Hochschulzertifikat: "Pädagogischer Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht"

Anmeldung

Anmeldefrist für das Wintersemester 2017/18:

30. Oktober 2017

Allgemeine Voraussetzungen für die Zulassung sind:

Eine schriftliche Bewerbung, sowie grundlegende Kenntnisse im Bereich Bildungs- und Sozialwissenschaften und/oder Schulpädagogik und -didaktik, die bei der schriftlichen Bewerbung nachzuweisen sind. Das Formular für den Antrag auf Zulassung können Sie hier herunterladen.

Bewerbungsunterlagen sind schriftlich an das Sekretariat des Instituts für Erziehungswissenschaft der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Frau Marianne Lorenz zu richten.

Dem Antrag auf Zulassung sind beizufügen:

1. ein Lebenslauf;

2. das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder ein von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis;

3. ggf. der Nachweis über Sprachkompetenzen in Deutsch auf dem Niveau C1 gemäß dem Gemeinsamen europäischen Rahmen für Sprachen.

Spezifische Voraussetzungen für die Zulassung sind:

Für Lehramtsstudierende und für Studierende in bildungswissenschaftlichen Studiengängen an der PH Freiburg und an der Uni Freiburg

der Nachweis über mindestens 60 ECTS-Punkte für erfolgreich absolvierte Modulprüfungen in einem grundständigen Studium.

Dem Antrag auf Zulassung sind beizufügen:

a) die zum Zeitpunkt der Bewerbung aktuelle Immatrikulationsbescheinigung in einem Lehramtsstudium eingeschrieben sind (Studium mit Studienziel Erste Staatsprüfung in einem Lehramt oder lehramtsbezogenes Bachelorstudium oder lehramtsbezogenes Masterstudium) oder in einem Studium der Bildungs-, Sozial-, Kulturwissenschaften oder in Psychologie eingeschrieben sind (Bachelor- oder Masterstudium);

b) der Nachweis über mindestens 60 ECTS-Punkte für erfolgreich absolvierte Modulprüfungen in einem grundständigen Studium nach a) sowie über die in diesen Modulen erzielten Noten sowie ggf. im Falle einer aktuellen Immatrikulation in einem Masterstudium der Nachweis über die bis zum Zeitpunkt der Bewerbung erfolgreich absolvierten Modulprüfungen und die in diesen Modulen erzielten Noten.

Für Berufstätige mit bildungs-, sozial-, kulturwissenschaftlicher oder psychologischer Qualifikation

Ein mindestens 6-semestriges erstes berufsqualifizierendes Hochschulstudium in den Bildungs-, Sozial-, Kulturwissenschaften oder in Psychologie.

Dem Antrag auf Zulassung sind beizufügen:

a) der Nachweis über ein erfolgreich absolviertes mindestens 6-semestriges erstes berufsqualifizierendes Hochschulstudium in den Bildungs-, Sozial-, Kulturwissenschaften oder in Psychologie,

b) ggf. der Nachweis über die Berufstätigkeit in zu a) einschlägigen Bereichen und Nachweise zu deren Dauer und Umfang (Vollzeit/Teilzeit),

c) ggf. der Nachweis über ein erfolgreich absolviertes Masterstudium in den Bildungs-, Sozial-, Kulturwissenschaften oder in Psychologie.

Für berufstätige Lehrkräfte

Die Erste Staatsprüfung für ein Lehramt oder ein äquivalentes Lehramtsstudium (lehramtsbezogener Bachelorabschluss und lehramtsbezogener Master-abschluss).

Dem Antrag auf Zulassung sind beizufügen:

a) der Nachweis über die erfolgreich erbrachte Erste Staatsprüfung in einem Lehramt der Primarstufe, der Sekundarstufe I oder II (im Falle von Sekundarstufe II: allgemeinbildende Fächer, Gymnasium, berufliche Fächer oder berufliche Schulen) oder die Nachweise über die zur Ersten Staatsprüfung äquivalenten Abschlüsse eines Lehramtsstudiums, das den Zugang zum Vorbereitungsdienst vermittelt (lehramtsbezogener Bachelorabschluss und lehramtsbezogener Masterabschluss);

b) ggf. der Nachweis über die erfolgreich erbrachteZweite Staatsprüfung in einem Lehramt der Primarstufe, der Sekundarstufe I oder II (im Falle von Sekundarstufe II: allgemeinbildende Fächer, Gymnasium, berufliche Fächer oder berufliche Schulen),

c) ggf. der Nachweis über die Berufstätigkeit als Lehrperson nach der Zweiten Staatsprüfung und Nachweise zur Dauer und Umfang (Vollzeit/Teilzeit) dieser Berufstätigkeit.

Die Zulassungsordnung für das Zertifikatsstudium können Sie hier herunterladen.