Tag der Lehre und des Lernens am 16.01.2020

Motto des Tages:
Miteinander und übereinander lernen: Tag der Lehre und des Lernens

Finale Übersicht ALLER Sessions, inkl. Raumangaben.

Achtung: Am Tag der Lehre und des Lernens finden keine regulären Veranstaltungen statt und damit sind auch alle regulären Raumbuchungen für diesen Tag obsolet. Darüber hinaus gibt es am Tag der Lehre und des Lernens keine Pflichtveranstaltungen. Studierende und Lehrende können an diesem Tag frei entscheiden, an welchen Sessions sie teilnehmen möchten.

Der Tag der Lehre und des Lernens wird als modifiziertes Barcamp1) stattfinden. Das modifizierte Barcamp am Tag der Lehre und des Lernens wird von Solveig Gwendolin Schwarz und Dejan Mihajlovic moderiert. Den Einführungs- und Abschlussimpuls wird uns Philippe Wampfler aus Zürich geben. Einen Überblick über den Ablauf des Tages finden Sie hier.

Bis zum 20.12.2019 hatten alle Lehrenden, Studierenden und Mitarbeiter*innen aus der Verwaltung die Möglichkeit, über ein Formular in ILIAS sog. Sessions2) anzumelden. Einen Überblick über die angemeldeten Sessions inkl. der Abstracts finden Sie hier und einen Kurzüberblick inkl. der Raumplanung hier. Am Tag der Lehre und des Lernens können weitere Sessions noch angemeldet werden. Bis dahin besteht nun die Möglichkeit, unverbindliche Interessensbekundungen abzugeben. Zu einer entsprechenden Übersicht gelangen Sie hier. Wichtig ist, dass mit dieser Interessensbekundung KEINE Verpflichtung eingegangen wird, an den jeweiligen Sessions auch tatsächlich teilzunehmen, es geht uns nur darum, ein erstes Stimmungsbild zu erhalten. Die tatsächliche Zuordnung zu den einzelnen Sessions wird erst am Tag der Lehre und des Lernens erfolgen.

Für den Fall, dass Sie in Ihren Veranstaltungen Werbung für den Tag der Lehre und des Lernens machen möchten - als Studierende und/oder als Lehrende - haben wir einen Flyer für Sie entworfen. Eine kopierfähige Version können Sie sich hier herunterladen.

Die Eindrücke dieses Tages sind mit Sicherheit bunt, vielfältig und aufregend. Dabei kann beispielsweise ein Lerntagebuch hilfreich sein, mit dem man ganz persönlich und individuell den Tag reflektiert und festhält.

 

----------------------

1) Unter einer Session wird im Kontext eines Barcamps ein Workshop ähnliches Angebot verstanden, bei dem z.B. Thesen diskutiert werden können, ein Impulsvortrag gehalten werden kann (ggf. mit anschließender Diskussion), ein offenes Gesprächsangebot zu einem Thema initiiert wird etc. Die Sessions am Tag der Lehre und des Lernens dauern jeweils 45 min.

2) Informationen zur Methode des Barcamps sowie zu einem bereits gewesenen Barcamp an der PH Freiburg finden Sie hier.