Welche Phasen kann wissenschaftliches Schreiben beinhalten?

Die Phasen im Schreibprozess gestalten sich je nach Anforderungen, Erkenntnisinteressen u.v.m bei jeder Person anders. Die Tabelle unten soll eine Orientierungshilfe darstellen, um den eigenen Prozess des wissenschaftlichen Schreibens erfassen zu können.  

Häufiger Verlauf des wissenschaftlichen Schreibens

Phasen im Schreibprozess

1.) Arbeitsbedingungen klären (Was soll ich schreiben?)

Aufgabenstellung, Textsorte, Umfang der Arbeit, besondere Anforderungen von Fakultät, Institut, ThemenstellerIn, Abgabetermin

2.) Orientierungs- und Planungsphase (Fokus finden: Worüber will ich genau schreiben?)

  • Eigenes Wissen aktivieren, Ideen sammeln: Welcher Aspekt des Themas interessiert und motiviert mich bzw. nicht? (Erkenntnisinteresse formulieren)
  • Thema erkunden, sich informieren (Gespräche, Fachlexika, Zeitungen, Zeitschriften)
  • Erste Literaturrecherche
  • Thema präzisieren / Fragestellung entwickeln
  • Erster Gliederungsentwurf
  • Expose schreiben / Zeitplan festlegen
  • Feedback (von Dozierenden: Ist das in Ordnung? Muss ich noch einen anderen Aspekt beachten? Evtl. ist die Literatur so in Ordnung?)

3.) Recherche und Materialbearbeitung (Was soll ich wie lesen?)

  • Literatur: Überblick verschaffen und auswählen
  • Aktives Lesen
  • Literatur bearbeiten (exzerpieren): zusammenfassen, paraphrasieren, interpretieren, kommentieren

4.) Strukturieren (Wie soll mein Text aussehen?)

  • Material ordnen: klären, differenzieren, Bezüge herstellen
  • Argumentationsgang entwerfen, roter Faden
  • Feedback (v. a. von KommilitonInnen,: Ist meine Gliederung logisch? Ist der Aufbau nachvollziehbar?)

Phase 1

 

Planen und Vorbereiten

5.) Rohentwurf schreiben (Wie komme ich schnell zu einem Erstentwurf?)

  • Schreibstrategien für den Erstentwurf
  • Methoden zur Vermeidung / Behebung von typischen Schreibschwierigkeiten
  • Feedback (v. a. von Kommiliton_innen, Mitbewohner_innen, Freund_innen)

Phase 2

 

Entwerfen und Schreiben

6.) Überarbeiten (Wie wird aus meinem Entwurf ein fertiger Text?)

  • Textüberarbeitung auf drei Ebenen und entsprechende Überarbeitungs-methoden
  • Inhaltlich: Textstruktur, logischer Aufbau, ausgewogene Kapitel-proportionen, Argumentation schlüssig, verständlich, ohne Wiederholungen,  sind Einleitung und Schluss aufeinander abgestimmt?
  • Sprachlich/ stilistisch: Formulierungen, Stil, Lesendenbezogenheit, Satzstruktur, Ausdruck, Wortwahl.
  • Formal: Wissenschaftliche Standards (Zitation, Literaturangaben, …), Rechtschreibung, Layout

 

7.) Endredaktion

  • Zitate, Verweise, Fußnoten, Bibliographie, Anhänge überprüfen
  • Korrekturlesen hinsichtlich des Inhalts, der Logik, der Form und der Rechtschreibung

Phase 3

 

Überarbeiten, Editieren und „Korrektur lesen“