Tagung ist neu terminiert!

Kombinierte Präsenz- und Online-Tagung „Kleidung in Bewegung. Bewegungsübertragungen von Körper zu Kleid und Kleid zu Körper“

Hinweis: Die ursprünglich auf März terminierte Tagung findet nun am Fr, 18.9.2020 als kombinierte Präsenz- und Onlinetagung statt. Derzeit stehen noch einige Präsenzplätze zur Verfügung. Alternativ ist eine Online-Teilnahme möglich (via Zoom-Meeting). Bei der Anmeldung können Sie die Teilnahmeart auswählen.

Copyright: Lutz CapellerKleid und Körper sind in Bewegung: Im Alltag, in den Künsten und beim Sport. Bewegungsübertragungen zwischen Kleid und Körper eröffnen vielfältige Dimensionen. Modebewegungen werden von kulturellen, sozialen Bewegungen und ihren Wandlungsprozessen geprägt. Kleiderwechsel und Ankleideprozesse bestimmen vielschichtige kulturelle Felder. Das Verhältnis von Filmkostüm und Bewegungsbild ermöglicht Bedeutungszuschreibungen über bewegte Kostüme in Filmen. In der Tanzkleidung finden sich Spuren der Bewegung, welche Rückschlüsse auf das Verhältnis von Choreografie, Kleid und Körper erlauben. Das Sporttrikot ermöglicht vielfältige Bewegungen in unterschiedlichen Disziplinen. Dabei bestimmt das Verhältnis von beweglichen Körpern und flexiblen, formbaren Stoffen die Art und Weise der Bewegungsübertragungen.

Im Zentrum dieser Tagung steht das Verhältnis von Körper und Kleidung in Bewegung. Um die Beziehung zwischen bewegten und bekleideten Körpern auszuloten, können Ereignisse, Aufführungen, Performances, Herstellungsprozesse und kulturelle Praktiken ins Zentrum von wissenschaftlichen Aussagen und forschenden Praktiken aus unterschiedlichen Fachrichtungen gestellt werden. Der Fokus liegt auf körperlichen Praktiken, vestimentären Performances und performativen Vollzügen.

Die Tagung ermöglicht einen Austausch über praxeologische und praxistheoretische Forschungsperspektiven und Fragestellungen. Befragt wird somit, wie das im Prozess hergestellte Verhältnis zwischen Körper, Kleid und Bewegung analysiert und beschrieben werden kann. Es sollen neue Perspektiven auf das Verhältnis von Körper und Kleidung in Bewegung eröffnet werden, die an bestehende Diskurse zu Körper, Kleid und Bewegung anschließen und diese weiterdenken. Die Tagung richtet somit ihren Blick auf Wissenschaftler*innen, Lehrer*innen und Künstler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen, welche die wechselseitige Beziehung zwischen Kleidung, Körper und Bewegung analysieren.

Relevanz der Thematik für Lehrkräfte: Die wechselseitige Beziehung zwischen Kleidung, Körper und Bewegung findet sich beispielsweise im Bekleidungsverhalten von Schüler*innen, welches im Fach AES reflektiert werden kann. Im Fach Bildende Kunst kann exemplarisch aufgezeigt werden, wie die Modefotografie Geschlechterbilder prägt oder umwandelt. Die literarische Darstellung von bekleideten Körpern in Bewegung kann im Fach Deutsch als Ausgangspunkt für Reflexionen von Bewegungsübertragungen, wie sie in der Sprache ihren Ausdruck finden, genommen werden. Welche Rolle der Rhythmus bei Bewegungsübertragungen zwischen Kleid und Körper einnimmt, kann im Fach Musik erfragt werden. Vorherrschende Kleidungsstrategien im Sport rufen zum Nachdenken über das Zusammenspiel von auf dem Körper getragenen Textilien und Bewegung auf. Lehrer*innen erhalten an dieser Tagung die Möglichkeit, Vorträge zu hören und zum Thema Kleidung in Bewegung in eine Diskussion zu treten."

Copyright Foto: Lutz Capeller

Programm:

09:00 - 09:30 UhrWelcome und Anmeldung
09:30 - 09:45 Uhr Begrüßung: Prof. Dr. Anne-Marie Grundmeier & Jutta Krauß
09:45 - 10:30 UhrKeynote: Dr. Melanie Haller: Bewegende und bewegte Kleiderkörper – über Relationen zwischen Körpern, Kleidern und Bewegungen


Textile Materialien in Bewegung:

10:30 - 11:00 UhrHannah Kindler & Anne-Marie Grundmeier: Fashion Objects Made for Dancing
11:00 - 11:30 Uhr
Julia Galas & Jutta Krauß: Lecture-Performance: Bewegungsbilder zwischen Körper und Kostüm
11:30 - 12:00 Uhr
Get Togehter
12:00 - 12:30 Uhr
Dr. Elna Matamoros: Dance Shoes and Gender Perspectives: Fragile Femininity versus Earthy Manhood
12:30 - 13:00 UhrDr. Claudia Fleischle-Braun: Bewegung von Körper und Material in Manda von Kreibigs Tanzgestaltungen
13:00 - 13:30 UhrProf. Christine Rieder: Kopfbedeckung – nur ein Accessoire?
13:30 - 14:30 UhrMittagspause

Bewegungsübertragungen in Raum und Zeit:
14:30 - 15:00 Uhr Isabelle Berens: Auf großer Fahrt? Reisekleidung zu Beginn des 20. Jahrhunderts
15:00 - 15:30 UhrBianka Isabell Scharmann: Von der Antike zum modernen Kostüm: Zu Mode-als-Bewegtbild als kinematographischem Erfahrungsmodus
15:30 - 16:00 UhrGabriele Bauer-Feigel: Führung durch die Exponate: Skianzug 1929, Eislaufkostüm 1950 und Tanzkleid 1970
16:00 - 16:30 UhrFazit und gemeinsamer Ausklang

Rahmen:

Termin:neu terminiert auf: Fr, 18.09.2020, 9:00 -16:30 Uhr
Teilnahmeart:Derzeit stehen noch einige Präsenzplätze zur Verfügung. Alternativ ist eine Online-Teilnahme möglich (via Zoom-Meeting, Sie brauchen zur Teilnahme lediglich einen Browser). Bei der Anmeldung können Sie die Teilnahmeart auswählen.
Ort:Pädagogische Hochschule Freiburg, Kunzenweg 21, 79 117 Freiburg im Breisgau, Kollegiengebäude 5, Raum 103
Lageplan
Adressat*innen:Wissenschaftler*innen, Lehrer*innen und Künstler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen. Lehrkräfte der Fächer Alltagskultur, Ernährung, Soziales (AES), Bildende Kunst, Deutsch, Musik und Sport.
Schulart:alle Schularten
Teilnahmebeitrag:kostenfrei
Leitung & Kontakt:Prof. Dr. Anne-Marie Grundmeier & Jutta Krauß
Telefon: +49 (0)761 682 530 / +49 (0)761 682 660
E-Mail: grundmeier(atnospam)ph-freiburg.de / jutta.krauss(atnospam)ph-freiburg.de
Veranstaltet von:Pädagogische Hochschule Freiburg, Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit / Fachrichtung Mode & Textil unterstützt vom "Handlungsfeld Praxisvernetzung & Fort- und Weiterbildung" der School of Education FACE der Pädagogischen Hochschule Freiburg und Albert-Ludwigs-Universität Freiburg www.face-freiburg.de
Anmeldung:Die Anmeldung ist abgeschlossen.