Ringvorlesung „Lehr- und Lernperspektiven“ – Impulse aus der Forschung für Schule und Unterricht

Inhalt:
Die Ringvorlesung „Lehr- und Lernperspektiven – Impulse aus der Forschung für Schule und Unterricht“ fokussiert darauf, wie die Untersuchungen und Ergebnisse der Schul- und Unterrichtsforschung von Lehrkräften direkt im Unterricht genutzt werden können. Ausgewiesene Expertinnen und Experten der Unterrichts- und Bildungsforschung wurden von uns für Sie eingeladen, um im Austausch Chancen und Grenzen relevanter Themen für Schule und Unterricht zu diskutieren. Das Praxiskolleg freut sich auf einen anregenden Austausch zwischen Forschung und Praxis!

Zielgruppe:
Die Ringvorlesung richtet sich an alle an Schule und Bildung Interessierten, insbesondere an Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schularten, Studierende und Dozierende der Hochschulen in den Lehramtsstudiengängen der Hochschulen, Vertreter*innen der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung, Vertreterinnen und Vertreter der Staatlichen Schulämter und des Regierungspräsidiums. Alle an Themen für Schule und Unterricht mit Forschungsbezug sind zur Teilnahme an der Ringvorlesung eingeladen.

Download Flyer zur Ringvorlesung

Download Plakat zur Ringvorlesung

Alle Termine der Ringvorlesung im Überblick:

Termin
Thema
Referent/in
LFB-Online-Nr.
19.10.2017Aus Fehlern (nicht) lernen – Über die Funktion des Falschen und die Fehlerkultur in der SchuleProf. Dr. Dr. h.c. mult. Fritz Oser (em.), Universität Fribourg (CH),
Dep. Erziehungswissenschaft
88187353
02.11.2017Bildungsstandards, Kompetenzen und Kompetenzorientierung – Alter Wein in neuen Schläuchen?Dozent Pfarrer Gerhard Ziener, Pädagogisch Theologisches Zentrum, Stuttgart88187356
30.11.2017Macht die Klasse einen Unterschied? – Effekte sozialer, kultureller und leistungsbezogener HeterogenitätJun. Prof. Dr. Katja Scharenberg, Pädagogische Hochschule Freiburg,
Institut für Soziologie
88187364
11.01.2018Metaphern des Lernens in unterschiedlichen Schulformen und AltersstufenDr. Elisabeth Wegner
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Erziehungswissenschaft
88187366
29.01.2018Lehrkräftekooperation – Anspruch und WirklichkeitProf. Dr. Hans Anand Pant
Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften
88187414
08.02.2018Sprachsensibler Fachunterricht aus mathematik- und sprachdidaktischer SichtJun. Prof. Dr. Lena Wessel
Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Mathematische Bildung
88187418
22.02.2018Die Lehrkraft macht den Unterschied! – Unterrichtsqualität und und professionelle Kompetenz von LehrkräftenJun.Prof. Dr. Thamar Voss
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Erziehungswissenschaft
88187422
08.03.2018Professionelle Unterrichtswahrnehmung im beruflichen Lehramt mittels authentischer UnterrichtsvideosProf. Dr. phil. Ulrike Weyland, WWU Münster,
Institut für Erziehungswissenschaft (IfE)Wilhelm Koschel, M.A.
WWU Münster, Doktorand innerhalb der QLB
88187423

 

Termine:
zweiwöchentlich, donnerstags von 18.00 s.t. bis 20.00 Uhr
Ort:
KG I, Hörsaal 1015 der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, (Platz der Universität 3, Freiburg)
(außer am 29.01.2018, dort KG I, 1010).
Schulart:alle

Teilnahmebeitrag:

Im Rahmen des Projekts „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung” kostenfrei.
Leitung:Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck und Prof. Dr. Lars Holzäpfel (Leitungstandem Praxiskolleg), Dr. Martina von Gehlen und Ulrike Dreher (Koordination Praxiskolleg)
Kontakt:
Dr. Martina von Gehlen, Martina.vonGehlen@zv.uni-freiburg.de
Tel: 0761/203-5498 oder 0761/682-941
Veranstaltet von:
Praxiskolleg im Freiburg Advanced Center of Education (FACE) - ein Kooperationsnetzwerk der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg www.face-freiburg.de
Anmeldung:Ist nicht erforderlich. Eine Anmeldung über LFB-Online ist möglich, Lehrgangsnummern siehe oben. Reisekosten können nicht abgerechnet werden.

Das Projekt „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung” wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung” von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.