Literarische Werkstatt

Unter Leitung von Annette Pehnt

Die meisten AutorInnen kennen den Punkt, an dem sie das Gefühl haben, alles für einen Text getan, ihn an ein bestmögliches Ziel geführt zu haben. Sie kennen ihn so gut wie denjenigen, an dem eine Geschichte, ein Gedicht stockt, sich das Gefühl einer Unstimmigkeit einstellt, irgendetwas hakt oder knirscht, ohne dass man dieses Etwas näher benennen könnte. An diesem Punkt gilt es eine Entscheidung zu treffen: Entweder man legt den Text mit dem Stempel »fertig« bzw. »schaue ich mir später noch mal an« zur Seite, oder aber man sucht den Austausch mit anderen, ihre Kritik, ihren unvoreingenommenen Blick auf das Geschriebene. So gut wie jeder, der diesen Weg beschreitet, wird durch neue Perspektiven auf seine Texte bereichert werden und so in seinem Schreiben vorankommen. Zudem schärft das Einnehmen von Positionen zu Texten anderer, ihr Verteidigen in der Diskussion, ihr mögliches Verwerfen und Neufassen, den literarischen Blick auch auf die eigene Arbeit.

Im Zentrum der Literarischen Werkstatt II stehen selbst verfasste Texte der TeilnehmerInnen, die im Rahmen der Werkstatttreffen ausführlich diskutiert werden. Dabei geht es nicht um eine Bewertung des Geschriebenen, sondern stets um das Aufspüren von Potentialen, die einem Text innewohnen, um Hinweise, die für seine Überarbeitung gewinnbringend sein können, um einen offenen und kreativen Austausch. Diskutiert werden sowohl Texte, die außerhalb der Werkstatt entstanden sind, als auch solche, die in Schreibübungen an den jeweiligen Abenden erarbeitet werden.

Die Literarische Werkstatt II unter Leitung von Annette Pehnt wird abgeschlossen mit einer öffentlichen Lesung. 

Termine WiSe 2016/17:  

  • 20.10., 27.10., 17.11., 01.12., 15.12., 12.01., 26.01. (öffentliche Lesung)
  • 18 Uhr c.t., zweistündig. Ort: Schreibzentrum/Mensazwischendeck. 

Leistungsnachweis: InViSta-Stempel
Anmeldungen direkt über die Seminarleiterin, Annette Pehnt: annette.pehnt(atnospam)ph-freiburg.de