Lions-Quest „Erwachsen handeln“ - Lebenskompetenzen für Jugendliche und junge Erwachsene

Ein Projekt der deutschen Lions in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission e.V.

Eine Befragung von Schulleitern hat ergeben, dass Lebenskompetenzen zwar vielfach an deutschen Schulen vermittelt werden, jedoch selten bei älteren Schülern. Um diese Lücke zu schließen, entwickelte ein Team um Professor Dr. Uwe Bittlingmayer von der Pädagogischen Hochschule Freiburg Unterrichtsmaterialien und testete diese bundesweit an ausgewählten Pilotschulen. „Es geht dabei auch darum, besonders benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene nachhaltig für ihre weitere Biografie zu stärken. Auf diese Weise können wir gesamtgesellschaftlich integrativ wirken“, betont der ehemalige Lions-Quest-Vorstand Heinz-Jörg Panzner.

Als allgemeine Lebenskompetenzen (Life Skills) werden Fähigkeiten und Fertigkeiten verstanden, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in die Lage versetzen, mit Herausforderungen und Schwierigkeiten des täglichen Lebens möglichst eigenständig und selbstbestimmt umzugehen. Im Mittelpunkt von Lions-Quest „Erwachsen handeln“ steht die Entwicklung und Förderung der allgemeinen Sozial- und Lebenskompetenzen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Verbindung mit der Förderung von Demokratiefähigkeit und gesellschaftlichem Engagement. Das Programm besteht aus fünf Modulen, die sich in einzelne Schwerpunkte und dazugehörige ausgearbeitete Unterrichtseinheiten (inkl. Kopiervorlagen) ausdifferenzieren:

  • Modul 1: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. In Gruppen zusammenarbeiten.
  • Modul 2: Selbstkompetenzen: Selbstbewusst und eigenständig handeln.
  • Modul 3: Menschen- und Grundrechte. Eine Brücke zwischen Lebenswelt und Politik.
  • Modul 4: Soziale Kompetenzen. Handeln in Gemeinschaft und Gesellschaft.
  • Modul 5: Demokratie und Beteiligung. Politik wird von allen gemacht.

Die Fortbildungen zu Lions-Quest „Erwachsen handeln“ bereiten Lehrkräfte auf den Unterricht vor und vermitteln beziehungsweise vertiefen die Inhalte und Methoden des Programmes. Die Teilnahme ist für einzelne Personen ebenso möglich wie für Gruppen. Wünschenswert ist, dass bei Ersteinführung des Programms an einer Schule mindestens 3 Lehrkräfte geschult werden. Wenden Sie sich Bei Interesse bitte an untenstehende Kontaktdaten.

Weitere Informationen

Termine & Orte:In den Schulen vor Ort oder organisiert durch Lions Clubs vor Ort, bundesweit
Adressaten:Lehrkräfte aller Fächer, Gesamte Kollegien
Schulart:alle Schularten mit Schülern zwischen 15 und 21 Jahren
Kursgebühr:Grundgebühr für ein Seminar mit bis zu 20 Teilnehmern: 4000€ bzw. 4300€.
Ab dem 21. Teilnehmer weitere 200€ bzw. 215€ pro Teilnehmer. Wird meist von Lions Clubs bezuschusst.
Kosten für Verpflegung und gegebenenfalls Unterbringung sind abhängig vom ehrenamtlich tätigen Veranstalter vor Ort und der ausrichtenden Tagungsstätte.
Leitung:Lions-Quest Trainer/innen
Veranstalter:Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.
Entwickelt im Zeitraum von 2010 bis 2014 von einem 14-köpfigen Expertenteam unter der Leitung der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Prof. Dr. Uwe Bittlingmayer, Jürgen Gerdes (Dipl. Pol.).
Kontakt:Hilfswerk der Deutschen Lions e.V., Programmreferentin Lions-Quest Ingeborg Vollbrandt,  Tel.: 0611 / 991 54-81, i.vollbrandt@lions-hilfswerk.de