anzusprechen, werden unsere Fachvorträge von Expert_innen durch Theateraufführung, Dokumentar- und Spielfilme ergänzt, die Anlass bieten für die anschließenden moderierten Gespräche mit Teilnehmenden aus allen Studiengängen und Berufsfeldern.


Zu unserem Schwerpunktthema finden Sie in der Pädagogischen Werkstatt ein Regal mit Literatur und Materialien - Sie sind herzlich eingeladen, zu unseren offenen Zeiten vorbei zu schauen und ein wenig zu stöbern! Hier finden Sie eine aktuelle Liste der Literatur und Materialien, die Ihnen in der PW zur Verfügung stehen.