Interkulturelles Lernen mit Jugendliteratur im aufgabenorientierten Englischunterricht

Projektbeschreibung:

In diesem Promotionsprojekt soll erforscht werden, wie unterschiedliche dramaturgische Aufgabenformen – wie das szenische Interpretieren - bei der Beschäftigung mit Jugendliteratur im Fremdsprachenunterricht dazu beitragen können, dass Jugendliche interkulturelle Kompetenzen entwickeln. Hierbei sollen Aufgabenstellungen untersucht werden, die affektive, kognitive und interaktionistische Fertigkeiten ansprechen und die Lebenswelt der Jugendlichen in und außerhalb der Schule mit einbeziehen. Als literarische Grundlage wird ein Jugendroman eingesetzt, anhand dessen dramaturgische Aufgabenstellungen entwickelt werden, die interkulturelles Lernen fördern sollen. Hauptziel ist es, in einer empirischen Untersuchung festzustellen, welche der Aufgabenformen sich besonders für die Entwicklung interkultureller Kompetenzen bei Jugendlichen eignen und unter welchen Rahmenbedingungen sie einsetzbar sind.

Als Ertrag des Promotionsvorhabens wird eine empirisch ermittelte Typologie von Aufgaben im Bereich mündliche Interaktionen und Rollenspiel vorgelegt, die Lernende dazu anregen, in Auseinandersetzung mit englischsprachiger Jugendliteratur interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln. Parallel dazu sollen interkulturelle Kompetenzprofile von Jugendlichen erstellt werden und Erkenntnisse darüber gewonnen werden, welchen Einfluss die Rahmenbedingungen – wie die Atmosphäre im Klassenraum, unterschiedliche soziale Settings und Lehrkräfte als Vermittler von Lernaufgaben – auf den interkulturellen Lernprozess haben.

Außerdem sollen Materialien für interkulturelle Unterrichtsprojekte entstehen, die durch eine validierende Erprobung im Unterricht gegangen sind.