Geschichtstheater

Zur Unterstützung des Lehrplans der Klassenstufe 7-9 Sekundarstufe I, Abschnitt 3.2.4 Sektionen (4) Die Revolutionen von 1848/49 und (5) Auswanderung nach Amerika wird im Rahmen des Praxiskollegs und exklusiv für die Hochschulpartnerschulen als eine interaktive Vermittlungsmethode eine Unterrichtseinheit Geschichtstheater angeboten.

Konkret: Ein mit den Lehrkräften vorher abgesprochener und auf die jeweilige Klasse abgestimmter Besuch durch einen / mehrere Interpreters in der Rolle von Veteranen / Teilnehmenden der Revolutionen von 1848/49, die dadurch zur Auswanderung/Flucht in die USA veranlasst / gezwungen wurden. 

Methode: Die Schüler*innen werden in eine szenische Darstellung einbezogen, die teilweise in der ersten Person Singular vorgetagen wird, teilweise im Modus der Personendistanz zur Reflexion auffordert.

Verantwortlicher:

Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck

Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck lehrt seit 2003 an der Universität Freiburg im Bereich der Nordamerikanischen Philologie. Seit 2007 ist er Direktor der "Master in British and North American Cultural Studies Programme".

Er hat Englisch und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien / Magister Artium an der Albert - Ludwigs- Universität Freiburg studiert.

 

Kosten: Im Rahmen des Projekts „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung” richtet sich dieses Angebot ausschließlich an die Hochschulpartnerschulen und ist für diese kostenfrei.

Weitere Informationen zur Hochschulpartnerschaft finden Sie auf den Seiten des Praxiskollegs oder auf den Seiten des Zentrums für Schulpraktische Studien der PH Freiburg. Bei Interesse können Sie sich gerne an Martina von Gehlen und Ulrike Dreher wenden, die Sie unter praxiskolleg(atnospam)face-freiburg.de erreichen.

Termine: nach individueller Vereinbarung (Terminanfrage per Mail an weiterbildung(atnospam)face-freiburg.de)

Ort: in Ihrer Schule

weitere Informationen unter www.face-freiburg.de oder per Mail unter weiterbildung(atnospam)face-freiburg.de