Symbolbild Bücher

Prof. Dr. Rudolf Denk

Pädagogische Hochschule Freiburg

Kunzenweg 21
79117 Freiburg

Tel.  (0761) 682-329

e-Mail: denk(at)ph-freiburg.de

Geb. 1944. Professor für deutsche Sprache und Literatur und deren Didaktik am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Studium der Germanistik, Klassischen Philologie, Theater- und Musikwissenschaft an den Universitäten Wien und München; praktische Theaterarbeit und Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien; 1. und 2. Staatsexamen,
Studienrat am Schillergymnasium Ludwigsburg
Promotion an der Ludwigs- Maximilians- Universität München, Dozent an der Fachhochschule für Sozialarbeit München,
1974 Dozent, 1978 Professor an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
1990-1998: Rektor dieser Hochschule
2000: Bundesverdienstkreuz am Bande
2001: Große Verdienstmedaille der Karls-Universität Prag

Studien- und Interessenschwerpunkte:
Musik- und Literaturwissenschaft, Sprachenvielfalt, Mediävistik, Sprach- und Literaturgeschichtsvermittlung, ästhetisch-fiktionale Texte in ihren Wechselwirkungen und medialen Kontexten zwischen Produktion und Rezeption

Buchveröffentlichungen

"Musica getutscht“. Deutsche Fachprosa des Spätmittelalters im Bereich der Musik. München und Zürich: Artemis 1981 (Münchner Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters Bd. 69).

Erziehung zum Umgang mit Medien. Freiburg im Breisgau: Herder 1977 (Herderbücherei 9306).

Texte zur Poetik des Films. Für die Sekundarstufe herausgegeben. Stuttgart: Reclam 1978 (Arbeitstexte für den Unterricht 9541). 2.Aufl. 1982.

Spiel und Alltag. Szenen und Stücke der 70er Jahre. Texte, Materialien, Arbeits-, Spiel- und Gestaltungsvorschläge für die Sekundarstufe I und II. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1982 (texte und materialien für den literaturunterricht 6186).

Spieltexte 8. – 10. Schuljahr. Für die Sekundarstufe I. Stuttgart: Reclam 1984 (Arbeitstexte für den Unterricht 9585).

Zus. mit Peter Christoph Kern: Deutsch-Stunden. Festgabe der Kollegen für Kurt Abels. Freiburg 1988.

Theaterbuch 1. Moderne Szenen und Stücke für die Sekundarstufe I. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1990 (Diesterweg 6401) 120 S. Lehrerheft. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1990 (Diesterweg 6403).

Theaterbuch 2. Moderne Szenen und Stücke für die Sekundarstufe II. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1991 (Diesterweg 6402).

Theaterbuch 2. Moderne Szenen und Stücke für die Sekundarstufe II. Lehrerheft. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1995 (Diesterweg 6404).

Denk, Rudolf (Hg.): Nach Europa unterwegs. Grenzüberschreitende Modelle der Lehrerbildung im Zeichen von europäischer Identität, Kultur und Mehrsprachigkeit. Herbolzheim: Centaurus Verlag 2005. Schriftenreihe der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Band 18.

Denk, Rudolf & Möbius, Thomas (2008). Dramen- und Theaterdidaktik. Eine Einführung. Berlin: Erich Schmitt Verlag (Grundlagen der Germanistik Bd. 46; ESV basics). (2. Aufl. 2010)

Achim Aurnhammer & Barbara Beßlich & Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg: Ergon 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg Bd. 1, Klassische Moderne Bd. 15).

Denk, Christel & Denk, Rudolf: Theater am Oberrhein. Geschichte und Gegenwart einer Theaterlandschaft. Freiburg i. Br.: Rombach 2010 (Rombach Wissenschaften).

"Musica getutscht“. Deutsche Fachprosa des Spätmittelalters im Bereich der Musik. München und Zürich: Artemis 1981 (Münchner Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters Bd. 69).

Erziehung zum Umgang mit Medien. Freiburg im Breisgau: Herder 1977 (Herderbücherei 9306).

Texte zur Poetik des Films. Für die Sekundarstufe herausgegeben. Stuttgart: Reclam 1978 (Arbeitstexte für den Unterricht 9541). 2.Aufl. 1982.

Spiel und Alltag. Szenen und Stücke der 70er Jahre. Texte, Materialien, Arbeits-, Spiel- und Gestaltungsvorschläge für die Sekundarstufe I und II. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1982 (texte und materialien für den literaturunterricht 6186).

Spieltexte 8. – 10. Schuljahr. Für die Sekundarstufe I. Stuttgart: Reclam 1984 (Arbeitstexte für den Unterricht 9585).

Zus. mit Peter Christoph Kern: Deutsch-Stunden. Festgabe der Kollegen für Kurt Abels. Freiburg 1988.

Theaterbuch 1. Moderne Szenen und Stücke für die Sekundarstufe I. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1990 (Diesterweg 6401) 120 S. Lehrerheft. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1990 (Diesterweg 6403).

Theaterbuch 2. Moderne Szenen und Stücke für die Sekundarstufe II. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1991 (Diesterweg 6402).

Theaterbuch 2. Moderne Szenen und Stücke für die Sekundarstufe II. Lehrerheft. Frankfurt a.M.: Diesterweg 1995 (Diesterweg 6404).

Denk, Rudolf (Hg.): Nach Europa unterwegs. Grenzüberschreitende Modelle der Lehrerbildung im Zeichen von europäischer Identität, Kultur und Mehrsprachigkeit. Herbolzheim: Centaurus Verlag 2005. Schriftenreihe der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Band 18.

Denk, Rudolf & Möbius, Thomas (2008). Dramen- und Theaterdidaktik. Eine Einführung. Berlin: Erich Schmitt Verlag (Grundlagen der Germanistik Bd. 46; ESV basics). (2. Aufl. 2010)

Achim Aurnhammer & Barbara Beßlich & Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg: Ergon 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg Bd. 1, Klassische Moderne Bd. 15).

Denk, Christel & Denk, Rudolf: Theater am Oberrhein. Geschichte und Gegenwart einer Theaterlandschaft. Freiburg i. Br.: Rombach 2010 (Rombach Wissenschaften).
 

Veröffentlichungen in Sammelwerken

Der wertende Schüler. Probleme und Möglichkeiten einer rezipientenorientierten Wertungsdidaktik. In: Georg Pilz, Erich Kaiser (Hrsg.): Literarische Wertung und Wertungsdidaktik., Kronberg/Ts.: Scriptor 1976, S.277 – 292.

Wie kann man heute noch klassische Texte vermitteln? In: Lesekultur als Lernziel. Freiburg: Herder 1977, S. 16 – 21.

Rezeptionssituationen der Jugendliteratur. In: Lucia Binder (Hrsg.): Neue Formen der Jugendliteratur und ihre Aufnahme durch die Jugend. Wien: Amalthea 1977, S. 198 – 200.

CUU im Bereich Literatur – Grenzen und Möglichkeiten. In: Volker Schneider (Hrsg.):CUU in der Lehrerbildung. Freiburg 1977, S. 65 – 73.

Zeitlosigkeit und Zeitbezug im Theater der Gegenwart am Beispiel von Tankred Dorst, Christoph Hein und Herbert Achternbusch. In: Elmar Krautkrämer / Elisabeth Erdmann (Hrsg.): Geschichte erforschen, erfahren, vermitteln. Festschrift für Wolfgang Hug. Rheinfelden – Berlin: Schäuble 1992 (Gesellschaft, Erziehung und Bildung 32). S. 89 – 99.

Vom Typ des ‘Herrn Karl’ über Thomas Bernhards ‘Deutschen Mittagstisch’ zu Kerstin Spechts ‘Amiwiesen’. In: Ursula Hassel u. Herbert Herzmann (Hrsg.). Das zeitgenössische deutschsprachige Volksstück. Tübingen: Stauffenberg 1992, S. 85 – 99.

Hörfunk und Fernsehen. In: Günter Lange / Karl Neumann / Werner Ziesenis (Hrsg.): In: Taschenbuch des Deutschunterrichts: Grundfragen und Praxis der Sprach- und Literatur­didaktik.Bd. 1 Grundlagen – Sprachdidaktik – Mediendidaktik. 6., vollst.. überarb. Aufl., Jubiläumsausg.-, Baltmannsweiler: Schneider 1998, S. 431 – 448.

„Verteufelt existentiell“: Goethes ‚Ighigenie’ in Methodikerhand oder Anmerkungen zur Behandlung eines Klassikers im Deutschunterricht der fünfziger und sechziger Jahre. In: Bodo Lecke (Hrsg.): Goethe und der Deutschunterricht – Geschichte und Gegenwart. Frankfurt a.M. – Berlin u.a.: Peter Lang 2000 (Beiträge zur Geschichte des Deutschunterrichts 36), S. 239-261.

Leitbilder des Deutschlehrers im Spannungsfeld von Schulartbezug, Bezugswissenschaft(en) und „Erfahrungswissen“: Konzepte der Deutschlehrer(innen)ausbildung der Weimarer Republik aus dem Blickwinkel aktueller Reformvorschläge. In: Ortwin Beisbart/ Annemarie Mieth: Deutschlehrerausbildung im Wandel – ein Blick zurück voraus. Frankfurt a.M. –Berlin u.a.: Peter Lang 1999 (Beiträge zur Geschichte des Deutschunterrichts 37), S. 63-86.

Ameley, Lureley, Dilldapp und Co. – Anmerkungen zum Kindertheater von Tankred Dorst. In: Henner Barthel, Jürgen Beckmann, Helmut Deck, Gerhard Fieguth, Nikolaus Hofen und Inge Pohl (Hrsg.): Aus „Wundertüte“ und „Zauberkasten“. Über die Kunst des Umgangs mit Kinder- und Jugendliteratur. Festschrift zum 65. Geburtstag von Heinz-Jürgen Kliewer. Frankfurt/M.: Peter Lang 2000 (Kinder- und Jugendkultur, -literatur und –medien. Theorie – Geschichte – Didaktik. Bd. 9).

Zusammen mit Bong, Uwe: Lehrerbildung im Zeichen Europas. In: Klaus Schleicher/Peter J. Weber (Hrsg.):  Zeitgeschichte europäischer Bildung 1970-2000. Münster: Waxmann 2002 (Band 2). S. 183-205.

Verwandlungszauber: Schauspielkunst im Wiener Theater des Fin de siècle. In : Monika F. Ariane Huml (Hrsg) : Fin de siècle. Trier: WVT Wissenschaftlicher Verlag 2002, S. 207-229.

Kriemhilds Traum, Brunhilds Stärke und Kriemhilds Rache. In: Helga M. Epp (Hg.): Gender Studies und Fachwissenschaften. Freiburg 2002, S. 61-69.

Schiller inszenieren: Versuch über den „Wilhelm Tell“ in Forschung, Theater und Schule. In: H. Rudloff (Hrsg.), Wahrheit, Sittlichkeit und Freiheit : Schillers Aktualität in Schule und Hochschule (S. 32-52). Herbolzheim: Centaurus-Verlag 2006 (Schriftenreihe der Pädagogischen Hochschule Freiburg ; 19).

Beiträge zu den Stichworten Dramatik, Einakter, Inszenierung, Komödie, Postdramatisches Theater, Spieltext, Szenenreihe, Textspiel, Theaterpädagogik, Tragödie. In H.-J. Kliewer & I. Pohl (Hrsg.), Lexikon Deutschdidaktik (S. 87-91, 93, 253-254, 328-330, 596, 699-700, 752, 761-762, 763-764, 766-768). Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2006.

Zus. mit Kotthoff, H.-G. Last Past the Post? Teacher Education and the European Education Area (S. 115-127). In: H.-G. Kotthoff (Hrsg.), Education policies in Europe: economy, citizenship, diversity. Münster: Waxmann 2007(Studies in international comparative and multicultural education; 10).

Vorhang auf für die Kleinsten: Zur Entwicklung theatralischer Kompetenzen von Kindern. In: Nauwerck, Patricia (Hrsg.):Kultur der Mehrsprachigkeit in Schule und Kindergarten: Festschrift für Ingelore Oomen-Welke. Freiburg: Fillibach 2008, S. 55-69.

Mehrere Artikel in: Kühlmann, Wilhelm in Verb. Mit Aurnhammer, Achim u.a. (Hrsg.): Killy Literaturlexikon, Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraumes. Bd. 9, Berlin u.a. 2009f., S. 299-300; 364-365; 525-526; 661-662; 702-703.

Ibsens dramaturgische Konzepte und theatralische Konstruktionen: Vom "Puppenhaus" in Nora zu den Raumvisionen in Baumeister Solness. In: Heinrich Anz (Hg.): Das große nordische Orakel. Henrik Ibsen als Leitbild der Moderne. Berlin: Lit Verlag 2009 (Skandinavistik. Sprache - Literatur - Kultur Bd. 4), S. 128-143.

„Und Pippa tanzt noch einmal!“. Von Gerhart Hauptmanns Glashüttenmärchen zu Arnold Schönbergs Opernfragment. In: Aurnhammer, Achim. Schnitzler, Günter (Hg.): Der Tanz in den Künsten 1770-1914. Freiburg: Rombach 2009, S. 273-288.

Badens Theaterlandschaft 1800-1850. In: Von der Spätaufklärung zur badischen Revolution. Literarisches Leben in Baden 1800–1850. Hrsg. von Achim Aurnhammer, Wilhelm Kühlmann und Hansgeorg Schmidt-Bergmann. Freiburg: Rombach 2010, S. 249-265.

Arthur Schnitzlers Das weite Land: Theater und Film im Medienvergleich. In: Achim Aurnhammer/Barbara Beßlich/ Rudolf Denk (Hg.): Arthur Schnitzler und der Film. Würzburg: Ergon 2010 (Akten des Arthur-Schnitzler-Archivs der Universität Freiburg Bd. 1, Klassische Moderne Bd. 15), S. 271-295.

Ludwig Berger: Griseldis. Ein Volksstück in vier Akten. (1921). In: Achim Aurnhammer/Hans-Jochen Schiewer (Hg.): Die deutsche Griselda. Transformationen einer literarischen Figuration von Boccaccio bis zur Moderne. Berlin/New York 2010 (Frühe Neuzeit Bd. 146, Studien und Dokumente zur deutschen Literatur und Kultur im europäischen Kontext), S. 273-285.

Konzepte des Zyklischen. Zu Schuberts Rückert-Vertonungen. In: Rückert-Studien XIX. Friedrich Rückert und die Musik. Tradition-Transformation-Konvergenz. Hg. von Ralf Georg Czapla, Würzburg: Ergon 2010, S. 107-124.

Projekt SPIELWIESE: Zum Stellenwert von Theaterprozessen in der (früh)kindlichen Bildung. In: Gisela Weidemann u.a. (Hg.): Jetzt machen wir Theater! Die Kleinsten erleben, was in ihnen steckt. Troisdorf: Bildungsverlag Eins 2010, S. 117-129.

Figurenkonzepte, Rollenspiele, theatralische Formen . In: Frederking, Volker u.a. (Hrsg): Taschenbuch des Deutschunterrichts . Bd.2. Literatur- und Mediendidaktik. Hohengeren: Schneider 2010, S.469-482.

Götter und Kinder. Zur Arbeit an mythischen Figuren mit jugendlichen Rezipienten. In: Bönnighausen, Marion & Paule, Gabriele (Hrsg.): Wege ins Theater: Spielen, Zuschauen, Urteilen. Berlin: LIT Verlag 2011 (Forum SpieltTheaterPädagogik 4), S.201-213.
 

Aufsätze in Zeitschriften

Vom Regiebuch zum Inszenierungsversuch mit dem Video-Recorder. ‘Biedermann und die Brandstifter’ von Max Frisch als Einführung in das Verständnis des Theatralischen. In: Der Deutschunterricht 25 (1973) H. 5, S. 129 – 142.

Von der Erzählsskizze zum Fernsehfilm. Am Beispiel von Max Frisch „Skizze eines Unglücks“ In: Praxis Deutsch 25 (1977), S. 50 – 53.

Dialektliteratur und Schule. In: Lehren und Lernen 8 (1982) H. 1, S. 29 – 34.

Deutungen und Konturen mythischer Figuren: Daedalos und Ikaros. In: Die Realschule 95 (1985) H. 9, S. 394 – 396.

Vom Umgang mit Zeichen und Symbolen. In: Lebendige Katechese 12 (1991) H. 1, S. 48-54.

Komik pur. Sketchpartituren und Filmdrehbücher der Monty Pythons. 7./8. Schuljahr. Sekundarstufe II. In: Praxis Deutsch 125 (1994), S. 54 – 57.

Interdisziplinäres Lehren und Lernen durch Projektstudien. Zur Ausbildung von Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern für die Grund- und Hauptschule in Baden-Württemberg. In: Didaktik Deutsch 5/1998, S. 98-101.

Zus. mit Oomen-Welke, Ingelore: Europäisierung, Schulsprachenpolitik und Deutschunterricht. In: Didaktik Deutsch 8/2000, S. 78-85.

Auf dem Wege zum „Euregio“- und „Europa“-Lehrer: Modelle einer grenzüberschreitenden Lehrerbildung am Oberrhein. In: Der deutsche Lehrer im Ausland 47/2000, H. 1, S. 29-40.

Wichtelszenen, Zwergenlieder. Spielsequenzen zu einem Kinderbuch. In: Praxis Deutsch 166 (2001), S. 19-23.

Theaterfantasien. Zur Dramaturgie der Märchenstücke von Tankred Dorst. In: Tankred Dorst, Frankfurt a. M. 2003, S. 39-52.

Zus. mit Klaus Hoggenmüller:L „Insel-Irrsinn“. Dramaturgischdidaktische Bausteine zu Moritz Rinkes „Republik Voneta“. In: Deutschunterricht 56 H.4 (2003), S. 30-52.

Zus. mit Klaus Hoggenmüller: „Ich war der Snob von Sternheim.“ Biographisch-dramaturgische Notizen zum Autor Moritz Rinke. Von süchtigen Männern und dem produktionsorientierten Literaturunterricht. In: Literatur im Unterricht 2 (2003), S. 129-139.

Mythos Parzival. Didaktische Varianten im modernen Kinder- und Jugendtheater. In: Literatur im Unterricht 10 H. 3 (2009). S. 171-188.

El aprendizaje imaginativo como tarea de la didáctica de la literatura: un ejemplo de figuras clásicas del mito. In:  Revista Lenguayje y escuela 6 (2009), S. 9-22.
 

Schulbuchentwicklung

Werkstatt Sprache. Ein Sprachbuch für Realschulen.

Ausgabe Baden-Württemberg (Bd. 7) 1982. (Neubearbeitung). 

  • Bd. 5   München: Oldenbourg 1984.
  • Bd. 6   München: Oldenbourg 1985.
  • Bd. 7   München: Oldenbourg 1985.
  • Bd. 8   München: Oldenbourg 1984.
  • Bd. 9   München: Oldenbourg 1984.
  • Bd. 10 München: Oldenbourg 1985.

(ebenso Werkstatt Sprache 5 - 10. Sprachbuch für die bayerische Realschule).

Lesebuch. Frankfurt a. M.: Bearbeitet v. R. Denk u.a. Diesterweg: 8. Schuljahr, 1986.

Tandem. Ein Deutschbuch für die Realschule. Jahrgangsstufe 5-9., 10 (in Vorber.), Hrsg. zusammen mit J. Ossner und M. Fix (ab 8.) Paderborn: Schöningh 1995-1999.
 

Stellungnahmen zu Entwicklungen im Bildungsbereich

Zus. mit Ulrich Schiller: Karrieremuster von Professoren an den Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg: Rahmenbedingungen - Analyse-Perspektiven. In. Strukturkommission ‘Lehrerbildung 2000’. Lehrerbildung in Baden-Württemberg. Band Materialien, Stuttgart (1994)S. 197 - 202.

Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte, Theatergeschichte, Inszenierungsformen und theatralische Performanceprozesse sowie Literatur- und Mediendidaktik unter besonderer Berücksichtigung der vergleichenden Theater- und Filmdramaturgie. Theorie, Geschichte und Praxis des Deutschunterrichts.

Regelmäßig kooperative Lehrveranstaltungen zur Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik, zur Geschichte und Aktualität dramatischer Texte am Deutschen und Englischen Seminar der Universität Freiburg für Studierende beider Hochschulen; Kooperation mit dem Schnitzler-Archiv der Universität Freiburg („Schnitzler in den Medien“).

Kooperationen mit dem Theater Freiburg und den Theatern am Oberrhein (Basel, Mulhouse, Straßburg). Konzeptionelle und dramaturgische Mitarbeit an Theaterproduktionen. Theater- und Kunstexkursionen mit Lehrenden und Studierenden nach Berlin, Wien, München und Rom. Regelmäßige Theaterfahrten mit Inszenierungsanalysen an die Theater am Oberrhein.

  • Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik
  • Theorie und Praxis des Deutschunterrichts - speziell des Literaturunterrichts unter besonderer Berücksichtigung der Theater-, Film-, Funk-, Fernseh- und Computerdidaktik.
  • Mittelhochdeutsche Sprache und Literatur
  • Theater und Dramaturgie. Dramaturgie des Films
  • Schultheater und Kinder- und Jugendtheater
  • Geschichte, Rezeption und Didaktik der vergleichenden Kinder- und Jugendliteratur (deutsche, englische und französische Kinder- und Jugendliteratur).
  • Deutschsprachige Dramen und Romane vom 18. bis zum 20. Jahrhundert
  • Literatur und Theater nach 1945. Hochschul- und Schulromane. Mehrsprachigkeit und europäische Literatur (französisch-deutsche Literaturbeziehungen)

Forschungsprojekte zur Rezeption und Wirkung von Theatertexten bei Schüler/innen und Jugendlichen, zur Mediensozialisation, zu Lesepräferenzen, Lesekompetenzen und zur Ausbildung von Lesemultiplikator/innen innerhalb des Freiburger Seniorenstudiums; zum Computereinsatz in der Hochschullehre (beide Projekte vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert).

Das Projekt „Wege zu einer transnationalen Lehrerbildung“ („WTL“) wurde von April 2002 bis November 2005 durch das Forschungsprogramm für die Pädagogischen Hochschulen gefördert (Teilprojekte „„Erforschung der Ausbildungsgänge Europalehrämter und Integrierter Teilstudiengang und ihrer Entwicklung auf dem Hintergrund unterschiedlicher Hochschulkulturen“ und „Erforschung einer bi- und transnationalen Lehrerbildung mit Empfehlungen zu einer innovativen Ausbildungskultur“). Vgl. Abschlussbericht der Gutachterkommission August 2004 „Evaluation der Erziehungswissenschaft an den Universitäten und Pädagogischen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg“, S. 82.

Fallstudien-Projekte zu Sprachen- und Lesbiografien von Muttersprachen- und Fremdsprachenlehrpersonen in der ersten Phase der Lehrerbildung.

Forschungs- und Entwicklungsprojekt zur theatralischen Performance und Theaterkompetenz („The theatrical realization of the literary canon on the contemporary stage“) von Deutschstudierenden in Kooperation mit der Colgate University, der Universität Freiburg, dem Freiburger Stadttheater, dem Thalia-Theater Hamburg und den ausgewählten deutschen und amerikanischen Schulen (Oktober 2005–Oktober 2007). Entwicklungs- und Forschungsprojekt zur Förderung von theatralischen Kompetenzen im Vorschul- und Grundschulalter: Bosch-Stiftung, Theater Freiburg und „Projekt Spielwiese“ von concept maternel.

In der Selbstverwaltung mehrfach Fachsprecher, Institutsdirektor, Fachbereichsleiter, zwei Rektoratsperioden 1990- 1998, Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz 1994- 1998,  seit 2000 Stellvertretender Vorsitzender des Hochschulrats, seit 2005 Beauftragter des Hochschulrats für die „Stiftung PH Freiburg“, 1990–98 Vorsitzender, seit 1998 Mitglied des Personalausschusses, 1998–2005 Senatsbeauftragter für die Europalehrämter, seit 2005 Senatsbeauftragter für den Integrierten Studiengang Freiburg –Mulhouse, Mitglied des Forschungs- und Nachwuchskollegs „Brennpunkt Hauptschule“.

Seit 2000 Programmbeauftragter für den Integrierten Studiengang bei der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH); Vorsitzender der Arbeitsgruppe Lehrerbildung der DFH; seit 2004 Mitglied des Koordinationskomitees im Hochschulrat der DFH; Mitglied des Evaluationskomitees der DFH. Programmbeauftragter und Mitglied der Studiengangsleitung im Trinationalen Masterstudiengang „Mehrsprachigkeit“. Mitglied der Akkreditierungskommission  AERES, Paris.

Mitglied der Forschungskommission im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK). „Ausländischer Experte“ der Akkreditierungskommission der Schweizerischen Erziehungsdirektorenkonferenz. Beauftragter des Wissenschafts- ministeriums zur Leseförderung nach PISA.

Vorsitzender des „Europäischen Kulturforums Oberrhein“ innerhalb der Kulturstiftung „Pro Europa“.

Koordinator für den deutsch-tschechischen Studentenaustausch. Betreuer von studentischen und promovierenden Stipendiatinnen und Stipendiaten des DAAD. Betreuung von Dissertationen zur Kommunikationsförderung im Fach Deutsch, zur Literatur-, Film- und Theaterdidaktik.

Mitglied in Fachverbänden und Fachgesellschaften; Mitglied der Gesellschaft für Europäische Integration, Stellvertretender Vorsitzender des Vereins Symposion Deutschdidaktik e.V. 1998–2000.

Regelmäßig kooperative Lehrveranstaltungen zur Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik am Deutschen Seminar der Universität Freiburg für Studierende beider Hochschulen; Kooperation mit dem Schnitzler-Archiv der Universität Freiburg („Schnitzler in den Medien“).

Kooperationen mit dem Theater Freiburg und den Theatern am Oberrhein (Basel, Mulhouse, Straßburg). Konzeptionelle und dramaturgische Mitarbeit an Theaterproduktionen (Tankred Dorst).