Projekte „Berufliche Bildung für Gesundheit und Nachhaltigkeit“

Laufende Projekte

ADAPT - Implementierung eines adaptiven Weiterbildungsunterstützungssystems im Berufsfeld Pflege

Standortleitung: Prof. Dr. Stefanie Hiestand

Team: Franziska Wegemann, M. Sc. / Sophie Kaiser, M. A.

Partner: IAT Institut für Arbeit und Technik, Gelsenkirchen; BiG Bildungsinstitut im Gesundheitswesen, Essen; maxQ / IFTP im bfw - Unternehmen für Bildung im bfw - Berufsfortbildungswerk, Erkrath; TIB Leibniz Information Centre for Science and Technology, Hannover; APZ-MKK Altenpflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, Rodenbach

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Laufzeit: 05/2021 bis 04/2024

Inhalt: ADAPT entwickelt im Berufsfeld Pflege bestehende betriebliche Weiterbildungsplattformen zu einem digitalen Weiterbildungsunterstützungssystem weiter und integriert neue KI-gestützte adaptive Lehr- und Lernkonzepte. Es wird eine digitale Lernumgebung geschaffen und betrieblich implementiert. So werden individuelle Lernprozesse beruflich Pflegender digital unterstützt, Lernumgebungen bedarfsorientierter gestaltet und die Verwertbarkeit beruflicher Weiterbildungsmaßnahmen gefördert. Ein wichtiges Anliegen des Vorhabens ist es, die Passung zwischen individuellen Lernbedarfen, betrieblichen Reorganisationserfordernissen und beruflichen Weiterbildungsangeboten im pflegerischen Arbeitskontext zu optimieren.

Titel: HeartBIT_4.0 – Application of innovative Medical Data Science technologies for heart diseases
Leitung: Prof. Dr. Juliana Schlicht

Ziele:

  • Kooperation mit dem Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Leipzig bei der Ausarbeitung eines Schulungskonzepts
  • Entwicklung und Evaluation didaktischer Interventionen, einschließlich Lehr-Lern-Materialien für problembasiertes Lernen zum Thema „Datenbanken, Machine Learning, Big Data Architekturen und Konzepte“,
  • Erarbeitung theoretischer und empirischer Grundlagen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Verfahren: Interdisziplinäres EU-Verbundprojekt (Horizon 2020) mit Projektleitung Wroclaw Medical University

Kooperationspartner: Wroclaw University of Economics, Technische Universität Dresden, Universität Leipzig, Prague University of Economics

Projektzeitraum: 01.01.2020 – 31.12.2022

KomIn – Kompetenzorientierte Interaktionsarbeit in der Pflege

Leitung: Prof. Dr. Stefanie Hiestand

Team: Jennifer Stege, M. A. / Marc Ebbighausen, M. A. / Sophie Kaiser, M. A.

Partner: BiG Bildungsinstitut im Gesundheitswesen, Essen; APH Altenpflegeheime der Stadt Wuppertal; APZ-MKK Altenpflegezentren des Main-Kinzig-Kreises, Rodenbach; die pflegezentrale Kranken- und Altenpflege GmbH (PZ), Duisburg

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung / Europäischer Sozialfond

Laufzeit: 05/2020 bis 04/2023

Inhalt: Mit dem Projekt KomIn werden die im Zeitalter der Digitalisierung notwenigen Kompetenzen für die Interaktionsarbeit in der Pflege untersucht und digitale Instrumente zur Kompetenzentwicklung ausgearbeitet. Dazu wird in einem Team aus Pflegeeinrichtungen und wissenschaftlichen Partnern die Wechselwirkung zwischen Interaktionsarbeit, Beruflichkeit, Digitalisierungsprozessen und individueller/kollektiver Handlungskompetenz von Altenpfleger*innen erforscht.

Projekt-Homepage: www.projekt-komin.de

Projekt-Flyer

SeLeP 2 – Selbstbestimmtes Leben im Pflegeheim

Leitung: Prof. Dr. Stefanie Hiestand

Team: Sophie Kaiser, M. A. / Silke Kaufmann, M. Sc.

Förderung: Auftragsforschung der Universität Augsburg (Bundesministerium für Gesundheit)

Laufzeit: 09/2021 bis 06/2022

Inhalt: Im Projekt wird ein handlungsorientiertes, digitales Schulungskonzept zur würdevollen Interaktionsarbeit im Bereich der Altenpflege entwickelt. Im Fokus steht dabei die Selbstbestimmung und Würde, welche durch die diskursive Arbeit mit Pfleger*innen, Einrichtungsleitungen, Bewohner*innen und auch Angehörigen gefördert werden soll. Das Schulungskonzept wird in der Kooperation mit Projektpartnern aus Praxis und Wissenschaft partizipativ und multiperspektivisch entwickelt, durchgeführt und evaluiert.