Sprachsensibel unterrichten

Lehrkräftefortbildung zur Sensibilisierung für Spracherwerbshürden und Sprachförderung im Unterricht

Sprachlich heterogene Klassen sind an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen keine Seltenheit. Der sprachliche Förderbedarf steigt zudem durch die Integration von Schüler*innen in Regelklassen, für die Deutsch nicht Muttersprache ist. Um den Unterricht in jedem Fach so zu gestalten, dass alle Schüler*innen davon profitieren können, sollte er an diese besonderen Gegebenheiten angepasst werden und zwar so, dass die Fachinhalte nicht darunter leiden. Die Teilnehmer*innen dieser Veranstaltung werden dazu befähigt, die Bedarfe ihrer Schüler*innen zu erkennen und den eigenen Unterricht sprachsensibel zu planen.

Inhalt:

  • Individuelle und gruppenspezifische Spracherwerbshürden
  • Differenzierte Diagnose sprachlichen Förderbedarfs
  • Scaffolding als Prinzip sprachsensiblen Fachunterrichts
  • Methoden für sprachsensiblen Unterricht in allen Fächern
  • Methoden für klassenübergreifende Maßnahmen der Sprachförderung
  • Planung einer eigenen sprachsensiblen Unterrichtseinheit

Am Ende des ersten Blocks planen die Teilnehmenden den Einsatz sprachsensibler Unterrichtsmethoden in ihrem Unterricht und erproben diese bis zum dritten Termin. Die Erfahrungen damit werden beim dritten Treffen reflektiert.

Ziele: Die Teilnehmer*innen...

  • werden sensibilisiert fürsprachliche Hürden von Schüler*innen, für die Deutsch Zweitsprache (DaZ-SuS) ist
  • lernen gruppenspezifische Spracherwerbshürden kennen und verstehen
  • können die Bedarfe einer Klasse identifizieren und bedienen
  • können Methoden für sprachsensiblen Unterricht planen und gestalten
  • können im Team fachübergreifende Methoden zur Sprachförderung im Unterricht entwickeln und einsetzen
  • sind mit dem Literaturangebot zum Thema Sprachförderung im Fachunterricht vertraut und können zukünftige Bedarfe selbständig erkennen und bedienen.

Referent*innen:

           Lisa Busam M.A., Lehrerin i. A. am Walter-Eucken-Gymnasium Freiburg & am Scheffel-Gymnasium Lahr                                    Matthias Kathan M.A., Bildungsbegleiter in.be.we e.V., Emmendingen                    
Termine:

Teil 1: Fr, 22.06.2018, 14:00 - 18:00 Uhr
Teil 2: Fr, 29.06.2018, 14:00 - 18:00 Uhr
Teil 3: Sa, 14.07.2018, 10:00 - 16:00 Uhr
Ort:
Universität Freiburg, KG I, Raum 1243
Adressat*innen:Lehrkräfte alle Fächer; Plätze für Studierende und Lehramtsanwärter*innen der Universität Freiburg
Schulart:alle Schularten der Sekundarstufe I

Teilnahmebeitrag:

Im Rahmen des Projekts „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung” kostenfrei.
Bescheinigung:1 ECTS (inkl. Selbststudienzeit)
Referent*innen:Lisa Busam M.A. und Matthias Kathan M.A.
Kontakt:
Organisatorisch: lehrerfortbildung(atnospam)ph-freiburg.de
Tel: 0761/ 682-644 oder - 544
Inhaltlich: lisa.busam(atnospam)gmx.de

Veranstaltet von:

Zentrum für Lehrerfortbildung (ZELF) der Pädagogische Hochschulen Freiburg und SLB Stabsstelle Lehrer*innenbildung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Rahmen von FACE. www.face-freiburg.de


Das Projekt „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung” wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung” von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Anmeldung:  ist abgeschlossen.