VERANSTALTUNGEN der STABSTELLE HOCHSCHULDIDAKTIK - LEHRINNOVATION - COACHING

Teilnehmer_innenorientierung und aktivierende Lehr-/Lernmethoden

Im Rahmen dieser Veranstaltung lernen die Teilnehmer_innen verschiedene Methoden der Vorlesungs- und Seminargestaltung kennen. Sie reflektieren und diskutieren diese Methoden hinsichtlich ihrer Eignung zur Anregung und Begleitung von Lernprozessen in verschiedenen Hoschulsettings (kleine Seminargruppen, Großveranstaltungen, heterogenen Gruppen etc.). Die Bedeutung der jeweiligen Methoden im Hinblick auf gender- und diversitätssensible Lehre wird dabei explizit immer mit reflektiert. Nicht zu Letzt werden die Teilnehmer_innen angeregt, die Methoden im Hinblick auf ihre Nützlichkeit für ihre eigenen Kontexte, sowohl hinsichtlich der Inhalte, der von den Studierenden zu erwerbenden Kompetenzen als auch hinsichtlich der Rahmenbedingungen zu überprüfen, zu bewerten und ggf. zu modifizieren.

 

Zielgruppe

Nachwuchswissenschaftler_innen und Kolleg_innen sowie sonstige Interessierte

 

Zeit und Ort

Mittwoch (11.12.2019): 13:30-18:00 Uhr, KG 2, R 217

Lehrveranstaltungen gender- und diversitätsbewusst planen und durchführen

In dieser Veranstaltung geht es darum, Möglichkeiten zur Realisierung eines konstruktiven Umgangs mit Gender und Diversity im Lehr- und Lernsetting an der (Hoch-)Schule aufzuzeigen und gemeinsam mit den Teilnehmer_innen deren Bedeutung für den eigenen Arbeitskontext zu erarbeiten. Im Vordergrund stehen dabei die Arbeit an einer hierfür erforderlichen Haltung sowie die Reflexion über die gelernten Möglichkeiten zur Realisierung einer gender- und diversitätssensiblen Didaktik.

In diesem Zusammenhang wird auch auf - mündliche und schriftliche - Formen und Anwendungsmöglichkeiten gender- und diversitätssensibler Sprache eingegangen.

 

Zielgruppe

Nachwuchswissenschaftler_innen und Kolleg_innen sowie sonstige Interessierte

Zeit und Ort
Freitag (31.01.2020): 09:00-17:30 Uhr, KG 2, R -117 (UG)

Einführung in das didaktische Konzept des Lehrportfolios

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Teilnehmer_innen in das Konzept des Lehrportfolios eingeführt und erhalten die Gelegenheit, bereits erste Ansichten zu erstellen/ zu verfassen.

Zielgruppe

Nachwuchswissenschaftler_innen und Kolleg_innen sowie sonstige Interessierte

Zeit und Ort
Donnerstag (07.11.2019): 12:00-16:00 Uhr, KG 5, R 013

E-Portfolios in der Lehre

Die Einsatzszenarien von Portfolios sind vielseitig: Sie können z.B. als Instrument für wissenschaftliches Arbeiten dienen; ein persönliches Reflexionsinstrument während des Studiums sein und als alternatives Studien- oder Prüfungsleistung eingesetzt werden.

Was genau unter einem Portfolio zu verstehen ist, welche Voraussetzungen für die verschiedenen Einsatzszenarien erforderlich sein werden und welchen Vorbereitungs- und Betreuungsaufwand ein Einsatz in der Lehre erfordert, ist Thema des ganztägigen Workshops. Neben dem theoretischen Teil und einer praktischen Einführung in die Erstellung von E-Portfolios mit der Lehrplattform ILIAS besteht für die Teilnehmer_innen auch die Gelegenheit, an eigenen Konzepten für den Einsatz von Portfolios in ihrer Lehre zu arbeiten.

Weitere Informationen bezüglich des Seminars finden Sie hier.

Zielgruppe

Nachwuchswissenschaftler_innen und Kolleg_innen sowie sonstige Interessierte

Zeit und Ort
Freitag (22.11.2019): 09:00-17:00 Uhr, Rechenzentrum der Uni Freiburg

Achtung: Die Teilnahme an diesem Workshop ist anrechenbar für die Veranstaltung Portfolioarbeit mit Studierenden.