Wie finde ich ein Thema für eine Seminar-, Bachelor- oder Masterarbeit?

Ein Thema bezeichnet einen eindeutig bestimmten, klar eingegrenzten, für Dritte erkennbaren Gegenstand. Themen sind auch als Frage formulierbar, sofern sie zielgerichtet sind und sich darin der thematische Fokus der Arbeit ausdrückt. Für die Themenwahl sind subjektive Erkenntnisinteressen grundlegend und sollten fachbezogen verfolgt werden.

Damit man beim Schreiben einer  Arbeit nicht unnötige Irrwege geht, ist es wichtig, das Thema einzugrenzen. Ein gutes Werkzeug dazu ist die Themenpyramide von Schmitz/Zöllner (2007, 38–41): Mit ihr kann ein grosses Thema bzw. Themen- gebiet gezielt eingeschränkt werden, sodass es auch mach- und bearbeitbar ist. 

Die unten stehende Grafik zeigt, wie das Themengebiet "Pädagogik und Kinder" durch gezielte Einschränkungen zum Thema "Geschlechtersensibilisierende Arbeit mit Mädchen im Vorschulalter in außerschulischen Bereichen" verdichtet werden kann. Die Entwicklung einer Fragestellung kann analog zu den thematischen Einschränkungen verlaufen.

Einschränkungsschritte

Die einzelnen Einschränkungsschritte, wie sie in der Grafik beschrieben werden, müssen dem jeweiligen Themengebiet angepasst werden. Nicht alle Einschränkungen eignen sich für jedes Thema; und vielleicht braucht Ihr Thema eine Einschränkung, die hier nicht beschrieben ist.

Beispiele für Einschränkungen:

    • Fachbereich und -domänen: Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Bildungswissenschaften
    • Zeit: Gegenwart, historische Epochen, Antike, ...
    • Personengruppen: Schüler_innen, Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte, Adressat_innen (Jugendliche, Eltern, Familien), ...
    • Verfügbare Quellen: Filme, Zeitungen, Weblogs,Aufsätze, Essays, ...
    • Modelle/Theorien: konstruktivistische Didaktik, theoretische Zugänge zu Heterogenität und sozialer Ungleichheit, Lerntheorien, ...
    • ...

Liegt ein genügend eingegrenztes Thema vor, folgt im klassischen Fall die Entwicklung der Fragestellung und die Wahl einer geeigneten Methode. Die Fragestellung (oder zu- mindest Teile davon) und die Methode können aber aus diversen Gründen schon früher feststehen und somit die Eingrenzung des Themas beeinflussen.

Quelle: Schmitz, Martina/Zöllner, Nicole (2007): Der rote Faden. 25 Schritte zur Fach- und Maturaarbeit. Zürich: Orell Füssli.