Beantragung und Verwendung von Overhaed-Mitteln

 

Bei Projektförderungen im Bereich der Drittmittelforschung (u.a. BMBF, EU und DFG) zahlen Fördereinrichtungen einen Overhead zur Abdeckung von Gemeinkosten, um die Inanspruchnahme von Infrastrukturleistungen der Hochschule finanziell abzugelten.

Projektspezifische Klärung der Overheadeinwerbung
Je nach Förderer müssen Overheadmittel gesondert beantragt werden. Bitte wenden Sie sich vor der Einreichung eines Forschungsantrags an die Drittmittelstelle in der Hochschuleverwaltung (Frau Junker), um die Einwerbung des Overheads projektspezifisch zu klären.
   
Verwendung des erwirtschafteten Overheads
Eine hochschulweite Richtlinie zur Verwendung und Beantragung von Overheadmitteln ermöglicht es, Mittel, die im Zusammenhang mit Forschung und Entwicklung eingenommen wurden, möglichst effizient für die Forschungsverwaltung sowie für Forschungsaktivitäten zu vergeben. Dabei sollen insbesondere auch diejenigen Kolleginnen und Kollegen berücksichtigt werden, die diese Overheadmittel erwirtschaftet haben.
   
Bei der Verwendung der Overheadmittel fließt ein Teil in die Forschungsverwaltung.
Ein weiterer Teil steht für neue Forschungsaktivitäten der Wissenschaftler/innen bereit, welche die mit einem Overhead versehenen Drittmittel selbst eingeworben haben. Anträge hierzu können gemäß Antragsvorlage digital via Mail an foschung@ph-freiburg.de eingereicht werden. Gefördert werden vor allem Maßnahmen der Vorbereitung neuer Projekte, zusätzliche Auswertungen oder Disseminationsmaßnahmen. Die Prüfung der sachgemäßen Beantragung (u.a. ist die Förderung von Projektteilen, die der Drittmittelgeber nicht genehmigt hat nicht möglich) und Freigabe obliegt dem Prorektorat Forschung.

Zudem können für forschungsbezogene Aktivitäten mit strategischer Relevanz und Außenwirkung Overheadmittel von allen Wissenschaftler/innen der Hochschule beantragt werden. Anträge hierfür können gemäß Antragsvorlage unter Beachtung der Vorgaben digital beim Prorektorat Forschung, via Mail an foschung@ph-freiburg.de, eingereicht werden. Diese werden im Rektorat entschieden.

Ebenso können Overheadmittel als Unterstützung bei der Vorbereitung eines Drittmittelantrags bei strategisch bedeutsamen Drittmittelgebern (DFG, BMBF, EU Horizon 2020) in Höhe von 2000 EUR beantragt werden, beispielsweise zur Unterstützung und Entlastung bei Verwaltungs-, Lehr- und Forschungsaufgaben. Eine Antragseinreichung binnen eines Jahres wird erwartet. Die Entscheidung obliegt dem Rektorat. Die Beantragung erfolgt gemäß Antragsvorlage beim Prorektorat Forschung via Mail an forschung@ph-freiburg.de.

Eine Übersicht der jeweils eingeworbenen und verfügbaren Overheadmittel wird von der Forschungsverwaltung halbjährlich (zum 1. Juni und 1. Dezember) angefertigt und kann von den Projektleitern bei der Forschungsverwaltung angefordert werden.

 

Antragsvorlage zur Beantragung von Overheadmitteln