Kollegiale Beratung in pädagogischen Arbeitsfeldern

Projektleitung:

  • Prof. Dr. Karin Schleider

Projektkoordination:

  • Dipl.Päd. Elisabeth Asam-van den Boogaart

Kurzbeschreibung:

  • Gegenstand ist die Beratungsmethode Kollegiale Beratung. Sie wird derpädagogisch-psychologischen Beratung zugeordnet. Theoretische Grundlagensind die Pädagogische Psychologie, Menschenbildannahmen derhumanistischen Psychologie und Beratungstheorien.Es handelt sich bei der Kollegialen Beratung um eine Reflexionsmethodefür Gruppen von gleichgestellten Praktikern, die überwiegend inpädagogischen Arbeitsfeldern, meist in Schulen arbeiten. AktuellePraxisfälle werden nach einem Ablaufschema besprochen, so dass neuePerspektiven auf die eingebrachten Fälle und dadurch neueHandlungsoptionen für die Praktiker gewonnen werden. Die Methode kannangesichts des für sie charakteristischen Ablaufschemas auch ohne einenexternen Berater praktiziert werden, da alle Gruppenteilnehmer Rollen inder Beratung übernehmen.Ziel des Projektes ist es, 1. ein Ablaufschema Kollegialer Beratung zuentwickeln, das den Gegebenheiten und Bedürfnissen derElementarpädagogik als eines neuen Einsatzfeldes gerecht wird, 2. diesemaßgeschneiderte Form der Beratungsmethode in Einrichtungen derElementarpädagogik anzuwenden und 3. in einer begleitendenInterventionsstudie zu evaluieren im Hinblick auf Arbeitsbelastung,Berufszufriedenheit und Verhaltensänderungen im pädagogischen Alltag. Andiesen drei Punkten wird exemplarisch die Wirksamkeit KollegialerBeratung erhoben.Im Verlauf des Projektes sollen Erzieherinnen aus Augsburg angeleitetwerden, mit Hilfe eines einfachen Ablaufschemas Fragestellungen ausihrem Berufsalltag in Anlehnung an das handlungstheoretisch fundiertePraxismodell von Schleider (2000) unter Kollegen lösungsorientiert zureflektieren: das erstellte Ablaufschema Kollegialer Beratung beinhalteteine Eröffnungsphase mit Blitzlicht, Evaluation der in dervorausgegangenen Sitzung festgelegten Fallintervention, Präsentationneuer Fälle sowie Fallauswahl und Festlegung der Beratungsrollen; in derHauptphase erfolgt die Besprechung des neuen Falls nach dem RasterSituationsanalyse, Zielanalyse, Mittel-Weg-Analyse und Festlegung einerneuen Handlungsoption durch den Falleinbringenden; die Endphasebeinhaltet ein abschließendes Blitzlicht mit Möglickeit zurMetakommunikation, und organisatorische Absprachen zum nächsten Treffender Kollegialen Beratungsgruppe.