Das Angebot

1. Mentoring im Tandem- individuelle Karriereförderung

  • Personenbezogener Wissens- und Erfahrungstransfer
  • Impulse für die eigene berufliche Entwicklung
  • Strategien prüfen und verändern
  • Know-how in der Science Community
  • Erweiterung der klassischen Betreuungssituation (informeller Austausch)

Die Suche nach einem/r geeigneten Mentor/in ist in unterschiedlichen Bereichen außerhalb der Pädagogischen Hochschule möglich:

  • im Hochschulbereich
  • im Wissenschaftsbereich (außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Forschungsinstitute z.B. Leibnizinstitut u.a.)
  • in Bildungseinrichtungen (z.B. soziale, konfessionelle Einrichtungen)
  • im Journalismus & im Bereich der Kommunikationswissenschaften

2. Qualifizierung- wissenschaftliche Schlüsselkompetenzen

  • Drittmittelakquise
  • Forschungskompetenzen
  • Führungsqualitäten
  • Hochschulmanagement
  • Berufungsverfahren
  • Publizieren
  • Vernetzung

3. Vernetzung- regelmäßige Treffen, Nachwuchsverteiler

  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung mit anderen Mentees
  • Austausch und Vernetzung mit erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die am MenTa-Programm teilnehmen
  • Kontaktmöglichkeiten über das MenTa-Programm hinaus mit anderen Nachwuchskräften

4. Beratung- wissenschaftliche Qualifizierung

  • Karriereorientierung - Wege in die Wissenschaft
  • finanzielle Förderung
  • Vereinbarkeit Wissenschaft und Familie
  • Work-Life-Balance, Duale Karriere

Für Mentees des MenTa Angebotes ist eine Qualifizierungsveranstaltung pro Semester verpflichtend.

 Die Stabsstelle Gleichstellung, akad. PE und Familienförderung

  • unterstützt Sie bei der Suche nach einer passenden Mentorin oder einem Mentor,
  • vermittelt erste Kontakte,
  • initiiert und begleitet den Matching-Prozess,
  • begleitet Sie bei der Vereinbarung und Durchführung des Tandems,
  • informiert Sie zu Qualifikationsangeboten,
  • bietet Beratung rund um die wissenschaftliche Qualifizierung und Karriereorientierung.