Neue Bücher 2014


Inklusion!? Religionspädagogische Einwürfe
Herausgeber/innen: Sabine Pemsel-Maier/Mirjam Schambeck

Die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention hat Inklusion zum unhintergehbaren Thema für Schule und damit auch für den Religionsunterricht gemacht. So dringlich die Frage nach Inklusion, ihrer Bedeutung und den Möglichkeiten der Umsetzung im Religionsunterricht ist, so sehr steht die Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion in der katholischen Religionspädagogik noch immer am Anfang.
Das vorliegende Buch stößt in diese Lücke und beleuchtet Inklusion aus theologischer, religionspädagogischer und religionsdidaktischer Perspektive. Dazu wird der Inklusionsdiskurs in seinen grundlegenden Aspekten reflektiert und kritisch diskutiert. Dies geschieht, indem die wichtigsten Linien des Inklusionsdiskurses in der (Sonder-)Pädagogik aufgezeigt, die theologischen Wurzeln von Inklusion aufgedeckt, theologische Begründungen eingespielt, aus der Perspektive des Glaubens Gleichheit und Andersheit, Gleichwertigkeit und Differenz reflektiert, religionspädagogische Optionen eröffnet und gelungene Realisierungsformen im Sinne von best-practice Beispielen von Inklusion und Förderunterricht vorgestellt werden.
Es geht in dieser Studie darum, das Bewusstsein zu schärfen, dass Inklusion eine Wertentscheidung darstellt, für die nicht nur allgemein humane, sondern auch theologische Überlegungen eine Rolle spielen. Christlicher Glaube, Theologie und Religionspädagogik können in diesem Zusammenhang sowohl als Rezipienten, als Motor und Impulsgeber wie auch als kritische Wächter fungieren.

301 S., 2014, 19,99 €
Freiburg: Herder Verlag, ISBN 978-3-451-32838-1

Risiken des Widerstandes

Jugendliche und ihre Rassismuserfahrungen
Autorin: Wiebke Scharathow

Rassismus gilt in Deutschland gemeinhin als Ausnahmephänomen, das nur am rechten Rand der Gesellschaft auftritt. Ein solches Verständnis ignoriert jedoch, dass er ein bedeutsamer Teil gesellschaftlicher Wirklichkeit ist und sich vielfältig manifestiert.
Ausgehend von den Perspektiven Jugendlicher, die Rassismus erfahren, bietet Wiebke Scharathow einen Einblick in die Alltäglichkeit des Rassismus. Die Studie rekonstruiert, was Rassismus für diese Jugendlichen bedeutet, auf welche gesellschaftlichen Verhältnisse und sozialen Bedingungen ihre Erfahrungen verweisen, mit welchen Herausforderungen sie in Anbetracht ungleicher Machtverhältnisse konfrontiert sind und wie sie mit Rassismus angesichts beengender und riskanter Handlungsbedingungen umgehen.

478 Seiten, 2014, 39.99 €
transcript  Verlag für Kommunikation, Kultur und soziale Praxis

Musik und Politik

Politisch-kulturelles Lernen als Zugang Jugendlicher zur Politik?!
Herausgeber: Hans-Werner Kuhn, Markus Gloe, Tonio Oftering

In der Musikgeschichte finden sich unzählige Beispiele von Werken, die Geschichte geschrieben und geprägt haben. Sie sind Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen, haben Prozesse  begleitet und liefern so manchen Anhaltspunkt Geschehenes zu verstehen.
Der Umgang mit Musik im Rahmen politischer Bildung ist Gegenstand des vorliegenden Bandes. Er gibt einen Überblick musikalischer Genres, die einen mittel- oder unmittelbaren Bezug zu politischen Themen haben. Die Materialsammlung bietet Lehrenden Anregung und Hilfe für den Unterricht und es erlaubt ihnen, fächerübergreifend und unter verschiedenen Blickwinkeln Zugänge zum Thema zu schaffen. Lernende unterschiedlichster Art werden dazu animiert, sich intensiv mit politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen zum Thema „Musik und Politik“ auseinanderzusetzen.

260 Seiten, 2014, 7 EUR zzgl. Versandkosten
Lieferung im Präsentationsordner inkl. Begleicht-CDs
Bestellnummer 2490
bpb Bundeszentrale für politische Bildung

Lernkulturen

Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen
Herausgeber/innen: Bettina Fritsche, Sabine Reh, Till-Sebastian Idel, Kerstin Rabenstein

Im Gegensatz zur bisherigen Ganztagsschulforschung werden im vorliegenden Buch die Transformationsprozesse in den sich entwickelnden Ganztagsschulen auf der Ebene des Vollzugs pädagogischer Angebote aufgezeigt. Es wird ein innovativer qualitativer Ansatz vorgelegt, der auf einem neuen Konzept der Lernkultur basiert. Die beobachteten Transformationen werden theoretisch als ambivalente Grenzverschiebungen des Schulischen verstanden. Inhaltlich behandelt das Buch u.a. die Transformation von Lernkulturen, die Entwicklung der Ganztagsschulen und deren Angebote. Es richtet sich an Dozent/-innen in der Lehrerbildung, Ganztags)schulforscher/-innen und an Lehrkräfte und professionelle Pädagog/-innen im Ganztag.

339 Seiten, 2014, 39.99 EUR
Springer VS

Campuslizenz vorhanden

Gibt es ein Wir?

Reflexionen zu einer europäischen Identität
Herausgeber/innen: Olivier Mentz, Raja Herold

Vor dem Hintergrund diverser Krisen in Europa stellt sich zunehmend 
die Frage, ob es ein europäisches „Wir“ gibt oder nicht. Im Rahmen des 
sog. Café Europe der Pädagogischen Hochschule Freiburg fand im 
Wintersemester 2012/2013 eine Ringvorlesung statt, die sich genau mit 
dieser Frage beschäftigte: „Gibt es ein Wir? Reflexionen zur 
europäischen Identität“.
Die Beiträge im vorliegenden Buch sind ausgewählte Vorträge der 
Ringvorlesung, die sich mit diversen Richtungen der Frage nähern: Zwei 
Zugänge beleuchten verschiedene theoretische Facetten und 
Perspektiven, drei weitere Beiträge beschäftigen sich mit praktischen 
Überlegungen zur Entwicklung eines europäischen „Wir“, und schließlich 
kommen noch zwei philosophische Betrachtungen der europäischen 
Identität.

202 Seiten, 2014, 29,90 EUR
LIT Verlag

Standnummer Bibliothek: Pol G 300: 58

Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

Herausgeber/innen: Annette Pehnt, Michael Staiger, Friedemann Holder

Wer weiß, vielleicht wäre der Roman »Erneuerung der Fransen« das bedeutendste Buch unserer Zeit geworden. Leider ist er nie geschrieben worden. Vielleicht vergilben ja die besten Geschichten in den Schubladen der Schriftsteller. Keiner kann es sagen. Sicher ist nur, dass längst nicht alles, was sich ein Dichter ausdenkt, auch das Licht der Welt erblickt. Wer dafür verantwortlich zu machen ist, auf welch kuriose Abwege literarische Werke geraten können, davon erzählen leidgeprüfte Autorinnen und Autoren in der  »Bibliothek der ungeschriebenen Bücher«. In pointierten, knappen Beiträgen lesen wir darin von der rätselhaften Magie ungenutzter Titelformulierungen sowie der schamlosen Wiederverwertung verworfener Romanstoffe. Illustriert werden die einzelnen Texte mit Umschlägen, die diese nie realisierten Bücher hätten tragen können – entworfen von Grafik-Design-Studierenden der Hochschulen Bielefeld und Karlsruhe.

224 Seiten, 2014, 24,99 EUR
Piper Verlag

Standnummer Bibliothek: Spra D 300: 32

Dokumentarische Video- und Filminterpretation

Herausgeber/innen: Bettina Fritzsche, Ralf Bohnsack, Monika Wagner-Willi

Im vorliegenden Buch werden aktuelle methodologische und methodische Entwicklungen der dokumentarischen Video- und Filminterpretation diskutiert und an verschiedenen Gegenstandsbereichen konkretisiert, in denen Videos und Filme als Datengrundlage dienen. Neben Anwendungsbeispielen aus der erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Bildungsforschung, insbesondere der Unterrichtsforschung, werden auch Analysen von Filmen, Fernsehshows und Werbekampagnen exemplarisch dargestellt.

500 Seiten, 2014, 49.90 EUR
Verlag Barbara Budrich

Standnummer Bibliothek: Paed K 200: 31

Stimm- und Sprechtraining für den Unterricht – Ein Übungsbuch

Autor/in: Sieglinde Eberhart, Marcel Hinderer

Lehrerinnen und Lehrer müssen den ganzen Tag sprechen: Sie erklären, referieren, diktieren, lesen vor und leiten an. Voraussetzung dafür ist eine starke Stimme. Das vorliegende Buch bietet Lehramtstudierenden, Lehrerinnen und Lehrern ein praktisches Training 
für sicheres Auftreten, vollen Stimmklang, klares Sprechen ohne Anstrengung, deutliche Aussprache, gekonntes Vorlesen.

218 Seiten, 2014, 16.99 EUR
Verlag Schöningh/UTB

Standnummer Bibliothek: Spra B 600: 286

Filmbilder des Islam

Herausgeber: Michael Staiger, Stefan Orth, Joachim Valentin

Im Mittelpunkt dieses Bandes steht die Thematisierung des Islam im zeitgenössischen Spielfilm: konkret das Aufeinanderprallen von islamischer und westlicher Kultur, sowohl im arabischen Raum, in der Türkei oder im Nahen Osten als auch in Westeuropa. Im Zentrum steht damit auch das Spannungsfeld zwischen Islam und Moderne beziehungsweise die Frage nach der Artikulation muslimischer Identität im europäischen Kontext.
Wie wird der Islam im Film thematisiert und wie kommen Muslime heute im Kino vor? Welcher Blick bestimmt die filmische Auseinandersetzung mit dieser Weltreligion? Welche Bilder sind überhaupt angemessen? Wie werden die tatsächlichen Konflikte angesprochen? Welche Rolle spielt dabei die Religion? Und was bedeutet das für die Beziehungen des Islam zu den anderen Religionen, insbesondere zum Christentum? Die jeweiligen Fragen werden sowohl aus kultur- beziehungsweise religionswissenschaftlicher als auch aus theologischer Sicht bearbeitet.

256 Seiten, 2014, 19,90 EUR
Schüren Verlag

Standnummer Bibliothek: DFF C 160: 34

Syntaxtheorien – Analysen im Vergleich

Herausgeber: Jörg Hagemann, Sven Staffeldt

Die vorliegenden elf syntaktischen Analysen ein und desselben Themas bieten die Möglichkeit, Konzeptionen und methodische Vorgehensweisen unterschiedlicher Syntaxtheorien im Vergleich ihrer Analyseerkenntnisse kennenzulernen. Das ist vor allem für 
sprachwissenschaftlich interessierte Studierende und Lehrende interessant und relevant. Vertreten sind elf einflussreiche und 
verbreitete Syntaxtheorien, einige mit inzwischen langer Tradition, andere mit neuartigen Perspektiven und starker Innovationskraft. Die 
Beiträge im vorliegenden Buch sind relativ einheitlich aufgebaut: Zu Beginn wird die Grundidee der jeweiligen Syntaxtheorie dargestellt und im Detail auf aktuellem Forschungsstand illustriert, dann erfolgt die Analyse des Beispieltextes, einer Nachricht aus einer Tageszeitung
über den „Tag der Artenvielfalt“. Im Vergleich werden Grob- und Feinkörnigkeit sichtbar, Vor- und Nachteile leichter erkennbar sowie 
Nachvollziehbarkeiten und Nützlichkeiten beurteilbar.

333 Seiten, 2014, 34.80 Euro
Stauffenburg Verlag

Pragmatiktheorien – Analysen im Vergleich

Herausgeber: Jörg Hagemann, Sven Staffeldt

Pragmatische Ansätze der Linguistik sind – wie alle Perspektiven der Sprachbeschreibung – insofern theoriegebunden, als Erkenntnisziele und Methoden je verschieden aufeinander abgestimmt sind. Im vorliegenden Buch werden acht einflussreiche pragmatische Beschreibungsansätze in Theorie und Analysepraxis vorgestellt. Es richtet sich vor allem an Studierende und Lehrende, die mit linguistischer Pragmatik in Berührung kommen sowie an alle an pragmatischen Analysen Interessierte. Anhand der Analyse desselben sprachlichen Materials, nämlich der Bundespressekonferenz vom Freitag 18.11.2011, demonstrieren Vertreter/innen der verschiedenen theoretischen Ansätze,  welche Ergebnisse sie durch die Anwendung ihrer Beschreibungsmethoden erzielen und welche Erkenntnisse sie dem authentischen Sprachvorkommen abgewinnen können. Den Leser/innen ist damit die Möglichkeit gegeben, diese Ansätze in ihrer jeweiligen Ausrichtung über ihre konkreten Analysen vergleichen zu können.

294 Seiten, 2014, 34.80 Euro
Stauffenburg Verlag

Standnummer Bibliothek: Spra B 600: 290

Das Portfolio als Reflexionsmedium für Lehrende und Studierende

Autor: Gerd Bräuer

Ein Portfolio ist eine systematische Materialsammlung, die den Prozess der Wissensaneignung zu einem Schwerpunkt reflektiert und dokumentiert. Das vorliegende Buch beschreibt das besondere Wirkungspotenzial des Portfolios als Reflexionsmedium aus hochschuldidaktischer, lerntheoretischer und schreibpädagogischer Sicht. Es stellt anhand studentischer Portfolioarbeit das Konzept der 
Reflexiven Praxis vor, wie es bei der Organisation von Lehr-/Lernprozessen und Leistungsnachweisen nachhaltig eingesetzt werden kann.

128 Seiten, 2014, 9.99 Euro
Verlag Barbara Budrich UTB

Standnummer Bibliothek:Allg E 600: 268

Sachunterricht in der Grundschule

entwickeln – gestalten – reflektieren
Herausgeberinnen: Gudrun Schönknecht, Eva Gläser

Das vorliegende Buch bietet eine umfassende und aktuelle Standortbestimmung des Lernbereichs Sachunterricht. Es ist ein Grundlagenband für die Gestaltung der täglichen Unterrichtspraxis. Im ersten Teil werden aktuelle sachunterrichtsdidaktische Diskussionen, theoretische Grundlagen sowie neuere Forschungsprojekte  und -ergebnisse thematisiert. Sachunterricht planen und gestalten und das Lernen befördern bzw. Lernwege begleiten, das sind zwei weitere Schwerpunkte des Buches. Zudem werden fachübergreifende Aufgaben theorie- und praxisorientiert vorgestellt und Unterrichts- und Schulentwicklungsprozesse thematisiert. Hierbei werden sowohl fachdidaktische und pädagogische Grundlagen als auch unterrichtspraktische Umsetzungsmöglichkeiten berücksichtigt. Das Buch gibt Wissenschaftler/innen, in der Lehrerfortbildung Tätige, Lehrkräften, Schulleiter/innen, Studierenden und Referendar/innen Impulse zum Lernbereich Sachunterricht.

319 Seiten, 2014, 19.50 Euro
Grundschulverband

Standnummer Bibliothek: Paed M 30: 121

Lernaufgaben - Didaktische Forschungsperspektiven

Herausgeber: Patrick Blumschein

Im vorliegenden Buch wird die Diskussion der interdisziplinären Tagung der DGfE-Kommission Schulforschung/Didaktik Allgemeine Didaktik, Lehr-Lern-Forschung und Fachdidaktik im Dialog dokumentiert, die im September 2011 in Freiburg stattfand. Der Band umfasst 22 Beiträge und gliedert sich in drei große Teile: Aufgaben als Bausteine der Didaktik, Aufgaben fachdidaktisch betrachtet und interkulturelle und globale Perspektiven der Didaktik. Im ersten Teil widmen sich die Autor/innen der Positionierung der Allgemeinen Didaktik und stellen Kategorisierungssysteme für Aufgaben vor. Sie schauen auf die wirkmächtigen Lernenden und heben die Bedeutung der Lehrer/innenausbildung hervor. Im zweiten Teil werden fachdidaktische Ansätze aus den Bereichen Mathematik, Kunst, Deutsch, Englisch und Geschichte vorgestellt. Im dritten Teil stehen interkulturelle Fragestellungen im Vordergrund. Es werden übergreifende Fragen zum globalen Lernen behandelt und auch gezeigt, wie Interkulturalität z.B. im Französischunterricht umgesetzt werden kann.

299 Seiten, 2014, 21.90 Euro,
Verlag Julius Klinkhardt

Standnummer Bibliothek: Paed H 30: 34