Außereuropäisches Ausland

Die Bewerbung für unsere außereurpopäischen Programme ist immer von Anfang Juni bis zum 15. Juli eines Jahres über Mobility Online möglich. Für Australien, Südamerika und Südafrika gibt es eine zweite Bewerbungsfrist am 1. Februar jedes Jahres.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen für die free mover Programme nach Australien und Südafrika nicht mit unseren Bewerbungsfristen übereinstimmen!

Unsere Partnerhochschulen in Australien, Japan, Nordamerika und Südafrika stellen wir Ihnen auf ILIAS vor. Folgen Sie dazu diesem Pfad:

Magazin -Semesterübergreifende Inhalte -Fächer / Studiengänge / Zentrale Einrichtungen -Akademisches Auslandsamt - Partnerhochschulen AAA.

Sobald Sie dort angelangt sind, können Sie dem Kurs beitreten, so dass die Parnterhochschulen immer auf Ihrem Schreibtisch angezeigt werden.


 Bitte Beachten Sie:

Studierende in den USA und Kanada müssen sehr hohe Studiengebühren bezahlen. Unsere Abmachungen mit den Partnerhochschulen basieren darauf, dass von uns nominierte Studierende diese Studiengebühren nicht bezahlen müssen; damit entfallen für unsere Studierenden Kosten von - in den meisten Fällen - über 10.000€ pro Semester. Für diese Austauschprogramme können wir aus diesem Grund nur Studierende nominieren, die  gute Ergebnisse in ihrem Studium an der PH Freiburg erzielen.

Bei Interesse an einem dieser Programme kontaktieren Sie bitte die für diesen Bereich zuständigen studentischen Hilfskräfte unter USA-CAN(@)ph-freiburg.de.Weitere Informationen:

www.usembassy.de (Aufenthaltsbestimmungen bzw. Visum)

www.studyusa.com (Infos zum Studium in den USA)


 

 

Präsentation zum Studium an unseren Übersee-Partnerhochschsulen

Einen ersten Überblick zu unseren Partnerhochschulen in Nord-  und Südamerika sowie Südafrika und in Japan finden Sie in dieser Präsentation.


 

 

Russische Föderation

Wir haben in Russland Partnerschaften mit folgenden Universitäten:

Bei Interesse an einem Aufenthalt an einer dieser Hochschulen wenden Sie sich bitte an Herrn Strömsdörfer.

Darüber hinaus haben wir eine Partnerschaft mit dem Pädagogischen Institut Grozny

Hierfür ist Frau Prof. Dr. Kniffka die akademische Koordinatorin.