FAQs zum zentralen Belegverfahren über LSF

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Folgenden geben wir Ihnen Antworten auf häufig an uns herangetragene Fragen. Sollten sich hier (noch) keine Antworten auf Ihre Fragen finden, so wenden Sie sich bitte an papencordt(atnospamm)ph-freiburg.de.

Freundliche Grüße,

Ihr Campusmanagement-Team


Übersicht

  • Grundsätzliches
  • Funktionen
  • Härtefälle

Grundsätzliches

Ziele des zentralen Belegverfahrens
Frage:
Welche Ziele werden mit dem zentralen Belegverfahren verfolgt?
Antwort:
Ein wesentliches Ziel des neuen Verfahrens ist eine höhere Transparenz für die Studierenden. Auch hoffen wir durch das hochschulweite Verfahren eine Reduktion der Nachrückverfahren und eine gleichmäßigere und bessere Auslastung der Lehrveranstaltungen zu erreichen.

LSF-Accounts für Lehrende
Frage:
Wie kann ich einen LSF-Zugang erhalten?
Antwort:
Bitte senden Sie eine Nachricht an lsf-support(atnospam)ph-freiburg.de.

Platzvergabe in Vorlesungen
Frage:
Warum werden Veranstaltungen, wie bspw. Vorlesungen, in das zentrale Vergabeverfahren einbezogen?
Antwort:
Veranstaltungen wie Vorlesungen sind aus folgenden Gründen Teil des zentralen Belegverfahrens:
1. Lehrveranstaltungen mit einer ausreichenden Kapazität können von den Studierenden im zentralen Belegverfahren sofort gebucht werden. Durch diese Buchung ist ausgeschlossen, dass der/die Studierende eine weitere Veranstaltung in diesem Zeitfenster zugewiesen bekommt. 
2. Während die Zahl der vorgesehenen SWS über das Studium konstant bleibt, ändert sich der Anteil von Vorlesungen und Seminaren. Die Zahl der buchbaren SWS lässt sich auf LSF jedoch nur global definieren. Will man also vermeiden, dass Studierende aus Semestern mit einem hohen Vorlesungsanteil den Studierenden die viele Seminare besuchen müssen die Plätze wegnehmen, so ist es erforderlich Vorlesungen in das Belegverfahren einzubeziehen.

Information der Studierenden
Frage:
Wie werden die Studierenden über das zentrale Belegverfahren informiert?
Antwort: Die Studierenden der neuen Lehramtsstudiengänge haben mit ihrem Studienbuch eine erste Information zum zentralen Belegverfahren erhalten. Des Weiteren werden sie in der Beratungswoche im Rahmen der verbindlichen Allgemeinen Informationsveranstaltung der Zentralen Studienberatung sowohl über die Handhabung, als auch den Ablauf des Anmeldeverfahrens unterrichtet. Ergänzt wird dieses Angebot von einer Einzelfallberatung und einem ab Anfang Oktober verfügbaren umfassenden Informationsangebot auf der Webseite des ZIK.

Vergabeverfahren bei Veranstaltungen, die sich sowohl an Studierende eines am zentralen Vergabeverfahren beteiligten Studiengangs als auch an solche deren Studiengang an diesem nicht beteiligt ist richten
Frage:
Meine Veranstaltung richtet sich sowohl an Studierende eines am zentralen Vergabeverfahren beteiligten Studiengangs als auch an solche deren Studiengang an diesem nicht beteiligt ist. Wie wird in diesem Fall die Platzvergabe geregelt?
Antwort:
In diesem Fall müssen Sie auf Grundlage Ihrer Erfahrungswerte schätzen, wie viele TeilnehmerInnen aus welchem Studiengang erwartet werden. Die Vergabe für die Plätze des am zentralen Belegverfahrens teilnehmenden Studiengangs erfolgt über LSF. Hierbei ist zu beachten, dass die zur Verfügung stehende TeilnehmerInnenzahl entsprechend angepasst wird. D.h. wollen Sie bspw. 15 Plätze über LSF vergeben, so muss diese Zahl und nicht die der erwartete GesamtteilnehmerInnenzahl im System hinterlegt werden. Die Anmeldung für die nicht am zentralen Belegverfahren teilnehmenden Studiengänge erfolgt wie bisher über dezentrale Verfahren. Bitte beachten Sie bei Ihrer Kalkulation auch, dass erfahrungsgemäß etwa 10% der Veranstaltungsplätze für Härtefälle benötigt werden.

  • Zurück zur Übersicht

Funktionen

TeilnehmerInnenliste einer am zentralen Belegverfahren beteiligten Lehrveranstaltung
Frage:
Wie erhalte ich eine TeilnehmerInnenliste für meine am zentralen Belegverfahren beteiligten Lehrveranstaltungen?
Antwort:
Sofern Sie über keinen LSF-Account verfügen, erhalten Sie eine TeilnehmerInnenliste bei dem/der LSF-Beauftragten Ihres Instituts / Ihrer Abteilung oder bei dem für Sie zuständigen Sekretariat. In Ausnahmefällen kann Ihnen Herr Papencordt (papencordt(atnospam)ph-freiburg.de) eine solche Liste erstellen. Verfügen Sie über einen LSF-Account, so finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in unserem Info-Flyer-Bereich.

Zwischenstand der Belegung auf LSF
Frage:
Ist es möglich den Zwischenstand der Belegung einer Veranstaltung auf LSF zu sehen?
Antwort:
Verfügen Sie über einen LSF-Account, so ist es jederzeit möglich den aktuellen Belegungsstand einzusehen.  

Definition Parallelgruppe
Frage:
Wann liegt eine Parallelgruppe vor?
Antwort:
Eine Parallelgruppe im Sinne von LSF liegt dann vor, wenn mehrere inhaltsgleiche Lehrveranstaltungen angeboten werden. Als Parallelgruppen angelegte Veranstaltungen ermöglichen Studierenden bei ihrer Anmeldung auf LSF die Wahl von Prioritäten.

Gleichmäßige Verteilung der Studierenden auf Parallelgruppen

Frage:
Wie kann ich sicherstellen, dass die BewerberInnen gleichmäßig auf mehrere Parallelgruppen verteilt werden?
Antwort:
In einer Veranstaltung mit mehreren Parallelgruppen verteilt LSF die BewerberInnen nach der von diesen genannten Priorität. Wollen Sie also gewährleisten, dass alle Parallelgruppen ähnlich groß sind, so ist es erforderlich die Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Plätze möglichst der Zahl der realen BewerberInnen entspricht.    

Nachträgliches Anpassen der TeilnehmerInnenzahl auf LSF
Frage: Nach Abschluss des dezentralen Vergabeverfahrens möchte ich die Zahl der über LSF zu vergebenen Plätze ändern. Ist dies möglich?
Antwort: Eine Änderung der auf LSF hinterlegten Platzzahl ist bis zum Beginn des zentralen Belegverfahrens möglich.

  • Zurück zur Übersicht

Härtefälle

Wer entscheidet über Härtefälle
Frage:
Plätze für Härtefälle sollen dezentral durch die Institute/Abteilungen vergeben werden. Wer entscheidet, ob ein Härtefall vorliegt?
Antwort:
Die letzte Entscheidung, ob ein Härtefall vorliegt, liegt bei Ihnen oder bei Ihrem Institutssekretariat. Als Orientierungshilfe hat der Prorektor L eine Empfehlung mit Kriterien erstellt. Hierbei handelt es sich um keine abgeschlossene Liste. Diese Empfehlung finden Sie hier.

Plätze für Härtefälle
Frage:
Wie viele Plätze soll ich in meiner Veranstaltung für Härtefälle reservieren?
Antwort:
Erfahrungsgemäß werden etwa 10% der Veranstaltungsplätze für Härtefälle benötigt. Diese sind von der über LSF zu vergebenen Platzzahl abzuziehen.

  • Zurück zur Übersicht