Neue Bücher 2017

Transformative Learning Meets Bildung

An International Exchange
Herausgeber/-innen: Anna Laros, Thomas Fuhr, Edward W. Taylor

This edited volume sets the groundwork for a dialogue between transformative learning and continental theories of Bildung in adulthood. Both theoretical frameworks bring meaning to the complex learning process of individuals as they develop a more critical wordview. In this volume, a variety of authors from different countries an theoretical backgrounds offer new understandings about Bildung and transformative learning through discussion of theoretical analyses, educational practices, an empirical research. As a result, readers gain greater insight into these theories and related implications for teaching for change. From the various chapters an exciting relationship between both theories begins to emerge and provides impetus for greater discussion and further research about two important theories of change in the field of adult education.

399 Seiten, 2017, 58,99
EuroSense Publishers 

INTRO Deutsch als Zweitsprache

Herausgeberinnen: Gabriele Kniffka, Birgit Neuer

Das Lehrwerk INTRO Deutsch als Zweitsprache ist speziell für den DaZ-Unterricht in Sprachlernklassen konzipiert. Es richtet sich an Schüler/-innen der Sekundarstufe I ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen und führt sie innerhalb von einem Schuljahr auf Niveau B  1 (GER). Mit Hilfe von INTRO Deutsch als Zweitsprache werden Seiteneinsteiger/-innen ins deutsche Schulsystem vorbereitet. Unter konsequenter Berücksichtigung der künftigen Schülerrolle wird ein fachorientierter Sprachunterricht verfolgt. Nach dem Prinzip der Handlungsorientierung arbeiten die Schüler/-innen von Beginn an an fachlich relevanten Themen und werden auf fach- und bildungssprachliche Sprachhandlungen, Formulierungen und Strukturen vorbereitet. Das Prinzip des Scaffoldings unterstützt die Schüler/-innen bei der Bewältigung der Aufgaben und ermöglicht es allen Lernenden, von Beginn an sprachlich aktiv zu werden. Mit INTRO Deutsch als Zweitsprache werden intensiv die Fertigkeiten des Hören, Lesen, Schreiben, Sprechen sowie Sprachmittlung gefördert. Die dem Kursbuch beiliegende Audio-CD bietet vielseitiges Material für Hörverstehensübungen und für Übungen zur Phonetik.

207 Seiten, 2017, 13,95 Euro
Westermann Gruppe

Über die ganze Erde erging der Name von Konstanz

Rahmenbedingungen und Rezeption des Konstanzer Konzils
Herausgeber: Thomas Martin Buck, Karl-Heinz Braun

Das Konstanzer Konzil (1414-1418) war nicht nur das erste Konzil auf deutschem Boden, sondern auch das einzige Konzil, dem es erfolgreich gelang, eine Kirchenspaltung im Mittelalter zu beenden. Die wichtigsten Fragen galten der Beseitigung des Abendländischen Schismas, den kirchlichen Reformen und dem Umgang mit Varianten von Glaubens- und Kirchenlehren. Die neuere historische Forschung sieht die Kirchenversammlungen des Spätmittelalters allerdings nicht nur unter theologischen und ausschließlich kirchengeschichtlichen Gesichtspunkten, sondern betont ihre Bedeutung als internationale politische Knotenpunkte, als Ideenbörse, als Drehscheibe des Wissens, als Medienereignis sowie als Diffusions- und Kommunikationszentren. In den Aufsätzen des vorliegenden Buches gilt das Interesse den Rahmenbedingungen und unmittelbaren Auswirkungen auf die Stadt, die Region und das Reich sowie der Frage nach der Rezeption und Wirkung des konziliaren Ereignisses in späteren Jahrhunderten.

268 Seiten, 2107, 32.- Euro
W. Kohlhammer Verlag 

Semantiktheorien

Lexikalische Analysen im Vergleich
Herausgeber: Sven Staffeldt, Jörg Hagemann

Lexikalische Semantik hat es mit Wortbedeutungen zu tun. Ihre Hauptaufgabe ist es, diese zu ermitteln und zu beschreiben. Dafür benötigt sie Beschreibungswerkzeuge. Diese wiederum werden von Semantiktheorien bereitgestellt. Wer immer lexikalische Semantik betreiben möchte, muss sich Fertigkeiten im Umgang mit diesen Werkzeugen aneignen. Hier setzt die Konzeption des Bandes an. Ähnlich wie bei den beiden Vorgängerbänden zu „Pragmatiktheorien“ und „Syntaxtheorien“ werden prominente Beschreibungsansätze vorgestellt. Als Leser/-in dieses Buches kann man Spezialisten dabei zusehen, wie sie lexikalisch analysieren. Konkret geht es um die Wörter Fisch, fressen, fremd und wieder aus einem Zeitungstext, auf die sich alle Analysen beziehen. Dadurch soll vor allem eines gegeben werden: die Möglichkeit, verschiedene semantische Perspektiven, Erkenntnisinteressen, Beschreibungsmittel und Methoden der Ermittlung und Beschreibung von Bedeutungen gewinnbringend vergleichen zu können.
Im Einzelnen sind in diesem Band vertreten: 

  • Semiotisches Dreieck und semantische Relationen (Thorsten Roelcke),
  • Dekomposition bzw. Merkmalssemantik (Stefan Engelberg und Irene Rapp),
  • Prototypen- und Stereotypensemantik (Christina Gansel),
  • Wortfeldtheorie (Sven Staffeldt),
  • Konzeptuelle Semantik (Claudia Maienborn),
  • Kritische Kognitionslinguistik (Monika Schwarz-Friesel),
  • Korpuslinguistische Semantik (Petra Storjohann) und
  • Metapher und Metonymie (Jörg Hagemann).

262 Seiten, 2017, 39,80 Euro
Stauffenburg Verlag

Schritt für Schritt

Einsteigen – Gestalten – Durchhalten
Praxisbuch für Studium, Referendariat und Unterricht: Wege zu Zufriedenheit und Erfolg als Lehrperson
Autoren: Eynar Leupold, David Gerlach

Bin ich als Lehrperson den Anforderungen des Schulalltags gewachsen? Habe ich mir meine Berufswahl gründlich überlegt? Was kann ich tun, um im Lehrerberuf dauerhaft zufrieden, selbstbestimmt und offen für Neues zu sein? In der Berufspraxis wird schnell klar, dass die fachwissenschaftliche und fachdidaktische Grundlagenarbeit in Studium und Vorbereitungsdienst nicht ausreicht, um als Lehrkraft zufrieden und selbstbestimmt zu handeln und über die gesamte Spanne des Berufslebens offen für Neues zu bleiben.

Die Auseinandersetzung mit diesen und ähnlichen Fragen ist das Anliegen des Buches. Die Autoren stellen vor, dass die Komplexität des Berufes vor allem nach individuellem Aufbau von Ich-Stärke und positivem Selbstbild, nach Lehrkompetenz und Innovationsbereitschaft verlangt. Sie sehen im Aufbau und in der Umsetzung von Reflexivität, einem Selbstkonzept und einer Selbstwirksamkeitskompetenz Kernelemente für mehr Erfolg und Zufriedenheit in einem beruflichen Alltag, der sich durch die Vermittlung von Werten, durch Routinen, kreativen Phasen und Offenheit für Innovationen auszeichnet.

133 Seiten,2017, 19.95 €
Klett | Kallmeyer

Deutsch-französische Beziehungen im europäischen Kontext

Ein vergleichendes Mosaik aus Schule und Hochschule
Herausgeber/-innen: Olivier Mentz, Marie-Luise Bühler

Mehr als 50 Jahre nach dem Elysee-Vertrag sind sowohl die deutsch-französischen Beziehungen als auch Europa großen Herausforderungen unterworfen. Das vorliegende Buch bietet ein Mosaik aus Schule und Hochschule, das zum Nachdenken über Frankreich, Deutschland und Europa anregen soll und hat zum Ziel, die deutsch-französischen Beziehungen aus verschiedenen Blickwinkeln genauer zu beleuchten: Analysen von Schulbüchern, Vorstellung eines binationalen Studiengangs, bilingualer Unterricht als Beitrag zur Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich, geschlechtsbezogene Disparitäten zwischen den beiden Staaten sowie Überlegungen zur Frankreichstrategie des Saarlandes stehen im Fokus der diversen Beiträge.

204 Seiten, 2017, 29.90 €
LIT Verlag

Perspektiven auf Politikunterricht heute

Vom sozialwissenschaftlichen Sachunterricht bis zu Politiklehrerausbildung
Herausgeber: Tonio Oeftering, Markus Gloe 

Mit diesem Buch werden die Person und das Werk von Prof. Dr. Hans-Werner Kuhn gewürdigt. Der Band versammelt Beiträge, die sich in Kuhns Arbeits- und Forschungsschwerpunkten verorten lassen: Sozialwissenschaftlicher Sachunterricht, Medien und Methoden, Menschenrechtsbildung und Qualitative Unterrichtsforschung.

337 Seiten, 2017, 59.- €
Nomos Verlagsgesellschaf, Band 3 in der Reihe Votum. Beiträge zur politischen Bildung und Politikwissenschaft