Neue Bücher 2007

Der Sprachenfächer

Herausgeberin: Ingelore Oomen-Welke und Arbeitsgruppe

Der Sprachenfächer ist ein neues praktisch aufbereitetes Arbeitsmittel für den interkulturellen Deutschunterricht. Er ist von Klasse 4 bis 10 einsetzbar, auch in Klassen mit vielen Erstsprachen und bezieht andere Sprachen und Kulturen vergleichend und reflektierend in die Arbeit ein. So fördert der Sprachenfächer Sprachaufmerksamkeit und Sprachwissen und lässt gleichzeitig Orientierung im Sprachfeld des Deutschen, der Fremdsprachen und der nichtdeutschen Familiensprachen entstehen. Der Sprachenfächer bietet zu verschiedenen Themenbereichen eine sachgerechte Einführung für Lehrpersonen, methodische Vorschläge, Arbeitsblätter (Kopiervorlagen und CD-ROM) sowie Formulare für eine Lernbilanz der Schülerinnen und Schüler.

Der Sprachenfächer ist mit dem Europäischen Sprachensiegel 2008 ausgezeichnet worden! 

Band 1: Höflichkeit: Benimm bei Tisch – Begrüßung und Anrede
mit CD-ROM und Booklet
2006, 16,90 €
Fillibach Verlag, Freiburger Verlag

Band 2: Personennamen: Vornamen und Familiennamen
mit CD-ROM
2007, 23.90 €
Fillibach Verlag, Freiburger Verlag

Band 3: Internationale Wörter: Fremdwörter – Internationale Wörter – Internationale Wortbausteine
mit CD-ROM
2007, 21,90 €
Fillibach Verlag, Freiburger Verlag

Pädagogische Leistungskultur

Ästhetik, Sport, Englisch
Arbeits- und Sozialverhalten

Herausgeber/in: Gudrun Schönknecht, Horst Bartnitzky, Hans Brügelmann, Ulrich Hecker

Die aktuelle „Testeritis“ auch an den Grundschulen hat zur Folge, dass sich die Aufmerksamkeit auf Teilbereiche der Fächer Deutsch und Mathematik reduziert. Die schon früher so genannten „Nebenfächer“ drohen nun tatsächlich zur Nebensache zu werden: Mit „Schmuckfunktionen“ bei Musik und Kunst, mit „Bewegungstherapien“ bei Sport. Und das frühe Englischlernen läuft unbeachtet und kaum diskutiert nebenher. Diese Entwicklung verkürzt die Bildung und lässt Schulkultur verarmen. Mit den vorliegenden „Materialien zur pädagogischen Leistungskultur“ werden ein deutliches Signal gesetzt: Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Schulpraxis legen fünf neue Hefte vor: ein Heft zu den überfachlichen Zielen, zu Selbst-, Sach- und Sozialkompetenz. Es folgen Hefte zu Englisch als erste Fremdsprache, zu Musik, Kunst, Sport und Bewegung.

Schuber mit 5 Heften und 1 CD, 2007, 17 €
Bd. 124 des Arbeitskreises Grundschule, Grundschulverband

Education Policies in Europe. Economy, Citizenship, Diversity

Herausgeber: Hans-Georg Kotthoff, Stavros Moutsios

National education systems across Europe are being brought into the service of a „competitive knowledge-based“ and of „social cohesion“. Moreover, what it is to be a citizen and how the new citizens should be educated are issues subject to research and educational initiatives in many European countries. The European Union is now, directly or indirectly, shaping the major orientations of European education systems. This book is the result of Socrates/Erasmus “Intensive Programme” on contemporary European education policies. It brings together contributions which address the above themes from a variety of standpoints.

240 Seiten, 2007, 29.90 €
Waxmann

 

Wörterbuch Politische Bildung

Herausgeber/in: Hans-Werner Kuhn, Georg Weißeno, Klaus-Peter Hufer, Peter Massing, Dagmar Richter

Das Wörterbuch entfaltet mit seinen ca. 4500 Verweisstichwörtern die zentralen Begriffe der politischen Bildung und Politikdidaktik. Die Themen werden mulitperspektivisch erschlossen. Die Aspekte der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung und der Politikdidaktik werden dabei so weit wie möglich zusammengeführt, dennoch bleiben auch die unterschiedlichen Entwicklungslinien sichtbar. Ein wissenschaftlichen Nachschlagewerk für alle, die in der politischen Bildung arbeiten, und ein aktueller Beitrag zur Standortbestimmung des Faches.

457 Seiten, 2007, 16.80 €
Wochenschau Verlag

 

 

 

Kompetenzentwicklung im Französischunterricht

Standards umsetzen – Persönlichkeit bilden
Autor: Eynar Leupold

Das vorliegende Buch vermittelt einen praxisorientierten Einblick in die aktuellen Veränderungen der Rahmenbedingungen für den Französischunterricht: den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen, das Sprachportfolio sowie in die Länderübergreifenden Bildungsstandards Französisch. Die Bedeutung des Konzepts der Kompetenzorientierung für einen Französischunterricht, der sich auch als Ort der Persönlichkeitsbildung versteht, wird mit Ausführungen zu Planung, Durchführung und Evaluation des Unterrichts gründlich diskutiert und mit zahlreichen Beispielen illustriert.

159 Seiten, 2007, 12.90 €
Klett | Kallmeyer
Erhard Friedrich Verlag

 

Französischunterricht als Lernort für Sprache und Kultur

Prinzipien und Praxisbeispiele
Autor: Eynar Leupold

Französischunterricht in der Schule zeichnet sich heute in den verschiedenen Lehrgängen durch eine Vielfalt von Zielen, Inhalten und methodischen Verfahren aus, die es nicht immer einfach machen, den besonderen Beitrag des schulischen Französischunterrichts für ein übergreifendes Bildungskonzept zu erkennen. Die in diesem Buch ausgearbeitete „Charta für einen guten Französischunterricht“ nimmt neuere bildungspolitische Vorgaben auf und beschreibt konstitutive Merkmale eines fachdidaktisch durchdachten, methodisch anregenden und lernintensiven Französischunterricht. Vor dem Hintergrund dieser Ausführungen und in direkter Anbindung an die Vorgaben der länderübergreifenden Bildungsstandards für Französisch als 1. Fremdsprache geben zahlreiche konkrete Praxisbeispiele für Aktivitäten in den drei Kompetenzbereichen (funktionale kommunikative, interkulturelle und methodische Kompetenzen) Anregungen für einen Französischunterricht, der als Lernort für Sprache und Kultur eine unverzichtbare Erfahrungsinstanz für die Lernen darstellt.

110 Seiten, 2007, 12.90 €
Klett | Kallmeyer
Erhard Friedrich Verlag

Textarbeit im Französischunterricht

Aufgaben entwickeln – Motivation fördern
Autor: Eynar Leupold

Auf jeder Stufe der Sprachvermittlung wird im Französischunterricht mit Texten gearbeitet. Der Textarbeit kommt also eine besondere Bedeutung für die Lernmotivation und die Kompetenzbildung zu. Das vorliegende Buch vermittelt einen Einblick in die fachdidaktischen Grundlagen der Textarbeit. Unter Bezugnahme auf 24 Texte unterschiedlicher Textsorten (Lektionstexte, Sachtexte, literarische Texte, visuelle Texte) werden Kriterien für die Textauswahl und das methodische Vorgehen erläutert, und es werden Übungen und Lernaufgaben angeboten. Zusätzlich finden sich Übersichten mit notwendigen lexikalischen Strukturen für die Hand der Schüler/innen sowie Vorschläge für die Vermittlung von Lerntechniken.

127 Seiten, 2007, 12.90 €
Klett | Kallmeyer
Erhard Friedrich Verlag

Spielerische Aktivitäten im Französischunterricht

Rätsel, Lieder, Reime, Spiele
Autor: Eynar Leupold

Guter Französischunterricht ist nicht nur ein Lernort für eine systematische sprachliche Kompetenz, sondern er eröffnet auch die Chance, Motivation zum Lernen und zum spielerischen Umgang mit der Sprache zu wecken. In diesem Buch beschreibt der Autor die fachdidaktische Dimension spielerischer Aktivitäten und zeigt an konkreten Beispielen das Potenzial, das Rätsel, Spiele, Lieder und Reime für einen Französischunterricht haben, in dem sich ein implizites Lernen mit einem sozialen Lernen verbindet. Ein umfangreicher Materialfundus bietet zahlreiche Beispiele für verschiedene Formen von Spielen. Auf der beiliegenden CD finden sich Spielpläne und authentische Hörtexte zu einzelnen Beispielen des Buches.

109 Seiten, 2007, 12.90 €, mit beiliegender CD
Klett | Kallmeyer
Erhard Friedrich Verlag

Französischunterricht planen, durchführen, beurteilen

Hilfen für den Berufsalltag
Autor: Eynar Leupold

Das Buch richtet sich vor allem – aber nicht ausschließlich – an Lehrerinnen und Lehrer, die am Beginn ihrer Tätigkeit stehen und auf der Suche nach Antworten sind, die ihnen helfen können, sich im Berufsalltag schnell zurecht zu finden. Die Hinweise und Anregungen zum Alltag in der Schule und zum Unterricht betreffen Themen wie beispielsweise Schulkultur, administrative  Vorgaben, eigenes Rollenverständnis, Erstbegegnung mit einer Klasse, Stundenvorbereitung und vieles mehr. Zahlreiche Checklisten und Reflexionsaufgaben regen an, über das eigene Selbstverständnis und Verhalten als Lehrer oder Lehrerin nachzudenken.

125 Seiten, 2007, 12.90 €
Klett | Kallmeyer
Erhard Friedrich Verlag

Mathematik Methodik

Handbuch für die Sekundarstufe I und II
Autorin/Autoren/: Bärbel Barzel, Timo Leuders, Andreas Büchter

Lehrerinnen und Lehrer stehen tagtäglich vor der Frage: Wie gestalte ich meinen Unterricht? Welche Methoden vermitteln optimal fachliche und soziale Kompetenzen? Ein fundierter Methodenpool erleichtert guten Unterricht, der selbstständiges und kooperatives Lernen fördert. Das vorliegende Buch bündelt fachspezifische Umsetzungen bewährter Methoden, viele neue Methoden eigens für den Mathematikunterricht, jeweils mit Kurzbeschreibungen, Einzelbeispielen und Gestaltungshinweisen sowie eine Menge praktischer Tipps und Hilfen.

272 Seiten, 2007, 19.95 €
Cornelsen Verlag Scriptor

 

„Ich habe nichts gegen Juden, aber…“

Ausgangsbedingungen und Perspektiven gesellschaftlicher Bildungsarbeit gegen Antisemitismus
Autor/Autorin: Albert Scherr, Barbara Schäuble

In der vorliegenden Broschüre werden zentrale Ergebnisse der Studie von Barbara Schäuble und Prof. Dr. Albert Scherr dargestellt. Die beiden Autoren befassen sich u. a. mit der Frage: Antisemitismus – ein relevantes Thema für die Bildungsarbeit? Weiter beschäftigen sich Barbara Schäuble und Albert Scherr mit antisemitischen und anti-antisemitischen Argumentationen in heterogenen Jugendszenen und der Praxis der anti-antisemitischen Bildungsarbeit. Mit der Antwort auf die Frage „Was tun gegen Antisemitismus“ zeigen die beiden Autoren einen pädagogischen Weg auf, der Erfolg versprechend sein könnte. Ob die Pädagogen und Pädagoginnen ihn auch gehen können, muss sich erst zeigen.
Eine ausführliche Fassung in der vorliegende Forschungsergebnisse und weitere antisemitismustheoretischen Aspekte diskutiert werden, ist im Internet unter der folgenden Adresse verfügbar:
www.amadeu-antonio-stiftung.de/materialien.
Dort finden sich auch ein ausführliches Literaturverzeichnis sowie Ergebnisse einer Befragung von Lehramts- und Dipolm-Pädagogik-Studierenden.

68 Seiten, 2007, kostenlos unter
www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/ich_habe_nichts_.pdf

Schulinspektion: Evaluation, Rechenschaftslegung und Qualitätsentwicklung

Herausgeber: Hans-Georg Kotthoff, Wolfgang Böttcher
Da sich das Steuerungsinstrument „Schulinspektion“ in Deutschland derzeit noch in der Entwicklung befindet, gibt es hierzulande kaum empirische Befunde zu seiner Wirksamkeit. Dies gilt insbesondere für die Frage, nach den Erfolgsbedingungen und Risikofaktoren der Schulinspektion, ihren Wirkungen und Nebenwirkungen auf die Schule, Lehrer/innen und Schüler/innen sowie für die Rollengestaltung/-rekonstruktion der verschiedenen Altersgruppen im Evaluationsprozess (z.B. Schulinspektor/in und Schulaufsicht).
Das Ziel dieser internationalen Studie besteht darin, einen Einblick in den internationalen Diskussionsstand zur Schulinspektion im Kontext schulischer Rechenschaftslegung und Qualitätsentwicklung zu bieten. Die Untersuchung soll der aktuellen deutschen Debatte Anregungen vermitteln und Konzepte und Strategien der Schulinspektion analysieren, die sich auch hierzulande trotz der erheblichen Differenzen zwischen den nationalen Schulsystemen als nutzbringend erweisen könnten.

232 Seiten, 2007, 24.90 €
Waxmann Verlag

Scham – die tabuisierte Emotion

Autor: Stephan Marks
„Als mein Chef mich vor der kompletten Belegschaft kritisierte, hätte ich vor Scham im Erdboden versinken können!“
„Ich gehe nicht mehr zum Schwimmen! Die anderen Kinder hänseln mich, ich wäre zu dick!“
Scham ist eine Emotion, die jeder kennt und die Menschen im Innersten verletzt und bedroht. Aus diesem Grund wird selten über sie gesprochen. Dabei hat Scham viele Gesichter: Selbst so extreme Taten wie so genannte „Ehrenmorde“ und Selbstmordattentate beruhen auf dem Mechanismus von Scham und Schamabwehr. Im vorliegenden Buch wird beschrieben, wie Scham entsteht, welche Auswirkungen sie hat und wie wir konstruktiv mit dieser tabuisierten Emotion umgehen können. Ein Buch, das eindrucksvoll zeigt: Viele zwischenmenschliche Konflikte können vor dem Hintergrund des Scham-Themas verstanden und gelöst werden.

220 Seiten, 2007, 19.90 €
Patmos Verlag

In Order to Learn – How the Sequence of Topics Influences Learning

Autoren: Josef Nerb, Frank E. Ritter, Erno Lehtinen, Timothy M. 0`Shea
The order that material, for both facts and skills, is presented or explored by a learner can strongly influence what is learned, how fast performance increases, and sometimes, even that the material is learned at all. In this book we argue that these effects are more pervasive and important than they have previously treated, and we are able to provide a preliminary summary of what research tells us about how to order instructional material. We explore some of the foundation topics in this area of intersection of psychology, of machine learning, artificial intelligence, and cognitive modeling, and of instructional design. We include several case studies, and note numerous questions that will lead to further research projects and provide food for thought for professionals working in these areas such as education.

238 Seiten, 2007, $ 69.95
Oxford University Press

 

Internet und Selbstkonzept: Ein Vergleich zwischen Ich- und Wir-orientierten Kulturkreisen

Autor/Autorin: Josef Nerb, Iris Wernher
Internet und eCommerce eröffnen vielen Unternehmen neue Möglichkeiten, mit potenziellen Kunden auf dem „weltweiten Marktplatz“ gezielt in Kontakt zu treten. Um individuelle Besonderheiten der Kund/innen bzw. Seitenbenutzer/innen zu berücksichtigen, nutzt man Strategien der kundenorientierten Personalisierung von Seiteninhalten und Angeboten. Da sich Kulturkreise jedoch in der Betonung der Individualität des Einzelnen stark unterscheiden, stellt sich die Frage, ob sich der Personalisierungsansatz eher in Ich-orientierten, westlichen Kulturkreisen als in Wir-orientierten, kollektivistischen Kulturkreisen bewährt. Die Autoren erläutern die Kulturdimension Individualismus-Kollektivismus und das jeweils dominierende Selbstkonzept. Sie erörtern mögliche kulturabhängige Differenzen in der Einstellung gegenüber Personalisierungselementen im Internet und stellen eine an der Universität
Freiburg durchgeführte Studie vor: eine Online-Befragung amerikanischer und japanischer Internetnutzer/innen. Die Ergebnisse der Studie geben Aufschluss über die „universelle Brauchbarkeit“ von Personalisierungselementen auf Internetseiten.

164 Seiten, 2007, 49.00 €
VDM Verlag Dr. Müller

John Deweys naturalistische Pädagogik: Argumentationskontexte, Traditionslinien

Autor: Johannes Bellmann
Deweys Pädagogik und Philosophie erleben gegenwärtig eine Renaissance und dies nicht allein trotz, sondern auch wegen der anhaltenden Kontroversen um ihre Deutung. Die einen sehen in John Deweys einen Reformpädagogen, für den das Leben immer auch eine sich selbst erfüllende Erfahrung darstellt. Die anderen sehen in ihm einen kritischen Rationalisten, der die an den Naturwissenschaften orientierten experimentellen Methoden des Problemlösens zum Modell jeglichen Lernens erhebt. Das vorliegende Buch zeigt, dass beide Lesarten jedoch keinen Gegensatz darstellen müssen.

215 Seiten, 2007, 28.00 €
Verlag Ferdinand Schöningh

 

 

 

Bilingualer Unterricht in der Zielsprache Französisch: Entwicklung und Perspektiven

Herausgeber: Olivier Mentz, Sebastian Nix, Paul Palmen
Wer des anderen Sprache spricht, überwindet Grenzen, schafft Verständnis und Gemeinsamkeiten. Die Schule ist der Schlüssel zum Spracherwerb. Das Erlernen von Fremdsprache ist das eine, zweisprachige Schulen oder bilingualer Sachfachunterricht das andere. Der vorliegende Band zeichnet die Entwicklung des bilingualen Unterrichts mit Französisch als Zielsprache nach und zeigt zugleich Perspektiven des Bilingualen Bildungsganges auf. Zu Wort kommen dabei Vertreter/innen der Schulpraxis und der Bildungsforschung, aber auch Schüler/innen und Eltern. So entsteht ein differenziertes Bild des bilingualen deutsch-französischen Bildungsgangs, ausgehend von seinen Rahmenbedingungen und methodisch-didaktischen Fragen bis hin zu einer Einordnung in den breiteren Kontext bilingual deutsch-französischer Angebote.

320 Seiten, 2007, 36.00 €
Gunter Narr Verlag

 

Warum folgten sie Hitler? Die Psychologie des Nationalsozialismus

Autor: Stephan Marks
Warum begeisterten sich Millionen Menschen für Adolf Hitler? Wieso konnten sie sich so verführen lassen? Anhand von Interviews mit ehemaligen HJ-Funktionären, SS-Offizieren und NSDAP-Mitgliedern dokumentiert das vorliegende Buch, dass der Nationalsozialismus seine Anhänger begeisterte, indem er nicht ihren Verstand ansprach, sondern ihre Gefühle, und sich ihre emotionale Bedürftigkeit zunutze machte. Vor allem Schamgefühle, Kriegstraumata, psychische Abhängigkeiten wurden instrumentalisiert – und könnten auch heute missbraucht werden, so die alarmierende Botschaft des Buches.

219 Seiten, 2007, 19.90 €
Patmos Verlag

 

 

Erinnern und Lernen: Texte zur Menschenrechtspädagogik

Band 3
Scham – Beschämung – Anerkennung
Herausgeber: Stephan Marks
Scham ist eine versteckte Emotion, die so schwer erträglich ist, dass sie häufig abgewehrt wird. Aber Scham ist ein sozialer Affekt, der in allen zwischenmenschlichen Beziehungen akut werden kann. Daher ist es für alle, die mit Menschen arbeiten, wichtig, Scham und Schamabwehr zu erkennen und mit ihr umzugehen: etwa in der Psychotherapie und psychologischen Beratung, in der Medizin und Altenarbeit, in der Sozialarbeit und Sozialpädagogik oder der Pädagogik. „Scham – Beschämung – Anerkennung“ lautete der Titel einer Tagung, die sich mit den verschiedenen Aspekten der Thematik auseinandersetzte. Der vorliegende Sammelband veröffentlicht nun die Beiträge von Dan Bar-On, Leon Wurmser, Micha Hilgers, Maria Spychiger, Ingrid Riedel, Bianca Wenzel, Stephan Marks und Prof. Meckenberg.

116 Seiten, 2007, 14.90 €
LIT Verlag