TOP - Themen

27.09.2017 ZIK-Support geschlossen
Wegen des Betriebsausfluges ist der ZIK-Support an diesem Tag geschlossen. Anfragen per E-Mail an support(atnospam)ph-freiburg.de werden im Rahmen der personellen Kapazität bearbeitet.

30.06.2017 Ablauf der Maxqda Einzelplatzlizenzen
Mit der Einführung der Campuslizenz für Maxqda 12 Standard wurden die bislang verwendeten Einzelplatzlizenzen überflüssig und daher am 30.06. deaktiviert.
Angaben zur Installation und Nutzung der Campuslizenz finden Sie hier.

21.06.2017 Neue VBO
Mit der Veröffentlichung in den amtlichen Bekanntmachungen der Pädagogischen Hochschule Freiburg ist die neue Verwaltungs- und Benutzungsordnung des Zentrums für Informations- und Kommunikationstechnologie (ZIK) in Kraft getreten.

24.03.2017 Umzug der studentischen Homelaufwerke
Die studentischen Homelaufwerke wurden auf einen neuen Server verschoben.
Bei der Anmeldung an Rechnern der Hochschule erfolgt die automatische Zuordnung, beim manuellen Verbinden muss ab sofort folgende neue Adresse verwendet werden:
\\file.ph-freiburg.phnet\stud\%username%

10.03.2017 vereinfachter Bezug von Microsoft-Produkten
Der Bezug von Microsoft-Produkten zur Nutzung auf privaten Geräten von Bediensteten und Studierenden der PH Freiburg wurde vereinfacht und ist ab sofort über das Portal bildung365 möglich.
Weitere Informationen können Sie diesem Infoblatt entnehmen.

07.12.2106 Warnung des CERT BWL vor Schadsoftware
Das CERT BWL* erneuert aus aktuellem Anlass die ausdrückliche Warnung vor Schadsoftware, welche über Anhänge in E-Mails verbreitet wird. Dabei handelt es sich um Verschlüsselungstrojaner, die Daten auf den betroffenen Systemen verschlüsseln und Lösegeld zur Entschlüsselung verlangen.Weitere Methode zur Verbreitung schädlicher Software sind Telephonanrufe angeblicher Microsoftmitarbeiter unter dem Vorwand, den Rechner von Viren zu säubern sowie SMS-Nachrichten mit links zu infizierenden Websites.

Die wichtigsten Vorsichtsregeln sind:

  • Öffnen Sie keine Dateianhänge oder Links in E-Mails, an deren Vertrauenswürdigkeit auch nur der geringste Zweifel besteht. Nehmen  Sie sich insbesondere vor E-Mails mit Rechnungen, die Sie nicht zuordnen können, in Acht sowie vor Bewerbungsschreiben.
  • Starten Sie keine ausführbaren Dateien, an deren Vertrauenswürdigkeit Sie zweifeln.
  • Die Arbeitsplatzrechner in der Landesverwaltung sollten so eingestellt sein, dass Makros nicht automatisch ausgeführt werden.
    Empfehlenswerter ist die Einstellung, dass nur signierte Makros zugelassen werden.
  • Lassen Sie sich nicht auf externe Anrufe zur Systemwartung ein.
  • Öffnen Sie im Browser keine zweifelhaften Webseiten.
  • Aktivieren Sie auf Ihrem Endgerät Module zur Kommunikation (z. B. WLAN, Bluetooth, NFC) nur temporär zum Gebrauch

Weiterführende Links:
Rundmail des CERT BWL vom 19.09.2017
Empfehlung des BSI zu Bluetooth vom 13.09.2017
Rundmail des CERT BWL vom 27.06.2017
Artikel in Heise Security zu infizierenden pdf-Dokumenten vom 30.05.2017
Rundmail des CERT BWL vom 30.05.2017
Rundmail des CERT BWL vom 05.05.2017
Rundmail des CERT BWL vom 06.04.2017
Artikel in Heise Security zu infizierten Bewerbungen vom 6.12.2016
Rundmail des CERT BWL vom 10.10.2016
Rundmail des CERT BWL vom 23.09.2016
Rundmail des CERT BWL vom 30.08.2016

Rundmail des CERT BWL vom 07.07.2016
Rundmail des CERT BWL vom 21.03.2016
Informationschrift des BSI zu Ransomware

* CERT BWL steht für "Computer-Notfall-Reaktions-Team für die Landesverwaltung Baden-Württemberg"
** BSI steht für "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie"

14.09.2016 Empfehlungen des BSI
Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie) hat zum bevorstehenden Semester Empfehlungen für Studierende veröffentlicht unter dem Titel "Sicher Surfen an der Uni".

28.04.2016 Abschaltung alter E-Mail-Server
In den kommenden Tagen werden die alten E-Mail-Server, die in den vergangenen Jahren den Verbund ph-bw bedient haben, stillgelegt. Somit können das Webmail-Programm "Squirrel" und Adressen mit dem Suffix ".ph-bw.de" nicht mehr verwendt werden. Nutzen Sie stattdessen bitte das aktuelle Webmail-Programm "Horde". Die Zugangsdaten für die Nutzung der Protokolle imap und smtp finden Sie hier.

03.12.2015 erhöhte Mailquota für Bedienstete
Die E-Mail Postfächer der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden auf 2 GB vergrößert.