Schule tatsächlich inklusiv

Eine Fortbildung im Bereich Inklusion

Der Weg zu einer inklusiven Schule und die Realisierung eines gemeinsamen Unterrichts von Schüler*innen mit ganz unterschiedlichen Lern- und Entwicklungsvoraussetzungen stellt heute eine der größten und zugleich vielfältigsten Herausforderungen für Lehr- und pädagogische Fachräfte dar. Die hier angebotene Fortbildung wird im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundforschungsprojekts „Schule tatsächlich inklusiv – Evidenzbasierte modulare Weiterbildung für praktizierende Lehr- und andere pädagogische Fachkräfte“ (StiEL) entwickelt. Sie findet in zwei Blöcken von jeweils anderthalb Tagen statt und umfasst vier verschiedene Module, die verschiedene Aspekte und Voraussetzungen von Inklusion betreffen:

MODUL 1: Inklusionsverständnisse, Heterogenität, Menschenrechtsbildung und Soziales Lernen (z.B. Inklusion und Exklusion in Schule und Unterricht, Förderung von Menschenrechtsbewusstsein, Toleranz und sozialen Kompetenzen)

MODUL 2: Inklusive Didaktik und Inklusive Diagnostik (z.B. Methoden der Erfassung des Lern- und Entwicklungsstandes, didaktische Möglichkeiten differenzierten Unterrichtens)

MODUL 3: Multiprofessionelle Kooperation (z.B. Inklusion und Kooperation, Konzepte der Teamarbeit, konstruktiver Elternarbeit)

MODUL 4: Schulentwicklung und externe Unterstützung (z.B. Schulentwicklungsprozesse, Förderung von Partizipation)

Im ersten Fortbildungsblock werden u.a. verschiedene Unterrichts- und Arbeitsmaterialien sowie Handreichungen zur Verfügung gestellt, die in der Zeit zwischen den beiden Blöcken in der Schul- und Unterrichtspraxis erprobt werden können. Im zweiten Fortbildungsblock werden die gemachten Erfahrungen gemeinsam reflektiert.

Voraussetzungen der Teilnahme:
Da die Fortbildung im Rahmen eines Forschungsprojektes erfolgt:

  • Die Fortbildung erfolgt für Klassenteams von je mindestens 2 Personen, die in einer Klasse gemeinsam tätig sind (8. Klassenstufe in allgemeinbildenden Schulen oder Eingangsstufe in beruflichen Schulen).
  • Die Fortbildung wird gleichzeitig wissenschaftlich evaluiert, was im Wesentlichen durch Befragungen der beteiligten Lehrkräfte und Schüler*innen erfolgt. Diese Evaluationsstudie ist mit je einem Schulbesuch vor dem ersten Fortbildungsblock und nach dem zweiten Fortbildungsblock verbunden. Die Durchführung der Evaluationsstudie erfordert die Zustimmung der Schulleitung.

Download Fortbildungsflyer

Die Referenten:

Prof. Dr. Uwe H. Bittlingmayer ist Professor für Allgemeine Soziologie mit Schwerpunkt Bildungssoziologie und Leiter des Verbundprojekts „Schule tatsächlich inklusiv“ (StiEL);
Jürgen Gerdes ist akademischer Mitarbeiter am Institut für Soziologie und Koordinator von „StiEL“.

Umfang:
  • Schulbesuch zu Beginn
  • 1 Fortbildungsblock (à 1,5 Tage, Do + Fr) im Nov 2019
  • 1 Fortbildungsblock (à 1,5 Tage, Do + Fr) im Feb 2020
  • Schulbesuch zum Schluss

bei beiden Blöcken kann zwischen zwei Terminen ausgewählt werden:

Termine:

Do, 07.11.2019, 15:00 – 17.30 Uhr
Fr, 08.11.2019, 09:00 – ca. 16:00 Uhr

Do, 14.11.2019, 15:00 – 17.30 Uhr
Fr, 15.11.2019, 09:00 – ca. 16:00 Uhr
----------------------------------------------
Do, 20.02.2020, 15:00 – 17.30 Uhr
Fr, 21.02.2020, 09:00 – ca. 16:00 Uhr

Do, 27.02.2020, 15:00 – 17.30 Uhr
Fr, 28.02.2020, 09:00 – ca. 16:00 Uhr

Ort:Pädagogische Hochschule Freiburg
Adressat*innen:Regelsschullehrkräfte aller Fächer, Sonderpädagog*innen, Schulsozialpädagog*innen in Klassenteams (mind. 2 Personen) aus einer Schule
Schulart:Schulen der Sekundarstufe I (außer Gymnasien); Berufliche Schulen
Leitung:Prof. Dr. Uwe H. Bittlingmayer, Jürgen Gerdes und weitere Mitarbeiter*innen aus dem Projekt StiEL
Teilnahmebeitrag:kostenfrei
Kontakt:juergen.gerdes(atnospam)ph-freiburg.de
Anmeldung: Bitte dieses Anmeldeformular ausgefüllt bis zum 8. Oktober 2019 zurück an stiel(atnospam)ph-freiburg.de senden
Anmeldeschluss:
08.10.2019
Veranstaltet von:

Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Soziologie und Institut für Erziehungswissenschaft im Rahmen des Verbundprojektes StiEL: http://www.stiel-verbund.de