Themen

Maßnahmen zu Sexualisierter Diskriminierung und Gewalt

Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt sind in weiten Teilen der Gesellschaft immer noch ein tabuisiertes, aber weit verbreitetes Thema. Die Päd. Hochschule Freiburg setzt sich durch Beratungsangebote und Präventionsmaßnahmen für ein diskriminierungs- und gewaltfreies Klima am Arbeits- und Studienort ein.

Was ist sexualisierte Diskriminierung und Gewalt?

Das Allgemeine Gleichstellungsgesetz definiert sexuelle Belästigung als "eine Benachteilung..., wenn ein unerwünschtes, sexuell bestimmtes Verhalten bezweckt oder bewirkt, dass die Würde der betreffenden Person verletzt wird (AGG § 3 Abs. 4)

Weitere Informationen finden Sie unter:

Mobbing-Beratungstelefon Region Südbaden/Freiburg

Mobbing in der Arbeitswelt, ein zunehmendes und brisantes Thema im beruflichen Alltag - oft unterschätzt, verdrängt und/oder ignoriert. Arbeit ist für die meisten Menschen Grundlage von Lebensqualität und Zufriedenheit. Mobbing am Arbeitsplatz bewirkt genau das Gegenteil. Schikanen, Ausgrenzungen, Belästigungen, Kränkungen und Intrigen sind keine Nebensächlichkeiten. Sie brauchen Beratung und Bearbeitung. Dass Mobbing-Beratungstelefon Region Südbaden/Freiburg informiert und hilft bei Vorbeugung, Abwehr und Klärung von Mobbing am Arbeitsplatz. Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt der Evangelischen Landeskirche in Baden (KDA) bietet seit 1999 diese Unterstützung. Die Gespräche am Telefon werden anonym geführt.

Das Mobbing-Beratungstelefon 0761 / 292 800 99 ist am Dienstag und am Donnerstag jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr besetzt. Internet: www.mobbing-beratungstelefon.de

"Vor-Schlag" ist ein Programm für Männer, die nicht (mehr) gewälttäig sein wollen. Beratung, Gruppenangebote und Präventionsprojekte.

weitere Infos (siehe hier)